Boxen bzw eine Kampfsportart richtig anfangen.

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe über 30 Jahre Erfahrung in einer Vielzahl von Kampfkünsten. So, wie sich deine Frage anhört, fühlst du dich ungelenkig und möchtest lernen, dich beim Kampf richtig und flüssig zu bewegen.

Ich empfehle dir hier wärmstens für 2-3 Jahre das Boxen. Hier wird am ehesten auf deine ganz persönlichen körperlichen Belange eingegangen. Du lernst dich in einem Kampf zu bewegen ....und zwar so, wie dein Körper es zuläßt. Du trainierst deine ganz eigene Beweglichkeit und keine vorgegebenen Bewegungsabläufe. Hier lernst du auf kurzem und direktem Wege, was dein Körper kann und wo deine Schwächen sind.

Wenn du nach 3 Jahren Boxen den Drang verspürst, das du dringend High-Kicks beherrschen müsstest, dann kannst du jederzeit einen Dojo deiner Wahl aussuchen.

.......aber zu diesem Zeitpunkt wirst du in einer Situation sein, wo dir dein Körper und seine Möglichkeiten schon sehr vertraut sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yamaoka
05.07.2011, 23:05

Back to the Roots, ......gut formulierter Ratschlag DH.

0

Wir haben auch eine Kampfsportart für meinen Sohn gesucht. Und aus Erfahrung kann ich nur sagen: der beste Weg ist, probier die Kampfkünste aus, die zeitlich und örtlich und auch finanziell für dich in Frage kommen. Denn was nutzt dir die Info, dass Shin-Jung-Chau perfekt wäre, wenn das nächste Training 300 km entfernt ist.

Such dir passende Schulen/Vereine raus (beachte die Kosten, manche Schulen kassieren recht heftig!) und mach ein paar Probetrainings mit. Denn es kommt nicht nur auf die Sportart an sich drauf an, sondern auch, wie der Trainer das rüberbringt und wo er die Schwerpunkte legt.

Mein Sohn macht jetzt Taekwondo. Eine Sportart, die ich eher unattraktiv fand, weil ich gelesen hatte, dass es sehr beinbetont ist. Das Training ist aber super, macht Spaß, beinhaltet viel Selbstverteidigung und ist absolut nicht auf Tritte und Sprünge begrenzt.

Das soll nicht heißen, dass Taekwondo für dich richtig ist, es soll nur veranschaulichen, dass ein Probetraining viel mehr bringt als eine Online-Empfehlung. Schau dich um, du wirst sicher das richtige finden. Und wichtig ist halt auch, dass du mit dem Verein, dem Trainer, den anderen Trainierenden zusammen passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moonie1970 hat dir was geschrieben dessen Meinung ich auch bin. Was ich für einen Rat an dich geben möchte: Boxen ist Die klassische Ausbildung mit einen optimalen Training. Man trainiert viel Audauer, macht ausreichend Kraft, schult die Motorik und das Beste daran ist das sie bei gutem Training alle Muskelgruppen und den ganzen Körper bestens trainiert. Wenn du es richtig macht wird sich im laufe der Jahre dein ganzes Wesen zum positiven verändern. Allerdings wird es bei dir nur beim Training bleiben müssen. Du bist bist zu alt und du wirst noch gut 10 kg abnehmen müssen, was beim 3x Training in der Woche aber machbar sein sollte.

Aikido ist ne Kampfkunst die anders ist als andere Kampfsportarten und die ich jedem raten würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von naneksnake
13.07.2011, 23:44

wurde mir schon öfters gesagt dass ich abnehmen müsste..

aber ist ja nicht so dass ich fett bin... bin nur bischen "breiter"

wenn ich körperfett reduzieren könnte wären das ca 3kilo kreatin absetzen etc

habe mich mal mit leerem magen in der früh gewogen wiege 77.7

also im ganzen könnte ich auf ca 72 kommen :D und das wiederum wäre ja optimal

0

Geh doch überall zum Probetraining, und was dir dann am besten gefällt, machste dann weiter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Boxen oder Kickboxen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?