Brandschutzsünde Rechtens/In Ordnung?

3 Antworten

Um das beurteilen zu können müsste man die Genehmigungsunterlagen und die Gesamtsituation kennen.

Feuerlöscher sind in Wohngebäuden grundsätzlich erstmal nicht gefordert. Auch in Hochhäusern nicht.

Bei Wandhydranten gibt es derzeit ein Umdenken. Eigentlich sind die in manchen Hochhausrichtlinien noch gefordert. Es gibt aber Probleme mit der Trinkwasserhygiene. Daher werden die oft still gelegt.

Hier wäre es wichtig zu wissen was die Brandschutzbehörde dazu sagt.

Interessieren würde mich was auf den Instandhaltungsnachweisen steht. Ist die Prüfung noch aktuell? Dann wäre tatsächlich zu vermuten das die Sicherung nicht rechtens ist. Auch sollte man wenn die Anlage stillgelegt wurde die Hinweiszeichen entfernen.

Ich würde einfach mal eine Mail mit den Bildern und Adresse an die Brandschutzbehörde senden. In einer Stadt mit Berufsfeuerwehr ist das die Abteilung Vorbeugender Brandschutz bei der BF bzw. beim Amt 37. Da wo es keine BF gibt wäre das die Abt. Brandschutz beim Ordnungsamt des Landkreises.

Ich tippe schwer drauf es ist nicht rechtens was Du zeigst. Alles schaut so aus, als wenn es so ähnlich Vorschrift war. So ähnlich, weil das Vorhängeschloß und glaube auch der Reigel nicht sein darf.

Ich würde in dem Fall auf alle Fälle die Feuerwehr telefonich benachrichtigen. Telefonisch nicht über den Notruf. Im Zweifel bei der Gemeinde anrufen, die werden Dich schon richtig weiter verbinden.


Wie ist es möglich, dass nach wissentlichen 7 Jahren plötzlich Schimmel auftritt?

Hallo Wir wohnen in der mittleren Etage eines 3 Fam. Hauses. Sind im Sommer 10 eingezogen und hatten im Winter 10, Schimmel im Schlafzimmer über dem Fenster an der Decke. In diesem Winter hat sich jetzt auch Schimmel in zwei anderen Schlafzimmern gebildelt. Aber an der Rückwand von Schrank und Bett. Bei unseren Vormietern, welche 5 Jahre dort wohnten war wissentlich kein Schimmelbefall vorhanden. Am Haus wurden auch keine baulichen Veränderungen vorgenommen. Wir sind eigentlich der Meinung genug zu lüften, aber es ist halt komisch , dass erst bei uns der Schimmel aufgetreten ist. Kann es vielleicht an den kalten Temperaturen der letzten Winter liegen? Wir verstehehen uns mit unseren Vermietern recht gut. Auch Ihnen ist das ein Rätsel. Aber da der Schimmel ja 100 %ig vorher nicht da war, ist es uns unangenehm. In den anderen Wohnung ist kein Schimmel vorhanden. Wer weis Rat.

...zur Frage

Schimmel in der eigenen Küche

Wir sind in 2011 in eine Mietwohnung in einem Mehr-Parteien-Haus (3 Wohneinheiten) eingezogen und haben unter Anderem eine komplett neue Küche von Segmüller einbauen lassen. Vorige Woche habe ich Schimmelbildung ÜBER dem Schrank an den beiden Außenwänden (Ecke, ebenerdig) festgestellt und bin bei der Demontage der Fußbodenverkleidung dieser zwei Schränke (1xKühlschrank, 1x Schrank für Töpfe und elektr. Geräte) aus allen Wolken gefallen. Obwohl die Verkleidungen unten Lüftungsgitter haben, hat sich ein EXTREMER Schimmelbelag an beiden Wänden gebildet, der Einem richtig Angst machen muß! Fehler in der Lüftung kann mir weiß Gott keiner nachreden, da regelmäßig gelüftet wird. (Stoßlüftung morgens und Abends, zusätzliche Heizung in Fensternische) Eine Anfrage bei der Fa. Segmüller hat ergeben, dass ich nur für die Montage/Demontage 490 € zahlen muß, über die Sanierungskosten weiss ich noch nichts, die können ja bis zum Ersatz der Schränke und die Wand-Sanierung gehen. Tragen wir diese Kosten selber oder sollte ich mit meiner Hausrat-V. reden? (Allianz)
Die Demontage der Schränke möchte ich NICHT selbst vornehmen, da ich befürchte, Schaden anzurichten. Eine Prevention mit Alkohol etc. kann ich selbst durchführen, diese beseitigt die Ursache eher KAUM.

Was kann ich tun?

Danke, Holger Umlauf

...zur Frage

wer muss die Kosten für Umbau auf Grund fehlenden Brandschutzes tragen?

Hallo zusammen, ich habe recht vorschnell einen Mietvertag für gewerbliche Nutzung unterschrieben.

Nun stelle sich beim Antrag auf Nutzungsänderung heraus das zwei Wändet und zwei Türen der angemieteten Immobile nicht den Brandschutzvorschriften genügen und gegen Neue Wände und Türen ausgetauscht werden müssen. Wer muss nun für die anfallenden Umbaumaßahmen aufkommen Mieter oder Vermieter ?

Laut Nutzungszweck des Mietobjektes heißt es „Alle anderen Voraussetzungen baulicher Art sind vom Vermieter durchzuführen"

Unter dem Punkt Schönheitsreparaturen durch den Mieter heißt es jedoch „Der Mieter übernimmt das Objekt im vorhandenen und bekannten Zustand"

...zur Frage

Treppenhaus reinigung mietwohnung?

Hallo,

ich wohne in einem mehrfamilienhaus mit 3 parteien. in der 1 etage 2 parteien und unten 1 partei. Bis jetzt war es immer so, das wir in der 1 etage immer den flur bei uns oben und die treppen bis unten zum eingangsbereich gereinigt haben. Den eingangsbereich hat immer die partei unten gereinigt. Jetzt sind unten neue nachbarn eingezogen und es heisst mit einmal wir oben in der 1 etage sollen alles reinigen auch den eingangsbereich. Sprich die neuen nachbarn unten brauchen nix zu machen. Ist das in ordnung? Ist das so rechtens?

...zur Frage

Mehrparteienhaus: Hund bellt hinter Wohnungstür bei Geräuschen über den Flur - Was tun?

Liebe Community,

eine Freundin von mir, die ich öfter besuche, wohnt in einem Haus mit ca. 15 Wohn-Parteien. Auf dem Stockwerk, in dem meine Freundin wohnt, befinden sich zwei Wohnungen, also ihre Wohnung und die Wohnung einer Nachbarin, die neu eingezogen ist und einen Hund hat (nach ihren Angaben gerettet aus einer Tötungsstation in Griechenland).

Außerdem befinden sich in dieser Etage zwei Eingangstüren, die zu den Abstellräumen der anderen Hausbewohner führen und ein Aufzug, der auf diesem Stockwerk wegen der vielen Abstellräume häufig benutzt wird und dabei nicht ganz geräuschlos funktioniert.

Nun ist es so, dass der Hund aus der Wohnung jedesmal bellt, wenn er im Flur Geräusche hört (auch die leisesten; er hat ein feines Gehör!).

Sogar wenn meine Freundin ihre Wohnungstür von innen aufsperrt, um nach draußen zu gehen, fangt der Hund in der Nebenwohnung an zu bellen, selbstverständlich auch, wenn sie den Aufzug benutzt beim Kommen und Gehen (der Aufzug liegt direkt vor dem Wohnungseingang der Hundebesitzerin). Die Wohnungstüren sind nicht schallgeschützt, und der Hund bellt laut und schrill. Durch das plötzliche laute Bellen erschreckt man auch, wenn es ansonsten üblicherweise ruhig ist. Die in ihrer Wohnung befindliche Hundebesitzern ruft dann jedesmal ganz laut "aus, aus, aus!", aber das nutzt nichts, weil der Hund trotzdem immer wieder in einer solchen Situation bellt.

Abgesehen davon bekommt meine Freundin sogar "ein schlechtes Gewissen", wenn sie derartiges Bellen "verursacht", besonders dann, wenn sie mal zu früher oder fortgeschrittener Stunde durch Kommen oder Gehen den Hund zum Bellen veranlasst und die Nachbarin dadurch wach wird.

Auf das Bellen angesprochen, erwiderte die Nachbarin, dass ihr Hund alles höre und wachsam sei; das sei sein Naturell und Hunde würden nun mal so reagieren.

Nun, findet Ihr das Verhalten der Nachbarin und des Hundes in Ordnung?

Wenn nicht, wie kann man Abhilfe schaffen?

...zur Frage

Wer ist zuständig bei ständig offenen Brandschutztoren?

Bei uns in der Tiefgarage gibt es drei große Brandschutztore. Zwei davon sind permanent offen und obwohl ich die Hausverwaltung schon mehrmals davon unterrichtet habe, duldet diese diesen Umstand. Welche höhere Instanz ist denn für die Einhaltung der Brandschutzvorschriften zuständig und wen kann man informieren, damit die Einhaltung der Vorschriften durchgesetzt wird? Feuerwehr, Polizei, irgendein Amt???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?