Braten und Sossen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sowohl Braten als auch Gulasch brauchen v.a. Zeit. Da diese benötigt wird, damit das Fleisch schön zart und mürbe wird, ist dies aber kein Unterschied zu Gerichten die mit irgendwelchen Fertigprodukten zubereitet werden.

Das würzen selbst ist kein wirklicher Aufwand. Und man wird mit wirklich schmakchaften Gerichten belohnt!


-> viel Spaß beim kochen und lass es dir schmecken!

Hier ein tolles Rezept für ein Gulasch aus meinen Tipps:

http://www.gutefrage.net/tipp/klassisches-wiener-saftgulyas


Rinderschmorbraten Florentiner Art -> super-aromatisch und sehr zart!

Zutaten

(Angaben für 8 Personen)

1,8 kg Rindfleisch aus der Schulter od. Hüfte, Fettauflage vom Metzger entfernt

Salz, Pfeffer

50 ml Olivenöl

1 Fenchelknolle, gewürfelt

2 Zwiebel, gewürfelt

2 Stangen Sellerie, gewürfelt

2 Karotten, gewürfelt

1 Knoblauchknolle, halbiert (ungeschält!)

2 Lorbeeblätter

ein paar Thymianzweige

etwas frischen Salbei

50 g getrocknete Steinpilze

1 Fl. trockener, kräftiger Rotwein

1 l kräftiger Kalb- bzw. Rinderfond

1 Dose gehackte Pelati

250 g Perlzwiebel od. kl. Schalotten, geschält

Zubereitung

Ofen auf 200 °C vorheizen. Das Fleisch gut mit Salz und Pfeffer einreiben.

Öl in einen Schmortopf giessen, stark erhitzen und das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten.

Fleisch aus dem Topf nehmen und auf einen Teller legen. Das vorbereitete Gemüse, Knoblauch, Kräuter und Pilze in den Topf geben, Hitze etwas reduzieren und unter ständigem Rühren 15 Minuten anbraten.

Den Wein dazugiessen und ca. um 3/4 einkochen lassen. Dann den Fleischfond aufgiessen, das Fleisch hineinlegen und das Ganze zugedeckt in den Ofen schieben und dort etwa 2 Stunden garen.

Fleisch herausheben, die Sauce passieren (wenn ihr lieber eine sehr sämige Sauce haben wollt kannst du das Gemüse mitpürieren), zurück in den Topf geben, Perlzwiebel hinzufügen und in 10-20 Minuten weich garen.

Fleisch aufschneiden und mit der Sauce, jeweils ein paar Perlzwiebeln und den Beilagen servieren.


Schweinsbraten nach Schuhbeck

br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/schuhbecks/rezepte/schuhbecks-29-juli-2012-schweinebraten-meine-kueche-der-regionen100.html

-> statt dem Wein kannst du auch die selbe Menge Bier für die Sauce verwenden!


Ganz lieben Dank! Rauskopiert :)

1

Fleisch anbraten, würzen mit Salz, Pfeffer, evt. Paprika, Deckel auf den Topf und etwas schmoren lassen. Dann etwas Wasser zugeben und weiterschmoren lassen. Solange machen, bis das Fleisch weich ist. Dann die Sosse mit wenig Kartoffelmehl (angerührt in kaltem Wasser) andicken und nochmals abschmecken.

Wichtig ist, dass Du immer wieder Wasser zugibst. Du kannst auch Tomatenmark und/oder Senf dazugeben.

Ich mach das immer mit Kurzzeitwecker - da kann man nicht vergessen, nachzuschauen.

Wie lange das dauert, kommt aufs Fleisch an: Wenn es dem Druck eines Löffels nicht mehr nachgibt, ist es fertig. Alternativ kannst Du (bei Gulasch) ja auch mal ein Stück probieren.

Dankeschön! Gibts am WE.

0

Frisches wurzelgemüse und Tomatenmark , die passenden Gewürze und mehr brauchst du nicht ...

Tomatenmark für Gulasch oder Braten?

0
@Linie5

Für beides du willst doch eine soße machen , du bratest das Fleisch an , bei einen braten nimmst den dann aus dem Topf dann das klein geschnittene Gemüse rein braten , dann Tomatenmark dazu mit rösten und immer mal wieder mit Rotwein ablöschen und wieder ein reduzieren lassen , dann mit Wasser auffüllen das Fleisch rein bis es gar ist kochen , dann eventuell abbinden und nochmal abschmecken ....

1

Frag Oma, die können es am besten ;)

Was möchtest Du wissen?