Borderline, Rausschmis, Wohnung/ALG2 Probleme

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich empfehle dir dich bei einem verein vorzustellen, der psychisch kranke betreut und dort wenn möglich in eine betreute wohngemeinschaft einziehen. Die helfen dir mit deinen problemen klar zukommen und wenn du fit bist, helfen sie dir auch wieder eine wohnung zu finden.

Warst Du schon mal bei der Wohngeldstelle? Weil Wohngeld würden sie Dir wohl in Deinem Fall bewilligen. Natürlich müsstest Du aber erstmal eine Wohnung finden....

Dein größtes Problem scheint Deine Erkrankung zu sein. Solange Du mit Dir nicht klar kommst, wirst Du immer wieder solche Schwierigkeiten in allen zwischenmenschlichen Beziehungen haben.

Deshalb ist es für Dich primär wichtig, die Persönlichkeitsstörung behandeln zu lassen (evtl. sogar in einer stationären Therapie).

fenwolf 29.08.2012, 16:50

Eine Therapie bringt mir nichts wenn ich keine Wohnung habe oder obdachlos bin!

0
Nachtflug 29.08.2012, 16:52
@fenwolf

Wenn Du eine stationäre Therapie machst, bist Du zunächst einmal versorgt. Und dann hat die Klinik Sozialarbeiter, die Dir helfen, für die Zeit danach alles in saubere Bahnen zu lenken. (Auch bei der Wohnungs-Suche und den Arge-Leistungen)

0

Nein , das Arbeitsamt ist da leider völlig im Recht. Wenn du ALG I beziehst, bekommst du kein ALG II. Da kannst du machen was du willst....

Aryan2011 29.08.2012, 16:34

Grundsätzlich kann man auch beides bewilligt bekommen, falls das ALG1 nicht reichen sollte. Aber da ja keine Wohnung vorhanden ist, reicht das ALG1 ja.

0

Ohne nun auf die einzelnen, doch recht gravierenden Punkte einzugehen: Beantrage beim SPDi betreutes Wohnen.

Wenn ich all das lese, zeigt sich, dass du dringend Hilfe brauchst und allein kaum klar kommst. Lass dir helfen und wende dich dazu an den sozialpsychiatrischen Dienst.

Was möchtest Du wissen?