Borderline...buch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja,  eine Menge. Die Bücher von Otto Kernberg z.B. Aber die versteht kein Laie. Und die anderen Bücher von anderen Autoren, Rhode Dachser z.B. versteht auch kein Laie.

Bücher über das schwierige Thema, die Laien verstehen, taugen nichts.

Ich weiß, es klingt arrogant, aber es ist so.

Was meinst du mit gut?

Und für welche Zielgruppe und zu welchem Zweck?

Mit gut meine ich gut verständliche geschriebene Bücher.  Ich bin kein Arzt. 

Um mich mehr über diese Krankheit zu informieren. Ein für mich wichtiger Mensch leidet daran. 

0

Naja ich finde die Fachliteratur äußerst verständlich. Obwohl ich kein Arzt bin. Aber... Versuch es mal mit "Borderline-Störung" von Martin Bohus aus dem Hogrefe-Verlag. Fortschritte der Psychotherapie Band 14. Ist zwar ein Fachbuch, verstehen aber auch Laien (zb die Mutter einer Freundin, die davon kaum was gehört hatte) sehr gut, da es in einfacher Sprache geschrieben ist. Allerdings geht es da auch schon viel um Therapie. Sonst gehe ich mit Dahika konform: die Laien-/Selbsthilfebücher taugen nichts.

0

Was möchtest Du wissen?