Boutique Selbstständig

2 Antworten

Hallo Apoka,

es wird immer üblicher, dass Leute sich die Zeit nehmen einen Businessplan zu erstellen. Eine Betriebsanleitung für den eigenen Betrieb. Da kümmert man sich nämlich ganz gezielt um die von Dir gestellten Fragen. Kommen natürlich noch einige dazu.

Dabei ist es dann auch wichtig zu sagen, was Du genau willst. Eine Boutique hat in meinen Augen nichts mit dem Bedrucken von T-Shirts zu tun. Beide Richtungen sind natürlich möglich, nur selber kann man eben nur einen Weg gehen.

Der angepriesene Kurs der IHK. Das ist so ein Thema, da bekomme ich immer wieder rotierende Augen. Da werden zwei Tage Stichwörter aufgezählt. Aber die Anwendung oder auch nur eine ausreichende Erläuterung der Bedeutung ist in der Zeit nicht möglich.

In der Regel verdienen die IHK´en durch Fördermittel ganz gut daran. Deswegen verlangen sie aber auch keinen kleineren Beitrag.

Was in dem Zusammenhang wichtig ist, dass ist eine gute Begleitung. Fehlinvestitionen lassen sich minimieren, da man anders am Markt agiert, kommt man auch eher zu Ergebnissen. Nicht einmal die Hälfte überlebt den sechsten Geburtstag. Genauer gesagt 45%. Da kleine Dienstleister mit einer Investition von 10.000 bis 15.000 Euro hin kommen und kleine Läden entsprechend mehr. Damit kannst Du Dir vorstellen was mit diesem Geld sein kann. Weg. Totaler Verlust. Pleite. Da ist es dann besser jemanden an der Seite zu haben. Das ist auch keine Garantie und es gibt überall unterschiedliche Qualitäten, aber die Statistiken sagen wenigstens, dass die gute Vorbereitung bei weitem über dem Schnitt liegt.

Viel Erfolg.

So wie sich die Sache anhört solltest Du erst einmal einen Grundkurs für Existenzgründer mitmachen, wie sie beispielsweise von der Industrie- und Handelskammer angeboten werden. Hier lernst Du die Grundlagen wie Kalkulation, Buchführung, rechtliche Situation, Finanzierung usw. Denn viele Existenzgründer sind bereits daran gescheitert, weil ihnen einfachste Grundlagen fehlten.

Aber hier vorab einige Infos. Bevor Du ein Geschäft eröffnest, benötigst Du einen Gewerbeschein. Außerdem melden sich gleich so einige Institutionen wie die IHK, die Berufsgenossenschaften, das Finanzamt etc. Also Beiträge bezahlen. Deine Waren bekommst Du in der Regel vom Großhändler oder direkt vom Hersteller. Ware aus dem Ausland kannst Du Dir zwar auch holen - doch Achtung! Du haftest hier nach deutschem recht für diese Ware als derjenige, der sie in Verkehr bringt! Also von wegen gesetzliche Gewährleistung (Schadstoffe in den Textilien, Materialfehler etc.) Daher besser Finger weg von Direktimporten, zumindest zu Anfang.

Ach ja, bevor Du ein Geschäft eröffnest - erkundige Dich nach der Konkurrenz in der Nähe dort, wo Du eröffnen willst!

Danke

0

Was möchtest Du wissen?