Bordsteinabsenkung, wer zahlt?

8 Antworten

Die Stadt hat die Umsetzung doch dann damals nichts falsch gemacht. So wie du schreibst, sollten doch 2 Grundstücke über eine Zufahrt erschlossen werden. Freu dich, dass dir eine separate Zufahrt nur für dich genehmigt wird. Es wäre ja auch denkbar, dass vor 50 Jahren beide Grundstücke in gleichem Besitz waren. Diese Rechnung wirst du bezahlen müssen. 

Es waren damals aber zwei Einfahrten geplant laut Bebauungsplan.

0

Sie haben die Kosten der Absenkung zu tragen!

Grundlage Gemindesatzung auf der Basis des
Straßen- und Wegegesetz des Landes Nordrhein-Westfalen (StrWG NRW) oder anderer Bundesländer.



... es ist ja nicht nur die Absenkung wichtig, sondern auch das Grundstück dahinter.

Hier bei uns quetschen sich drei Parteien damit rum und wir haben freiwillig einige m² von unserem Grund freigemacht, damit die auf ihre Grundstücke kommen.

haben 2 öffentliche Parkplätze vor unseren Grundstücken.an meiner Grenze hat er einen Einstellplatz für sein Wohnmobil. jetzt hat er den Bordstein abgesenkt, ?

meine Gäste scheuen sich auf dem öffentlichen Parkplatz vor dem abgesenkten Bordstein zu parken. der Bordstein gehört zur Straße. Bekommt er von der Stadt eine Genehmigung für das Absenken ? was kann ich machen, möchte auch keinen Streit

...zur Frage

Bauen ohne Bebauungsplan eines EFH?

Hallo,

ich möchte ein EFH auf dem elterlichen Grundstück (ca. 5.000 qm) bauen. Leider wird das ohne Bebauungsplan abgelehnt. Die Erschließung wäre für das eine Haus gesichert, zudem handelt es sich um eine Erstreihenbebauung. Ein vorhabenbezogener Bebauungsplan (bereits ein Tipp eines Users hier) mit eigener Erschließung wurde ohne genaue Begründung auch abgelehnt. Demnach müsste ich u.U. jahrelang abwarten, bis die Gemeinde einen Plan aufstellt und die Erschließung vornimmt (abgesehen von den Kosten, die wir ggf. nicht tragen können); Es ist nicht geplant ein weiteres Haus zu bauen, demnach müssten für die Genehmigung allerdings Grundstücke erschlossen werden, obwohl nicht weiter gebaut wird. Das Grundstück ist im Flächennutzungsplan. Hat man überhaupt keine Möglichkeiten hier einen Kompromiss zu finden? Vielen Dank!

...zur Frage

Wie Grundstück im Landschaftsschutzgebiet verkaufen?

Hallo,

ich habe vor einiger Zeit 1200 Quadratmeter Grünland geerbt. Dieses Grundstück ist Teil eines Landschaftsschutzgebietes. Wenn ich mir die Verordnung zu LSG so ansehe, dann darf ich mit diesem Grundstück absolut nichts anfangen.

Jetzt ist die Frage, wie werde ich das Grundstück los? Kann ich es evtl. An die Stadt verkaufen?

...zur Frage

Haus bauen auf Landwirtschaftlicher nutzfläche?

Hallo erstmal. Ich habe folgendes Problem. Ich bn im Besitz eines 1000qm großen grundstückes, welches als Landwirtschaftliche Nutzfläche eingetragen, und außerhalb des Bebauungsplanes liegt. ich würde dort gerne ein Haus errichten. Die frage ist nur wie?. das Grundstück ist zwar als LNF eingetragen laut flächen nutzungsplan und bebauungsplan der stadt Krefeld liegt dort aber keine einfahrt an. ergo müssten maschinen über die garage meines Vaters fliegen um da landwirtschaft betreiben zu können.... Sinnfrei also.

wie stehen also die chancen dort ein haus errichten zu können, denn so wie die fläche nun ist liegt sie brach rum. das grundstück befinet sich auch in einer Siedlung ist also nicht direkt als außenbereich zu definieren

Schonmal vielen dank für eure antworten Gruß Jan

...zur Frage

Darf man vor einer Bordsteinabsenkung des eigenen Grundstücks parken?

das parken vor einer bordsteinabsenkung ist ja verboten. gilt das aber auch wenn die absenkung vor dem eigenen grundstück ist. aslo wenn die absenkung vor dem eigenen grundstück ist, darf man da dann parken? hoffe auf schnelle antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?