Boris Johnson lässt das Parlament schließen?

6 Antworten

Passt zum Rest.

Nachdem kaum ein Politiker ! vor drei Jahren wusste, was der Brexit tatsächlich bedeutet - wie sollten es die Wähler wissen?

Nach diesen Jahren voller Diskussionen und Infos wäre mMn ein 2. Referendum der einzig richtige Weg gewesen.

So ist es ! Wir verstehen uns ! ; - )))

Nachdem fast drei Jahre lang die Briten von Politikern wie Cameron, Nigel Farage und Little Trump-Johnson belogen und betrogen worden waren - und so doof waren, den Rattenfängern von London zu glauben, wäre ein weiteres Referendum der einzige Ausweg aus der auf die Insulaner zukommenden Katastrophe gewesen. - Mein Mitleid mit den Briten hält sich (auf Grund der politischen Inkompetenz und des politischen Desinteresses jenes odd Völkchens) in Grenzen...

1

Wird er nicht durchbekommen. Das Parlament müsste seiner Vertagung schon selbst zustimmen, alles andere wäre der Versuch eine gewählte Volksvertretung diktatorisch zu bevormunden.

Das Parlament zu vertragen, wäre ja nichts anderes als eine Art Ermächtigungsgesetz auf Zeit, dass der Regierung erlauben würde ohne Zustimmung des Parlamentes Gesetzesänderungen vorzunehmen und das würde sich nicht nur auf den Brexit belaufen.

So wenig ich von Herrn Corbyn halte, in dem Punkt hat er recht. Das wäre glatter Verfassungsbruch, dies ohne die Zustimung des Parlaments zu versuchen und dem Versuch eines Staatsstreichs gelichzusetzen.

Das Parlament wird einer Vertagung nicht zustimmen, weil das noch gravierender wäre, als dem harten Brexit zuzustimmen, was schon über das hinaus geht, was das Parlament zu tun bereit ist.

damit das direktdemokratische Referendum umgesetzt.

Fehlanzeige, es gab nie ein Referendum zu einem no-deal-brexit. Es gab lediglich eins zu einem Brexit mit Vorzugskonditionen, so das Volkes Wille hier unklar ist une es erneut befragt werden müsste.

Ich habe dir das Beispiel schon einmal genannt:

Wenn ich dir heute den Kauf eines Gebrauchtwagens vermittle, für den du mir laut Absprache 5.000€ zu zahlen hast, wir uns morgen Treffen und ich statt der vereinbarten 5.000€ dann 10.000€ verlange und dir anheimstelle, dass du mir die blechen musst, weil du mit dem Kauf des Wagens einverstanden warst und das ggf. auch in einem Vorvertrag festgehalten hast, wirst du mir ja auch einen Vogel zeigen.

Entsprechend hohl ist die Behauptung das britische Volk hätte einem Brexit um jeden Preis zugestimmt, sie ist in sich einfach unrichtig.

Die Frage lautete:

Should the United Kingdom remain a member of the European Union or leave the European Union?
◯ Remain a member of the European Union
◯ Leave the European Union

Da stand nicht „zu Vorzugskonditionen“. Klar, im Wahlkampf wurde viel Blödsinn geredet, aber das ist nicht ungewöhnlich. Wähler sollten gelernt haben, daß man Politiker­verspre­chen nicht immer trauen kann, und das gilt besonders, wenn sie etwas versprechen, was sie aus eigener Kraft nicht halten können, sondern nur mit der Kooperation Dritter.

0

Schön, dass das Geraffel endlich durch wär, schade für die Briten mit Grips.

Am Ende ist das eine innerbritische Angelegenheit, und die müssen am Ende abwägen, wie Sie so eine Politik "belohnen" wollen.

Was möchtest Du wissen?