Braten - was ist gesünder als Sonnenblumenöl? Alternativen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Olivenöl schmeckt dann bitter, wenn du ein billiges Pseudo-Olivenöl gegriffen hast, das eben NICHT kaltgepresst und damit von minderwertiger Qualität war. GUTE Olivenöle kann man dagegen durchaus auch höher erhitzen und haben dazu noch den Vorteil, dass sie nicht ranzig werden und dann einen üblen Nachgeschmack entwickeln.

Für Eier würde ich statt Ölen lieber Butterschmalz nehmen - oder geklärte Butter. Gibt einen feineren Geschmack und hilft bei der Aufnahme der Vitamine im Ei.

Für Fisch nehme ich gerne Walnussöl, bei Geflügel entweder Kokos- oder Erdnussöl. Und natives Pistazienöl schmeckt auch richtig lecker.

Außerdem sollte entweder Rapsöl oder Distelöl in keinem Haushalt fehlen: Es ist recht hoch erhitzbar, geschmacksneutral und wird nicht bitter. Wenn du dann noch Schnitzel oder ähnliches brätst, kannst du den Geschmack übrigens noch verfeinern, wenn du kurz vor Garende ein Stück Butter dazu packst. Dann wird sie weder dunkel, noch bitter und gibt ihr volles, buttriges Aroma an das Bratgut ab.

Kokosöl, weil es deutlich hitzestabiler ist, als andere Ölsorten. Muß man aber mögen, da es einen Eigengeschmack hat, der im Bratgut zu schmecken ist und nicht überall passt.

willst du braten oder frittieren?

0
@gajustempus

Mit Kokosöl kann man beides.. und mit Frittierfett im Prinzip auch :)

1

Beim Braten ist das vollkommen egal. Bei Hitze gehen die wichtigen Stoffe im Öl verloren, unabhängig davon ob du ein "gesundes" Öl nutzt oder nicht. Wenn du ein gesundes Öl willst, dann nutze Distelöl zu Salat. Aber nicht zum Braten, dafür wäre es viel zu schade.

Heißt das das man sogar etwas sehr ungesundes nehmen könnte (weiß jetzt nicht was es für ungesunde öle gibt...) am ende macht es absolut kein unterschied da durch die Hitze alles verloren geht?

0
@HolKlaus

auf gar keinen fall ist es egal was du zum braten nimmst, denn es können beim braten auch extrem schädliche stoffe durch die ungesättigten fette entstehen....das ist der eigentliche grund wieso "gesunde öle" zu schade fürs braten sind. Kokosöl ist prima zum braten da es auch hoch erhitzt werden darf.

0
@HolKlaus

Nein,verdreh doch nicht die Worte. Zum Braten kannst du billiges Öl nutzen wie Sonnenblumenöl oder Rapsöl. Für Salate hingegen nimmt man gesundes Öl wie Olive, Distel (sehr gesund) oder am allerbesten Walnußöl, welches allerdings einen starken Eigengeschmack hat.

0

ist völlig egal welches du nimmst,zum braten nimm ich sonnenblumenöl und für salate ein gut schmeckendes olivenöl

Olivenöl muss nicht bitter schmecken, das kommt sehr auf die Sorte an und auch auf das Alter. Es gibt sehr mildes darunter. Aber der Geschmack ist immer ein bisschen "olivig", und das passt nicht zu allem. Viele Kulturen braten nur mit Olivenöl. Man sollte es aber nicht allzu hoch erhitzen. Dann greift man besser zu Palm- oder Kokosfett.

Sonnenblumenöl ist zum Braten eigentlich nicht schlecht, oder Rapsöl. Seltener verwendet wird Erdnussöl.

Neutraler im Geschmack ist Distelöl. Wenn es ein "gutes" ist, stärkt es außerdem Herz und Kreislauf. Es wird gern für Salat verwendet, so auch Walnussöl, Erdnussöl, Raps- und Olivenöl natürlich auch, Kürbiskernöl und selten Leinöl.

Oh... ich hab das Sesamöl vergessen, das wird in Asien viel verwendet! Aber es hat auch einen starken eigenen Geschmack und würzt also gleichzeitig die Speisen.

0

Was möchtest Du wissen?