Borderline und arbeit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Kruemelche
Schön dass Du dich im Rettumgsdienst engagieren möchtest. Jedoch ist es für Dich sehr wichtig psychisch stabil zu bleiben, wozu die Tätigkeit im Rettungsdienst mit den unregelmäßigen Dienstzeiten, körperlichen und psychischen Belastungen nicht gerade prädestiniert ist.  Ferner benötigst Du für die Tätigkeit eine ärztliche Bescheinigung über die körperliche und psychische Eignung - und hier sehe ich das Problem.  Es ist nicht nur unseriös sondern auch unmöglich aufgrund der wenigen und unpersönlichen Angaben "Ferndiagnosen" oder  Einschätzungen korrekt abzugeben. So kann ich Dir nur raten dich bevor Du dich in Umkosten stürzt mit einem Arbeitsmediziner in Verbindung zu setzen!

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemelche
17.04.2016, 22:55

habe sowohl schon mit meinem arzt druber gesprochen bei dem ich seid 15 jahren bin, als auch mit sämtlichen meiner Psychologen bei denen ich war. ich bin von 5 therapieatunden die woch auf eine im monat runter. Ich habe eine zeit auf einer Dementenstation gearbeitet, das hat mir schon spaß grmacht, war aber noch nicht ganz das richtige. Darauf habe ich dann 3 wochen Praktikum in der notaufnahme gehabt, ha mir auch gut gefallen, besser als das andere. dann habe ich praktikum im Krankentransport gemacht, war 100% meins. Mir hat dir arbeit geholfen "stabil" zu werden. seid ich da war, schätze ich mein leben wieder und die arbeit gibt mir genau das was mir gefehlt hat um klar zu kommen, auch wenn sich das vielleicht komisch anhört. unregelmäßigr arbeitszeit, nachtarbeit, ist für mich kein probpem. Ich bin belastbar sowohl physisch alsauch psychisch. Ich kann das schicksal von anderen sehr gut von mir abgrenzen, was ich nicht gedacht hätte. Im krankentramsport hat es bei mir in der zeit 3 menschen das zeitliche gesegnet, ich hatte weder in dem moment noch danach ein problem damit. Es hat mich nicht belastet weil mein glaube mir hilft. An sich bin ich guter dinge das ich das packe. vielen dank für deine ausfühliche Antwort!

0
Kommentar von Schwoob
19.04.2016, 23:24

Das hört sich aus der Ferne schon ganz erfolgversprechend an. Generell würde ich Dir raten deine Pläne und Ziele sowohl mit Deinen Therapeuten als auch mit Deinem zukünftigen "Arbeitgeber" zu besprechen. Solltest Du Die Ausbildung über eine Hilfsorganisation machen gibt es da auch zuständige Ärzte oder Arbeitsmediziner die für die Mitarbeiter, bzw. Ehrenamtlich Tätigen zuständig sind. Auf keinen Fall solltest Du Deine Problematik versuchen zu verschweigen sondern meiner Meinung nach eher offen und offensiv damit umgehen - auch auf die Gefahr hin damit vielleicht abgelehnt zu werden. Als Tätigkeit Halte ich den Krankentransport für Dich durchaus als gutes Ziel, die Notfallrettung anfangs vielleicht erstmal als sogenannter "3. Mann" .
Viel Erfolg

0

Halt ich für sinnvoll. Denke bei emotionaleren Menschen sind Berufe, wo man anderen Hilft gut geeignet. Da kannst du dann evt auch was für dich lernen, Selbsthilfe oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemelche
16.04.2016, 09:31

hatte vergessen, ich habe offentsichtliche narben auf dem linken arm. Ob das wohl in irgend einer weise probleme machen wurde? und ob das vielleicht ein ausschließungs grund sein könnte.

0
Kommentar von kruemelche
17.04.2016, 00:24

An sich stören mich meine narben gar nicht. Jetzt ist halt nur die angst da das ich keinen Praktikumsplatz in einem Krankenhaus bekomme, grade wegen den narben da man dort ja kurzärmlig rum laufen nd arbeiten muss. es wäre schade wenn ich 1500€ in die schulung stecke um die dann nicht abschließen zu können weil ich im krankenhaus kein praktikumsplatz bekommen habe...

0
Kommentar von kruemelche
17.04.2016, 15:37

die narben sind alle von den letzten jahren, seid letzem jahr clean. es sind ein paar narben bei, dir schon 3 jahre und älter sind und einfach nicht hell werden wollen. die creme benutze ich ebenfallsch schon seid anfang letzten jahres.

0

Was möchtest Du wissen?