Bozita Katzenfutter

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo :)

Ich fang mal von hinten an: "der Rest" bei den anderen Sorten ist Rind und Schwein (wobei nicht klar ist, ob das Fleisch, Innereien oder sonstiges ist).

Mit dem Fisch hast du Recht, der sollte nicht täglich im Napf schwimmen, dann hätten die Miezen wohl auch bald genug davon ;)

Was mich interessieren würde: was hast du seither gefüttert? Und wie bist du an die Umstellung herangegangen?

Ich lese immer wieder von Leuten, die lange Zeit Supermarkt-Futter gefüttert haben, dann mal eine Dose hochwertiges Futter hinstellen und ganz enttäuscht sind, wenn die Miezen das nicht fressen. Dann heisst es: meine Katze mag das nicht, die will nur Billigfutter. Und das war's dann.

Leider ist es bei Katzen so, dass sie das qualitativ schlechtere Futter meist gerne mögen (vergleichbar mit Kids, die man auch eher mit den Produkten aus dem Fastfood-Tempel hinter dem Ofen vorlocken kann als mit einem Teller mit gesundem Gemüse....).

Man muss die Katzen also ein bisschen austricksen, wenn man möchte, dass sie sich mit einem hochwertigeren Futter anfreunden.

Am erfolgversprechendsten geht das, indem man vom neuen Futter zunächst teelöffelweise etwas unter das gewohnte Futter mischt. Wird das gefressen, wird bei der nächsten Mahlzeit ein Teelöffel mehr ausgetauscht.....und das immer so weiter, bis nur noch neues Futter im Napf ist.

Das kann sich unter Umständen über Wochen hinziehen. Ich habe für die erste Umstellung ca. 3 Monate gebraucht, bis meine ganze Bande (bis auf meinen sturen Trockenfutter-Junkie) das neue Futter (das war Grau getreidefrei) akzeptiert und dann auch mit Appetit gefressen hat.

Als das gut klappte, hab ich langsam angefangen, sie an Rohfutter zu gewöhnen.

Mittlerweile sind wir bei 50/50, d.h. morgens Dosenfutter von abwechselnd Grau, Macs und Select Gold, und abends gibt es Rohfutter.

Ich juble ihnen auch immer gerne mal wieder eine andere Marke unter, einfach um keine Fixierung auf eine bestimmte Marke zu vermeiden und weil ich glaube, dass sie mit einer gewissen Abwechslung an Marken am ehesten eine ausgewogene Nährstoffmischung abbekommen.

Auf jeden Fall darf man bei der Futterumstellung nicht ungeduldig sein, in den meisten Fällen klappt das mit der Zeit dann doch :)

Seepferdchen90 02.11.2012, 23:10

Erst mal danke für deine Antwort! Ich habe vorher Discountermüll gefüttert! Felix, Lux etc. Ich habe meinem Dicken auch ein bisschen von dem neuen Futter untergemischt. Aber er ist echt schlau und hat ne gute Nase. Er merkt das sofort und rührt das Futter dann nicht an. Anfangs dachte ich mir so, dass ich ihn einfach lasse. Aber dann ging der Psychoterror los. :D Ja, ich habe auch schon gelesen, dass manche der Meinung sind, dass das Billigfutter lieber gemocht ist. Ganz falsch ist das nicht, nur leider nicht gesund. Aber dein Vergleich ist gut. Kinder essen auch lieber Süßes mit viel Zucker als Obst! :D Grau habe ich ja auch gefüttert. Aber da war so viel Reis mit drin. Also Getreide!? Aber ich dachte, das wäre nicht so gut?! Welches Trofu fütterst du? Sorry, aber was meinst du mit Rohfutter? Barfst du? Also ich habe festgestellt, dass mein dicker nur häppchen frisst. also nicht dieses andere? wie heißt das eigentlich? Pampe!? :D ich denke, du weißt was ich meine. Und wenn ich mit Soße füttere, dann leckt er diese nur ab. Meine andere Katze frisst alles was man ihr anbietet. Schön einfach :)

0
cuckoo 02.11.2012, 23:26
@Seepferdchen90

Lass dich von deiner Mieze nicht vorführen! Die weiss genau, wie sie das bekommt, was sie haben will :)

Grau gibt es auch als "getreidefrei". Schau mal bei Zooplus oder einem anderen Internethandel. Ich bin da schon längst umgestiegen, weil ich auch keinen Reis füttern möchte. Bei uns ist das mittlerweile das Haupt-Dosenfutter und wird von allen meinen Katzen super gut vertragen.

Ja, zu nahezu 50% barfe ich mittlerweile. Aber da bin ich selbst noch in der "Einarbeitungsphase" und muss beim supplementieren immer noch nachlesen, wieviel von was an Mineralien, Vitaminen etc da rein muss ;)

Trockenfutter ("Taste of the Wild" - getreidefrei) gibt es hier nur noch für eine meiner 6 Katzen, die leider jedem meiner Überredungsversuche hin zum Nassfutter bis jetzt widersteht..... Für die anderen gibt es am Tag noch eine kleine Handvoll zum knabbern zwischendurch, wenn ich tagsüber nicht da bin. Sie sollen abends ja wieder Hunger auf ihr Rohfutter haben ;)

0
Seepferdchen90 03.11.2012, 12:19
@cuckoo

Ja, du hast Recht. Ich muss den Machtkampf jetzt einfach mal austragen!! :D Ach stimmt, habe vorher noch gar nicht gesehen, dass es das auch getreidefrei gibt. Ohh, das Trockenfutter ist aber nicht gerade preiswert. Wie ist denn das mit den Kosten beim barfen?

0
cuckoo 03.11.2012, 17:33
@Seepferdchen90

Eigentlich ist es ja gar kein Machtkampf, nur ein "sanftes Überreden" durch langsame Gewöhnung ;)

Ja, das TroFu ist - wie die meisten getreidefreien - nicht ganz billig. Aber mehr Qualität gibt's leider selten für weniger Geld ;)

Für die Kosten für's barfen fehlen mir noch die "Langzeitwerte", ich mach das ja noch nicht lange und probiere noch viel rum.

Aber schau mal hier, da ist eine Aufstellung, die für mich durchaus nachvollziehbar ist.

http://blaue-samtpfote.de/barf/barf013/barf013.html

Auf lange Sicht ist es sicher günstiger als hochwertiges Dosenfutter (wenn man jetzt mal vom Carny absieht, das ja recht preiswert ist).

Es macht halt Arbeit, das kann man nicht wegreden, und man sollte auch das Interesse mitbringen, sich mit der Thematik Nährstoffe, Nährstoffbedarf etc auseinanderzusetzen, damit man auch weiss, was man tut. Im Moment bin ich auch noch vom Nährstoffkalkulator vom DuBarfst.de-Forum abhängig, aber ich lerne ständig dazu ;)

Übrigens: 20 % der Gesamtfuttermenge darfst du barfen, ohne zu supplementieren, also einfach nur so das rohe Fleisch. Damit kann man mal ausprobieren, was Miez zu Rohfleisch überhaupt sagt, und ein Stück rohes Rindfleisch ist eine prima "Zahnbürste", um Zahnstein vorzubeugen ;)

Ich habe jetzt auch erstmalig Frostfleisch via Internet bestellt, das setzt aber voraus, dass man Platz im Gefrierschrank hat, weil man - je nach Anbieter - mindestens 7-10 abnehmen muss, um zu gewährleisten, dass die Ware per Postpaket auch noch gefroren ankommt. Auf diese Weise kann man Fleisch noch etwas günstiger kaufen, und vor allem kann man es schon gewolft oder geschnitten beziehen, d.h. die Schnippel-Arbeit entfällt ;)

0

Was möchtest Du wissen?