Borkenkäfer: Ist es riskant, Holz zum Trocknen im Wald zu lagern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

das ist absolut sinnvoll, denn das holz sollte entweder in plastikfolie eingewickelt werden (so habe ich es letztens erst im TV gesehen), oder möglichst trocken und mit abstandshaltern gelagert werden.

wenn es offen im Wald und auch noch feucht liegt, freut sich nur die Käferpopulation...

sorry, ist aber leider falsch. es macht keinen unterschied, ob das holz abgedeckt, luftig gelagert o offen im wald liegt. der käfer geht trotzdem rein(nur fichte, siehe unten). und das mit dem einwickeln hab ich noch nie gehört. klingt nach völligem schwachsinn(sorry-nicht falsch verstehen). wo kommt denn sowas?

0

gefahr besteht hier nur bei frischem fichtenholz. hier ist das risiko eines befalls mit anschliessender massenvermehrung, die sich nach u nach auf den gesamten fichtenbestand ausbreitet, sehr hoch. du kannst als alternative das holz schälen. der käfer hat dann keinen brutraum mehr, du allerdings eine heidenarbeit. also frisches fichtenbrennholz am besten so schnell wie mögl raus aus dem wald.

borkenkäfer anderer baumarten sind eher harmlos. dieses holz(zb kiefer) kann ruhig im wald liegen bleiben.

Was möchtest Du wissen?