Brauch ich eine Baugenehmigung für nen Zelt?

Zelt als Geschäft? - (Gewerbe, Baugenehmigung, Bauamt)

5 Antworten

Hallo, grundsätzlich werden Zelte als sog. "fliegende Bauten" eingestuft. Eine Baugenehmigung ist nicht erforderlich. Lediglich eine Anmeldung. Der Beamte kommt vor Ort und kassiert bar ca. 50€. Aber Achtung: Das gilt für Großzelte oberhalb 300qm. Das wird hier nicht zutreffen. Mach Deinen Trödelmarkt und fertig. LG, Peter

Leider nicht ganz richtig. Was Du meinst ist die Sondernutzungsgebühr des Ordnungsamtes für die Benutzung öffentlicher Verkehrsflächen.

Davon unabhängig gilt die Landesbauordnung. Wenn Du Paragraphen wissen willst musst Du Dir im Internet von den Seiten des zuständigen Landesministeriums das für Dein Bundesland geltende Gesetz "Landesbauordnung" besorgen und dort unter "Begriffe" (meistens § 2 ) nachlesen, dass Zelte und Wohnwagen etc. "bauliche Anlagen" sind, die wenn sie betreten werden können, baurechtlich als Gebäude eingeordnet werden und damit dem gesamten Bauordnungs- und Bauplanungsrecht unterliegen, selbst wenn sie baugenehmigungsfrei sein sollten.

Das haben schon viele andere schmerzhaft erfahren müssen, denn "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht". !

0

Wenn das Zelt auf Deinen privaten / geschäftlichen Grund und vorübergehend steht, brauchst Du keinen "Baugenehmigung". Es muß aber gewissen Mindestanvorderungen der BGN genügen.

Unsinn. Zelte sind nach jeder Bauordnung "Gebäude", die dem öffentlichen Baurecht unterliegen. Das Ordnungsamt hat damit nichts zu tun.

0

Wie gesagt vom Ordnungsamt habe ich grünes licht....

0
@Troedelzelte

Was Du meinst ist die Sondernutzungsgebühr des Ordnungsamtes für die Benutzung öffentlicher Verkehrsflächen.

Davon unabhängig gilt die Landesbauordnung. Wenn Du Paragraphen wissen willst musst Du Dir im Internet von den Seiten des zuständigen Landesministeriums das für Dein Bundesland geltende Gesetz "Landesbauordnung" besorgen und dort unter "Begriffe" (meistens § 2 ) nachlesen, dass Zelte und Wohnwagen etc. "bauliche Anlagen" sind, die wenn sie betreten werden können, baurechtlich als Gebäude eingeordnet werden und damit dem gesamten Bauordnungs- und Bauplanungsrecht unterliegen, selbst wenn sie baugenehmigungsfrei sein sollten.

Das haben schon viele andere schmerzhaft erfahren müssen, denn "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht". !

0

Ein Zelt, in dem ein Gewerbe betrieben wird, ist nicht nur vorrübergehend aufgestellt. Deshalb gilt es als bauliche Anlage und du brauchst eine Baugenehmigung.

Die Vergleiche mit dem Partyzelt für kurze private Zwecke sind völlig unpassend.

Baugenehmigung für Pool?

Ich habe eine Frage bin dabei nen Pool auszuheben 737 x360x120 er wird bald geliefwert ist ein Stahlwandbecken für in dem Boden und hat 26m³ brauch ich dafür irgend eine Genehmigung oder kann ich das einfach einbaun und so?? lg

...zur Frage

Imbisswagen aufstellen "Baugenehmigung"?

Hallo Leute, kann einer mir bitte helfen ich werde verrückt...

Habe vor einen Imbisswagen (Anhänger) zu eröffnen.
Habe eine Private Stellplatz gefunden. Möchte 6 mal die Woche an einem Ort bleiben (also fest). Habe keine Stehtische oder Sitzplätze also das verzehr vor Ort am Imbiss ist nicht vorgesehen. Und Alkohol wird auch nicht verkauft.

Brauch ich jetzt eine "Baugenehmigung" oder reicht nur eine normale Gewerbe mit einer Genehmigung ohne Bauantrag?

Hab schon mein Imbisswagen gekauft alles ist schon bereit, nur leider kann ich seid 4 Monaten nicht anfangen weil jeder was anderes sagt.. Die Bauämter sagen auch alle was anderes. Habe schon für ein Stellplatz einen Bauantrag gestellt, und die wurde abgelehnt (wegen Nachbarn). Dann sagen andere Imbissverkäufer das man keine Baugenehmigung braucht. Was ist jetzt richtig? Und gibt es irgendwelche ausnahmen in meinem fall?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen...
Liebe Grüße

...zur Frage

Auflagen bei fiktiver Baugehemigung?

Wir hatten einen Bauantrag nach vereinfachtem Verfahren gestellt (Meck.-Pom.) für ein Gebäude, das mit Denkmalschutz belegt ist.

Beim vereinfachten Verfahren muss die Behörde innerhalb von drei Monaten eine Entscheidung treffen, ansonsten gilt der Bauantrag als genehmigt.

Das ist dem Bauamt nicht gelungen.

Somt gilt der Bauantrag als fiktiv genehmigt. Nachdem ist das mit dem Bauamt telefonisch geklärt hatte, habe ich ein paar Tage später eine Baugenehmigung bekommen, die eine ganze Reihe von Auflagen enthält. Insbesondere im Zusammenhang mit dem Denkmalschutz.

Meine Frage ist

Ist es zulässig, in einer fiktiven Baugenehmigung Auflagen einzufordern? Diese waren ja nicht Bestandteil meines fiktiv genehmigten Bauantrages. Durch die fiktive Genehmigung würde ich erwarten, dass das Vorhaben so wie beantragt auch genehmigt ist.

Weiß hier jemand Bescheid? Im Baurecht habe ich nichts dazu gefunden.

Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

mit 17 nach wacken ohne eltern?

ich wollte 2012 ohne eltern aber mit freunden (sind schon 18) nach wacken gehen. was muss ich da alles beachten? brauch ich da so ne art mutti-zettel? muss ich um 12 uhr im zelt sein? wichtigste frage: darf ich überhaupt ohne eltern in meinem alter nach wacken und da zelten? Weitere tipps und hinweise wären auch ganz nett ;)

...zur Frage

Polizeit oder Ordnungsamt anrufen? (wegen TÜV abgelaufen, Auto)

Hi, ich hab nen brief an mein fahrzeug bekommen weil seit märz der tüv abgelaufen ist, das auto wollte ich aber sowieso abmelden, da ich damit nicht mehr fahre. meine frage ist jetzt, da der brief am auto vom ordnungsamt war, ob ich auch bei der polizeit anrufen kann (ich brauch nämlich eine fristverlängerung wegen der abmeldung etc)? beim ordnungsamt meldet sich nämlich niemand ;/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?