Boxen mit 6,3 mm Klinke an Verstärker mit zwei Boxen, die mit Kupferdrähten angeschlossen sind

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das sind Schraubklemmen. Nicht gerade tolle PA Boxen. Kommt darauf an, ob der Verstärker 4 Ohm oder weniger vertragen kann. Das ergibt sich aus der Gesamtimpedanz, ob man Signale durchschleifen kann

Klinke Lautsprecherkabel mit 2 x 1.5 mm², nicht die Signalkabel mit 1 x 0.22 mm² nehmen !

Es gibt nur wenige Amps, die 2 Ohm fähig sind, haben beide Boxen pro Seite (insgesamt 4) dann 8 Ohm, ist die Gesamtimpedanz bei paralleler Verkabelung dann 4 Ohm, was meist unkritisch ist, hat eine Box bereits 4 Ohm, wären wir bei 4 + 8 Ohm bei 2.67 Ohm, was wenige Amps verkraften können

Das kann man nicht pauschal beantworten. Es könnten Aktivboxen sein, die selbst einen Verstärker eingebaut haben. Dann würde man nicht den üblichen Lautsprecherausgang vom Verstärker wählen, sondern einen Line-Ausgang.

Grundsätzlich kanns Du natürlich Kupferleitungen an einen Stecker anbringen; üblicherweise wird das mittels Löten erledigt.

Genaues kann man hier erst sagen, wenn man die genauen Gerätebezeichnungen weiß.

Für mich hieße der passende Adapter "Schere". Du wirst doch wohl die Stecker abgeschnitten und die Drähte blank kriegen! Umgekehrt wäre etwas schwieriger.

Ist die Tonqualität dadurch beeinträchtigt?

0
@JSDragon

Nein. Du musst nur phasengleich anschließen. Das Plus-Kabel ist meistens gekennzeichnet. Durch eine Farbspur oder Riffelung. Dies musst du bei beiden Boxen gleich anschließen.

0

Was möchtest Du wissen?