Brandschutztüren in Mehrfamilienhäusern

9 Antworten

die besonderheit von brandschutztüren ist auch wenn sie verschlossen sind,sie lassen sich in fluchtrichtung öffnen,tatsächlich sollten sie immer zu sein sonst kein brandschutz

Halo Nofretete12,

also, wenn Du mit Brandschutztüren die klassischen T30-Stahltüren meinst (T30 = Tür hält einem Brand 30 Minuten lang stand), dann müssen sie immer geschlossen (nicht abgeschlossen) sein! Das Argument mit dem Feuermelder ist balla-balla: Wer rennt denn beim Feueralarm durchs Haus, um die Brandschutztüren zu schließen??? Eben! ;-)

Anders verhält es sich bei selbstschließenden Brandschutztüren (kennt man aus Büros und Krankenhäusern). Die haben oben einen Feststeller (sieht aus wie ein normaler Türschließer), der die Tür offen hält. Im Brandfall löst sich dort eine Blockade und die Tür fällt zu (= trennt zwei Brandabschnitte voneinander). Die Tür lässt sich aber weiterhin manuell öffnen.

Das Argument "sonst wird die Wäsche nicht trocken" möchte ich mal nem Brandinspekor vortragen und seine Mimik dabei beobachten! Ganz großes Kino!!! :o)

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

Ständig offen geht nur wenn die Tür über den Brandmelder automatisch geschlossen wird. Und abgeschlossene Brandschutztüren sind natürlich erlaubt. Der Sinn der Tür ist es den Brand abzutrennen. Nicht zu verwechseln mit Fluchttüren.

Kondestrocker / Wäschetrocker im Waschkeller erlaubt?

Hallo, wir wohnen in einem 10 Parteienhaus. Es gibt einen Waschkeller der Fenster hat (sind immer offen), wo nur ausschließlich Waschmaschinen und Wäschetrockner - 1 Kondenstrockner, 1 Kombi Wasch/Trockner, 2 Ablufttrockner stehen; sowie Wäscheständer. Dieser Raum ist durch eine Tür schließbar, davor befinden sich Kellerräume und diese sind durch eine Brandschutztür in Richtung Hausflur "getrennt" bzw. schließbar. Das derzeitige Problem ist die Brandschutztür welche durch Keile immer offen gelassen wird, das ist doch nicht erlaubt, oder? Die Tür vom Waschkeller wird auch immer gerne offen gehalten, was doch auch nicht erlaubt ist, oder? Und wie ist es mit den Kondenstrocknern, sind sie erlaubt? Gibt es hierzu Gesetze? Ich freue mich über eine baldige Nachricht! Viele Grüße

...zur Frage

Wie kann ich eine Brandschutztür einstellen, die zur Zeit am Fußboden schleift?

Unsere Brandschutztür schließt nicht mehr automatisch; d.h.die Tür schleift am Fußboden und kann auch mit Gewalt nicht geschlossen werden. Gibt es eine Einstellmöglichkeit bzw. wie kann man diese ausbauen und mit Unterlegscheiben diese Problem lösen ?

...zur Frage

Darf man Brandschutztüren mit Folie bekleben (außen)?

Hallo liebe Community,

also so meine Frage bezieht sich auf eine Tür, die in unseren Hausflur geht, der nun renoviert werden soll. Da er sehr dunkel ist und wir das ändern möchten, versuchen wir natürlich auch Lösungen für unsere Türen zu finden, 5x Eiche rustikal und eine große Brandschutztür wie auch eine kleinere. Darf man diese aus ästhetischen Gründen mit einer Folie an der Außenseite bekleben und vllt auch die Klinken wechseln? Oder ist das zu gefährlich für den Fall eines Brandes?

...zur Frage

Muss eine Brandschutztür permanent geschlossen sein?

Wir haben in unserem Wohnhaus zwei Brandschutztüren, eine davon ist immer offen. Die eine Tür grenzt an eine Tiefgarage (permanent offene Tür), die andere ist einen kurzen Stiegenaufgang danach (permanent geschlossene Brandschutztüre). Darf die eine Türe offen sein? Wer haftet im Brandfall wenn die eine Brandschutztür offen ist? Danke, euer Michi007at

...zur Frage

Lagerung im Keller vs. Lagerung in Tiefgarage - wo ist der Unterschied?

Hallo Forumsmitglieder,

unser Vierparteienhaus ist voll unterkellert, ein Großteil davon ist Tiefgarage mit vier Boxen mit gemauerten Wänden, jede ca. 6 x 3,5 m groß, also genug Platz, um ein Auto abzustellen und daneben noch einen Schrank oder ein Regal zu platzieren. Die ganze Tiefgarage hat mit Wendebereich über 100qm, ist also als Mittelgarage qualifiziert.

Wir haben neben dem Auto zwei Schränke mit Koffern, Winterschuhen u.a. in unserer Garage, zusätzlich noch die Getränkekisten. Die Nachbarn haben neben ihren Autos Regale mit allerlei Krimskrams, wie Autozubehör und Werkzeug gelagert.

Nebenan sind unserer Kellerräume, durch zwei Brandschutztüren von der TG und einer Brandschutztür vom Treppenhaus getrennt - alles normal.

Jetzt kommt ein neuer Mieter und damit neues Glück ;-( Er fordert jetzt unter Bezug auf die bay. Garagenordnung und der Brandschutzverordnung, dass die Schränke und leicht brennbaren Materialien aus der Garage zu entfernen sind. In den Keller nebenan dürfen wir sie stellen. Dort lagern auch andere Möbel, Kleider, Wäsche, ...

Was mir jetzt nicht einleuchtet: Für Tiefgaragen bestehen offensichtlich genaue Regeln, was gelagert werden darf und was nicht, obwohl die Ur-Nutzung, also Parken, nicht eingeschränkt ist, im nebenan liegenden Keller darf aber so ziemlich alles gelagert werden. Paradoxerweise dürfen in einer Mittelgarage bis 200 Liter Diesel und 20 Liter Benzin gelagert werden, was ja auch einen Brand befördern kann.

Müssen wir jetzt damit rechnen, falls ein Gutachter/Brandschutzbeauftragter eingeschaltet wird, dass wir das gelagerte Material aus unserer Tiefgarage entfernen und uns andere Lagerflächen suchen müssen?

Anmerkung: Ich weiß, dass man hierzu auch Behörden und Feuerwehr befragen kann, ich weiß aber nicht, ob ich dabei schlafende Hunde wecke, deshalb wäre eine kompetente Antwort in diesem Forum sehr hilfreich.

Danke schon mal dafür.

...zur Frage

AEG lavamat 86859 tür waschmaschiene

im Display erscheint das die Tür offen ist obwohl geschlossen danach pumpt sie ab .ich kann kein anderes Programm einstellen kommt immer die Meldung das Tür offen ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?