Brauch ich eine Hebamme?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Hebamme betreut Dich noch zu Haus, weil man meist sehr früh aus dem Krankenhaus entlassen wird. Du wirst noch Unterleibsprobleme haben, mußt sehen, ob Du mit dem Stillen zurecht kommst und ob das Kind sich richtig entwickelt. Dabei berät und hilft eine Hebamme. Das ist schon gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich hatte auch keine Vorsorgehebamme.

Aber ich würde dir ans Herz legen, dass du dir eine Nachsorgehebamme suchst.

Meine Hebamme zum Beispiel war nur eine Nachsorgehebamme. 

Ich wollte auch erst keine haben. Wir wurden auf ein Freitag entlassen und am Samstag hatte ich bereits einen milchstau. Also habe ich schnell nach einer Hebamme gesucht. 

Ich hatte richtig glück, dass ich noch eine bekommen konnte... 

sie hat mir mit dem milchstau geholfen. Danach hat sie mir auch mit meinen Sohn immer wieder mit tollen Tipps geholfen. Und was auch sehr gut war, war dass sie ihn immer gewogen hatte. Ich hatte nicht damit gerechnet, aber darauf hatte ich mich immer gefreut, dass er wieder gewogen wurde ;)

Also ich persönlich würde mir sogar beim zweiten Kind eine Nachsorgehebamme suchen. Und das obwohl ich auch keine wollte  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das musst du selber entscheiden! Es geht natürlich auch ohne Hebamme. Ich fand es schön, neben der Frauenärztin einen Ansprechpartner für alle Fragen zu haben. Vor allem nach der Entlassung aus dem Krankenhaus war die Hebamme Gold wert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir fürs erste Kind schon eine Hebamme holen. So weisst du das da immer jemd ist den du um Rat fragen kannst und dich in der Schwangerschaft begleitet. Auch in der Zeit nach der Schwangerschaft guckt jemd nach dir und dem kleinen. Das musst du aber am besten wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hebamme ist auf alle Fälle sinnvoll, denn die wird nach der Entbindung einige Wochen regelmäßig nach Dir und dem Kind schauen.

Ich habe mir rechtzeitig eine Hebamme gesucht, hatte aber leider das Pech, das sie genau bei der Entbindung dienstfrei hatte, musste dann im Krankenhaus nehmen, wer grade da war. Das war nicht schön.

Aber meine Hebamme kam dann regelmäßig zu mir nach Hause. Hat immer meinen Sohn gewogen, sich meinen Bauch angesehen (ich hatte einen Kaiserschnitt) und hat mir prima Tipps gegeben. War mein erstes Kind, da war ich sehr dankbar.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst du ganz allein eine Hausgeburt durchstehen? Was, wenn was etwas nicht nach Plan verläuft? Kannst du die Verantwortung übernehmen, wenn dein Kind dadurch geschädigt wird?

Wenn du nicht zuhause entbindest, hast du im Krankenhaus automatisch eine Hebamme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Breezybruhh
08.07.2017, 12:14

Ja ich meine vor der Geburt
Im Krankenhaus ist es ja klar

0

Nein dich zwingt keiner eine Hebamme zu beauftragen.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie willst du das Kind denn entbinden? Wenn du mit Wehen ins Krankenhaus kommst, kümmert sich als aller erstes eine Hebamme um dich. Ein Arzt kommt meistens nur dazu, wenn es Probleme bei der Entbindung gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Breezybruhh
08.07.2017, 12:15

Sorry meinte natürlich vor der Geburt

0
Kommentar von Rita4ka90
08.07.2017, 12:17

Achso, ne, vor der Geburt musst du keine beauftragen wenn du das nicht möchtest. Aber empfehlen würd ich's dir. Sie kann dir wirklich hilfreiche Tipps geben und schaut auch nach dem Baby und nach dir.

0
Kommentar von Breezybruhh
08.07.2017, 12:18

Alles klar ☺️

0
Kommentar von Rita4ka90
08.07.2017, 12:20

Aber nach der Geburt brauchst du eine. Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber bei uns wird man nicht entlassen solange man keine Hebamme hat, die dann zu dir nach Hause kommt und kontrolliert, ob das Baby z.B. richtig zunimmt und ob alles ok ist.

0

Was möchtest Du wissen?