Boxen = Mehr Selbstbewusstein/Selbstvertrauen = Meine Probleme werden gelöst?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo :)

Also zu einigen deiner Punkte kann ich dir Ratschläge geben...da ich mich schon sehr oft sogar jetzt manchmal noch in ähnlichen Lagen befinde. Das liegt einfach daran, das mir Sachen im Leben passiert sind, die nicht hätten sein müssen und die leider durch Menschen verursacht wurden die mir am Herzen lagen. :/

Gut nun zu den Punkten wo ich dir vllt. ein wenig helfen kann, die ich auch durchmache ;)

Zu deinem Punkt 1: Ich denke das liegt hauptsächlich am Selbstbewusstsein. Das man sich den ganzen Tag wegen anderen Menschen fertig macht. Aber da ist wirklich am besten man sucht sich ein Hobby oder ähnliches im Verein (oder wie du vorgeschlagen hast Boxen) wo man von netteren Menschen umgeben ist und nicht mehr so lange über andere nachdenkt die einem Leid zufügen. Das mit dem Kampfsport finde ich gar nicht schlecht. Ich habe selbst jahrelang kampfsport praktiziert (auch als Trainer) und kann dir sagen das es dir helfen wird. Auch im Selbstbewusstsein und das hat nichts mit Gewalt zu tun. Es hat mit der inneren Einstellung zu tun die dir beigebracht wird wenn du gute Trainer findest. Respekt, Frieden und Ruhe und doch das Gefühl innerlich zu haben du bist stark und könntest dich wehren wenn du in richtige Probleme mit anderen Menschen geraten würdest (wenn du überfallen würdest.). Vorallem hilft es einem in einer Gruppe zu sein, (das fand ich immer am Kampfsport so toll) die hinter einem steht während dem Training. Die zusammenarbeitet und füreinander da ist. Wo man miteinander redet und lacht und eben den Sport teilt ;) Du brauchst dich nicht schämen. Ich weiß nicht aus welchen Gründen du diese Verhaltensweise an dir hast, ich hatte das weil ich Angst hatte das wenn ich den Menschen nicht alles durchgehen lasse, das sie mich dann alleine lassen würden. Aber das ist die falsche Einstellung. Man darf nicht alles mit sich machen lassen. Man hat auch einen Wert! Gib dir ruhig das Selbstbewusstsein nicht alles mit dir machen zu lassen und zu sagen wenn dir was nicht passt! :) Nur Mut!

zu Punkt 2 : Ich denke das verschwindet durch Kampfsport (oder jegliche Art von Sport), weil du die überschüssige Energie los bist und dich vllt. weniger verletzlich fühlst. Beim Kampfsport vllt. eher, weil du da sehr oft getreten wirst oder ähnliches ;) (Bei Boxen eher nicht, aber bei anderen Kampfsportarten ;-) ) und dann stört es dich vllt. weniger wenn dich jemand anrempelt oder dir auf den Fuss tritt. Ich denke das nimmst du dann weniger persönlich, einfach weil du´s von Trainingspartnern gewöhnt wärst ;-)

Punkt 3,4,5: Ich kann dir nur sagen ich kenn das alles von allen Punkten die du beschrieben hast. Mir hilft gerade wirklich ein Hypnosetherapeut sehr gut weiter :) das ist eine sehr tolle Erfahrung und eben auch wieder in den Sport reinzukommen, unter Leute gehen, die einem gut tun und das Selbstbewusstsein stärken und nicht noch runterziehen. Dann können dich andere Leute umso weniger verletzen :) Zudem ist Meditation auch noch sehr gut um innerlich ruhiger zu werden.

Zur Antwort von VestaraKhai: Ich halte nicht soviel von Religion bei psychischen Angelegenheiten, aber das ist jedem selbst überlassen. ;) (also nich böse gemeint) Mir hat es in meiner Not als ich Jugendlich war nicht wirklich geholfen. Ich hab auch mal an Karma geglaubt, aber den Menschen die einen ruinieren passiert komischerweise nie etwas schlimmes, es scheint eher so als fliege ihnen das Glück zu und man selbst versingt in einem haufen sch ;) was für mich erst recht deprimierend war -_- aber mit den Belohnungen beim Sport ist es wirklich so das es dir sehr viel weiterhilft. Selbst wenn man beim Wettkampf mal verliert ist es trotzdem toll dabeigewesen zu sein vorallem wenn man ein Team bei sich hat das einen unterstützt und supportet :) und wenn man etwas gewinnt, dann freut man sich ohne ende :D und genau, es ist nicht schlimm zu weinen!, gerade wenn man alles immer hinunterschluckt, ich hab auch dann immer Tage da heul ich einfach durch, weil ich sonst nie weinen kann,das ist nicht schlimm. Jeder Mensch weint mal ;) lass es raus wenn es dir nicht gut geht! und dafür brauchst du dich nie zu schämen!! Das ist natürlich und menschlich!! :)

Von mir der Tipp: Wenn dir Kampfsport Spaß macht, versuch es einfach! Hilft es, freu dich daran, hilft es nicht, nicht verzweifeln und was neues ausprobieren ;) Und wenn dir die Trainer/Schüler nicht zusagen, probier es woanders. Gibt genug Vereine und Dojos ;) nur nicht aufgeben. Wenns nicht Kampfsport ist probier andere Sportkategorien aus, irgendwas ist immer dabei was gut tut :) Und versuch es vllt. mal mit einem Hypnosetherapeut. Ist wirklich super und hilft :)

Liebe Grüße Kyosuke

Ps: du bist kein Volltrottel und schämen brauchst du dich wirklich nicht! Du bist stark und du schaffst das! sowas heilt vllt nicht von heut auf Morgen, aber wenn du an dich glaubst wird es dir bestimmt bald besser gehen :) Glaub an dich und gib niemals auf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest nicht Gewalt erlernen um sie zu verwenden dadurch wirt nichts besser der Körper hat nur wenig mit dem geist zu tun.

Du kannst dich stärke indem du dir etwas suchst woran du glaubst (landläufig: Religion) es muss ja keine große sein aber etwas brauch der Mensch immer damit er weiter macht und Motivation hat.

Ich verstehte dich so ähnlich war ich auch nur habe ich es mit der Zeit abgebaut (bin heute 14) indem ich mich dem Buddismus zugewendet habe (klingt skruriel hilft aber) in ihm ist es so das die leute die schlechtes tun schlechtes karma bekommen dies aber nur ein kleiner teil den ganzen ist für laien sollte es reichen das man das mit gutem und schlechten karma weis. und du bekommst für die vergebung der andern gutes.

Zudem spielt die entwiklung eine große rolle in unserem alter ;-) Bei Jungs oft die fragen (ist mein penis groß genug?) setze dich mit deinem neuen körper auseinander lerne ihn zu verstehen. Wen du deinen Körper verstehst wirst du auch einiges an Selbstvertrauen entwickeln.

Zudem ist ein Hobby ganz wichtig. Suche dir etwas womit du dich indentifizieren kannst was dir spaß macht und dich fördert.

Das ein Mensch irgentwan auch mal heulen muss ist okay lass es nachmittags ruhig raus all den frust brülle auch wen es dir hilft und schlafe danach eine runde. Das Gehirn brauch durch schlechte Stimmung mehr Bennstoff und dadurch ist man imme müde und wen müde dan fühlt man sich schlaff und so schleist sich der Teufelskreis.

Versuche auf schöne Gedanken zu kommen und vieleicht wäre ein Box-Training gar nicht so schlecht doch würde ich zur Selbstverteidigung eher Judo oder Karate empfehlen in deisen Sportarten trift man sogar manchmal auf junge Frauen ;). Und man kann in der Sportart Ränge aufsteigen was das Belohnungszentrum im Gehirn anregt.

Gruß Mara

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi erstmal ich bin auch schon seit 2Jahren im Boxen. Das Boxen ist für mich wie ein Ausgleich im Leben. Ich kann meinen Frust im Training auslassen und habe Spaß sei dir dabei bewusst das du die ersten Male nach dem Training so kaputt bist das du am liebsten sterben möchtest. Das man dadurch selbstbewusster wird kann ich dir nicht sagen aber es stärkt dein Rücken emenz. Wenn du wirklich Boxen willst kannst du es ja machen und wenn sie weitermachen würde ich nichts tun denn dann kriegst ne Anzeige und ausschluß Boxen soll zum Frustabbau aber auch zum Spaß sein und nicht um sich an Mitschüler zu Rechen. Wenn du das machst haben sie alle später Angst und sind keine wirklichen Freunde. Also im ganzen Boxen ist gut aber um selbstbewusster zu werden bringt dir das nichts du musst da mal über deinen Schatten springen und mit den Leuten reden. Stell dir einfach vor es seien Verwandte, Familie, Freunde... Erzähl natürlich nicht denen das was du zu Hause so besprichst. Wenn du über deinen Schatten springst siehst du wie die Leute dich mögen oder auch nicht. Hoffe ich konnte dir Helfen Falls du fragen hast kannst mir ja schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo 

ich habe genau die gleichen Probleme wie du und ich bin da immer noch nicht heraus gekommen und heute bin ich depressiv und habe mich in eine virtuelle welt zurückgezogen ich finde nur sehr langsam in die reale welt zurück nur ist mein Problem ich habe noch nie Hilfe gesucht oder bekommen deshalb  kann ich dir nur einen Rat geben werde nicht so wie ich hole dir hilfe gehe zum boxen und wen dir mal einer dumm kommt ignoriere es einfach nur nicht so wie ich es getan habe ich habe eine Einstellung entwinkelt einen Modus wen man es so bezeichnen will wen ich da drine bin ist mir alles egal mich interessiert dann  einfach nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldigung ich hatte nicht mehr Zeichen. Wird man durch Boxen wircklich selbstbewusst und falls ja , VIEL ? Kann ich durch Boxen meine Probleme ignorieren oder wegmachen oder so ? Gehen meine Probleme dann weg und werde ich innerlich härter ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kyosuke 22.03.2014, 03:30

selbstbewusster schon, wieviel liegt an dir selbst und an dem Umfeld im Training. Ignorieren kann man seine eigenen Probleme nie. Sofot wegmachen auch nicht. Man arbeitet daran und stück für stück wirst du sehen wie sie verschwinden. Aber dafür brauch man meistens nicht nur Training.

0

Was möchtest Du wissen?