borreliose oder MS

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

zum anderen arzt. alles andere ergibt die zeit. zur MS kann man noch sagen, dass sich die symptome meist zurückbilden und zu einem späteren zeitpunkt neue eereignisse oder verstärkte ereignisse hinzukommen.allerdings sollte man auch etwas auf dem MRT sehen. aber evtl warst du auch zu nem zeitpunkt dort wo keine läsionen sichtbar waren. allerdings möchte ich dich nicht verrückt machen. denn wenn in diese richtunng bereits untersucht wurde. (MRT von kopf UND hals?) ich würde auch zu nem anderen arzt gehen (und ihm noch keinen verdacht sagen) denn die aussage des arztes ist schon etwas gleichgültig. oder es könnte ja etwas ganz anderes sein. Im rücken? die anderen Reaktionen müssen nichts mit den anderen Symptomen zu tun haben, könnten aber. ich habe ähnliche erfahrung, dass während einer erkrankung und diagnosephase der Körper auf den (psychischen) stress reagiert hat. der stress war mir nicht wirklich bewusst. aber ich hatte ausschlag und schwellungen. Ich wünsche gutes durchhaltevermögen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit dem sind taubheutsgefuehle im Gesicht, geschwollenen Lyghknoten in der Leist , Massive Konzentrationsstoerungen und dazugekommen..ausserdem kann ich nicht mehr schlafen, max. eine Stunde pro Nacht. Laut aussage meines Arztes bin ich zwar auffaellig, aber es ist keine Borreliose

Das kann doch unmöglich die einzige Aussage des Hausarztes dazu gewesen sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Symptome passen zu einer Borreliose - natürlich könnte eine vorliegen. Die Diagnose mittels Borreliose-IgG und Western Blot ist nicht so einfach, öfter wohl auch "falsch negativ". - Neu testen, anderes Labor.

Am besten macht man sich selber fachkundig im Internet, bevor man zum Arzt geht - man kann dann dort gleich die richtigen Fragen stellen.

Viele Ärzte wissen nämlich zuwenig über Borreliose, deren Symptome und möglichen Verlauf.

Zur Fachkontroverse: Gegenüberstellung der unterschiedlichen Meinungen empfehle ich die Übersicht der Med-Rid-Foundation, Link: http://www.petra-heller.com/fileadmin/user_upload/petra-heller/Dokumente/medRID.pdf

Ich selbst bin - anscheinend seit Jahren - serologisch hoch positiv (Borrelien-IgG fast 20x > Grenzwert; laut WB: B. afzelii + B. garinii; drei Mal in versch. Labors gemessen), bin aber symptomlos (!). Auch hatte ich trotz häufiger Zeckenbisse definitv nie E. migrans.

Nur: Wie viele solche Fälle gibt es??? - "Gesunde" wurden nie untersucht?? (Die Statistiken sind insoweit wohl alle falsch.)

Was in der Forschung fehlt, ist eine klare Unterscheidungsmöglichkeit zwischen (a) "überstanden, Seronarbe", und (b) "chronisch, kann wieder akut aufleben". Die LTT reicht hier offenbar nicht.

Nur: Niemand kümmert sich darum - auch die Presse wacht erst jetzt auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was das sein könnte,kann ich dir nicht sagen.Geh zu einem anderen Arzt und hol dir eine zweite Meinung.Gib aber nicht deine Vermutung an,was es sein könnte.Arzt kontrolliert und sucht dann besser nach Ursache!!!!!Also dem zweiten Arzt nicht sagen,das du schon deswegen beim Arzt warst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unbedingt den Nervenerreger Bornavirus testen lassen, aber nur den neuen Test nehmen, der findet auch Antigene des Virus, siehe www.bornavirusinfektion.de/html/bornatest.html Die Bornaforscher fanden borna-positive Marker bei MS bei deren Schüben. In unserem Forum gibt es einige MS-Betroffene, die bornapositive Pferde, Kaninchen und Wellensichtige besitzen. Nachdem die Tiere positiv getestet wurden, wurden auch die Besitzer positiv getestet. Es gibt positive Erfahrungswerte nach Behandlung der Bornaviren. Das Virus ist nicht direkt zytopathisch, es schädigt also nicht die Zellen. Die Symptome entstehen vor allem aufgrund der ausgelösten immunologischen Reaktion. Eine internationale Studie bestätigt jetzt, dass Multiple Sklerose eine Autoimmunkrankheit ist. Lese dir auch die anderen Seiten der o.g. Page durch Des weiteren spielen außer Borreliose noch einige andere Erreger mit, siehe die Page unserer Selbsthilfegruppe bergstrasse.de/html/multipleSklerose.html Also am besten mal alles ausdrucken und dem Hausarzt mal vorlegen. Lesen bildet :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?