Boulonnais Kaltblut Erfahrungen?

4 Antworten

Direkt mit diesem Franzosen kann ich nicht dienen. Wirkt aber auf mich wie ein ziemlich schweres Kaltblut. Schwere Kaltblüter sind als Reitpferd weniger geeignet, und sollten auch keine längeren Strecken in schnellerer Gangart zurücklegen, weil das galoppieren ihnen auf die Gelenke geht.
Als Reitpferd geeignet sind eher die leichten bis mittelschweren, wie sie eher für bergige Gegenden gezüchtet werden. Schwarzwälder Fuchs, Noriker, polnisches Kaltblut (ich kenne zwar nur ein einziges dieser Rasse, aber das wäre jedenfalls tauglich), evtl Süddeutsches Kaltblut. An Deiner Stelle würde ich mal Urlaub in Marbach machen und mich dort auf dem Landesgestüt umsehen. (Wenn es dann irgendwann wieder möglich ist...😟)

Eine Freundin hat ein belgisches Kaltblut, die sind von der Rasse ja sehr ähnlich. Von den Gelenken haben die kein Problem. Sie geht mit ihrem Pferd fast ausschließlich ausreiten, denn Dressur oder springen gehört jetzt nicht unbedingt zu deren Kernkompetenz. Ich bin den auch schon geritten und muss sagen, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, dass die soviel Pferd sind, sind die sehr bequem und vom Temparament in der Regel sehr gelassen und gutmütig, zeigen z.B. beim Ausreiten im Gelände kaum Angst vor irgend welche gruseligen Gegenständen. Gehen tun die in alle Gängen ganz gut.

Wenn du sonst noch Fragen hast kannst du mich gerne auch per DM anschreiben

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Über 10 Jahre Reiterfahrung und eigenes Pferd

Abdecken würde der dich von der Größe her auf jeden Fall und dein Gewicht ist kein Thema. Man muss sich halt bewusst sein bei Kaltis, dass diese zwar an sich idR recht friedliche und gutmütige Tiere sind, charakterlich meist einwandfrei, aber regelmäßig gearbeitet werden müssen. Auch, wenn sie im Offi stehen. Die brauchen einfach ihr Pensum. Hab 2 Freiberger bei mir im Stall, Wallach und Stute, die sind beide recht lieb und gutmütig, aber der Wallach kann schon schön aufdrehen, wenn er zu wenig tut - 750 kg Liebreiz bei einem Stm von 1,76 können dann schon etwas anstrengend werden....

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Wobei man auch hier die Betonung auf „meist“ legen muß! Ich kenne zwei Kaltblutdamen, die sind derart zickig, wir ich es selten erlebt habe...

0

Wenn du auf die "Dicken" stehst: guck doch mal nach den Tinkern: die gibts von 130cm bis 170cm STM.

Meiner ist klassisch-baraock ausgebildet, liebt aber am meisten unsere Ausritte.

trotzdem merke ich, dass er auch gerne mal mit seinem "Dressur-Potenzial "angibt, wenn wir Platzarbeit machen....

es gibt in Deutschland und Holland Importställe und Ausbildungsställe

AKU nicht vergessen!!! Mein "Schatz" ist schon 2jährig recht roh barock/klassisch eingeritten worden und beim Weg übern KAnal mal eben ein JAhr älter geworden und war im Tourismusbetrieb, bis er lahmte und wurde dann (schmerzfrei gespritzt) an einen GAst verkauft ohne AKU.....

aber es gibt natürlich nicht nur Schlitzohren unter den Importeuren...../Händlern....

viel Glück!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Reiten-Haltung-Zucht-Ausbildung n.LTJ u.ä.

Was möchtest Du wissen?