Borderline und ich?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du Angst hast das ein Fachmann bei dir keine schwere Persönlichkeitsstörung diagnostiziert ist die Frage ob du nur eine Erkrankung suchst um dir selbst damit eine Identität zu geben. Das ist eine Erkrankung die kaum unter dem 18. Lebensjahr diagnostiziert wird und auch einen stationären Aufenhalt zur Diagnosesicherung bedarf. Eine psychische Erkrankung wird nicht in einem Punktesystem diagnostiziert wie ein Schnupfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein seriöser Psychologe würde auf keinen Fall Dummheit attestieren, genausowenig wie das bei ernstgemeinten Antworten bei gf der Fall sein wird (Man kann sich ja das Überlegen: Der wird ja auch dafür bezahlt, dass er Leuten hilft, und da wäre er/sie ja schön blöd, wenn er seinen Klienten Blödheit unterstellen würde...)

Falls am Ende rauskommt, dass du einige Borderline-Verhaltensweisen zeigst, ist das das eine, ob dann tatsächlich schon von einer Störung gesprochen werden kann, ist fraglich. Die diagnostischen Abgrezungen sind hier schwieirg und können wirklich nur von einem Fachmenschen vorgenommen werden.

Ich kann mich in drei Worten beschreiben: Ich bin ich. Eine andere Identitäsdefinition ist nicht besonders sinnvoll.

VG, dongodongo.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du befürchtest, dass der Psychologe etwas Verletzendes zu dir sagt oder dich nicht ernstnimmt. Garantiert wird der Psychologe n i c h t so reagieren. Er wird feststellen, wo deine Verhaltensstörungen sind und wo deine Stärken sind. Wie er das Krankheitsbild nennt, davor brauchst du keine Angst haben. Im Gegenteil, sobald er eine Diagnose gestellt hat - wie immer die auch ausfallen mag - weißt du, woran du bist, und der Psychologe kann eine geeignete Therapie vorschlagen.

Ich wünsche dir, dass du ein gutes Gespräch hast und dass es dir bald wieder besser geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach ne Therapie das wird die Helfen egal ob du borderline hast oder nicht. Aber unternimm etwas gegen deine Störungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Der Psychologe wird dir ganz bestimmt nicht sagen dass du dumm bist oder so..er wird dich nicht beleidigen sondern versuchen dir zu helfen..sag ihm einfach worunter du leidest..dann wirst du wahrscheinlich einen Test ausfüllen müssen (war bei mir so)...danach weisst du was du hast und kannst mit der Therapie beginnen..hab keine Angst vor dem Termin..sei einfach ganz ehrlich und erzähl ihm von deinen Befürchtungen.. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist nun die Frage? ? ?

Ist doch egal was die Dir für einen Stempel aufdrücken wichtig ist doch dass es Dir irgendwann mal besser geht oder nicht alles andere ist doch egal lass sie doch machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage sehe ich auch keine. Ob Borderline oder nicht - fang gar nicht erst an, dich über eine Krankheit zu definieren. Du bist immer du, nicht mehr und nicht weniger, du bist nicht Borderline! Egal, was für eine Diagnose du bekommst, an dir arbeiten mußt du immer, so oder so. Also sollte so eine Diagnose niemals eine derartige Bedeutung für dich haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das was du beschreibst kann auch eine Depression oder sonstiges sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?