Boxershort unter Badhose im Freibad: Wie findet ihr das? Mädels und Jungs?

8 Antworten

Die Begründung ist quatsch. Eine richtige Badehose in der richtigen Größe rutscht nicht einfach von selbst runter.

Unter einer Badehose wird grundsätzlich keine weitere Hose getragen, ebenso zieht man auch keine zwei Badehosen übereinander an.

Es besagt schon die Vernunft, dass man beim schwimmen nur eine Badehose trägt. Eine Boxershort oder andere Hose unter einer weiten Badeshort zu tragen ist nicht erforderlich und auch unhygienisch. Die weite Badeshort selber ist jedoch zum schwimmen eher ungeeignet und vor allem sehr unbequem. Diese Hosen sind eher zum Surfen oder am Strand außerhalb des Wassers gedacht

Die normale, eng anliegende Badehose - ähnlich einer Retroshort oder ein Badeslip - sind zum schwimmen optimal. Da brauchst du auch keine zweite Hose drüber ziehen, das ist nur lächerlich. Nimm diese eng anliegende Badehose in der richtigen Größe, dann hast du eine schöne, bequeme Hose mit der du gut schwimmen kannst. Dein "Gehänge" wird am Platz gehalten und kann nicht unkontrolliert rumhängen oder evtl. sogar eingequetscht werden. Und wenn du aus dem Wasser kommst sitzt die Hose vernünftig und bequem

Die Begründung ist Unsinn. Auch bedeutet eine Unterhose unter der Badehose einen erheblich größeren Schutzeintrag ins Badewasser. Das rutschen der Badehose kann man mit einer Kordel im Bund der Badehose sicher verhindern.

chchch Vor allem ist die Begründung völliger Müll. Das wird von den Typen gemacht die einen zu kleinen haben.

Was möchtest Du wissen?