Borderline-Partnerin?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo.

Borderline ist eine sehr komplexe und komplizierte Erkrankung. Man kann so einem Menschen nicht einfach eine neue Persönlichkeit oder Identität, wie du schreibst, einreden.

Was deine Partnerin gesagt hat, klingt für mich nach einem Hilfeschrei und der Erkenntnis, dass du oder eure Beziehung ihr nicht gut tut. Natürlich kann ich das nicht 100% wissen und ich möchte auch nicht behaupten, dass deine Partnerin so denkt, aber es klingt eben danach.

Jedenfalls solltest du sie keinesfalls unter Druck setzen und auch nicht rücksichtlos sein, indem du sie aus Liebe zu eurer Beziehung zwingen willst. Stattdessen solltest du mit ihr reden, sie nach ihren Gefühlen und Empfindungen fragen und nachhaken, was sie genau mit ihrer Aussage gemeint hat. Womöglich schafft sie es, ihre Gefühle so in Worte zu fassen, dass du sie verstehen kannst. Und danach könnt ihr hoffentlich eine Lösung finden, die für euch beide gut ist und deiner Partnerin nicht schadet.


Gibt es allgemeine Gründe dafür, warum sich der Borderliner in einer Beziehung schlecht fühlen kann?

Ich bin ein sehr warmherziger Mensch und war ihr noch nie sauer auf irgendwas. Was auf jeden Fall möglich ist, ist, dass ich sie mit meiner konstanten Liebe erdrückt habe... kann es daran liegen, - oder gibt es Borderliner hier, die beschreiben können, wo das Problem lag, wieso die Beziehung mit der jeweils anderen Person gescheitert ist?

0
@JamelSeroth

Edit: Kann es sein, dass ein Borderliner recht wenig Anerkennung/Komplimente von seinem Partner bekommen sollte? Ich gebe ihr einige und denke mir gerade so, dass es sein könnte, dass diese sich stauen und sie diese nicht wahrhaben will, weshalb sie bei mir in ständiger Unsicherheit lebt...

0
@JamelSeroth

Hhm. Also da viele Borderliner unfähig sind, ihre Gefühle und das ganze emotionale Innere zu kontrollieren, stehen sie natürlich permanent unter Druck und Anspannung. Die Psyche eines Borderliner ist total instabil und vor allem fragil. Ich weiß natürlich nicht, wie sehr die Krankheit bei deiner Partnerin ausgeprägt ist, aber es kann auch sein, dass eure Beziehung an sich gar nicht das Problem ist. Möglicherweise machst du sogar alles richtig. Oder aber - was ich mir auch vorstellen kann - ist die Möglichkeit, dass deine Liebe deine Partnein überfordert, weil sie innerlich damit nicht klar kommt. Verstehst du in etwa, was ich meine? Das ist nämlich echt schwer zu erklären.

1
@PanicStation

Ich hab mich heute übrigens nochmal mit ihr treffen können und es kann sein, dass ich es geschafft habe, ihr Drang, oft den Partner zu wechseln zu besiegen. Sie ließ sich schwer davon überzeugen und man nahm auch oft tränen in ihrem Gesicht war, als ich versuchte, sie vom Gegenteil zu überzeugen. Sie sagte, ich bring sie damit zum verzweifeln und sie leidet dadurch, doch mit viel Geduld/Zurückhaltung und den richtigen Worten habe ich es möglicherweise geschafft, einen Teil des einseitigen Denkens zu besiegen. 

0
@JamelSeroth



Natürlich ist sie sich noch sehr unsicher, jedoch glaube ich, dass ich es schaffen könnte. Es war schon beängstigend, wie stark sie an ihren Meinungen festhielt, doch mit ein wenig Ernst bei der Sache/den richtigen Worten, sowie Ausdauer und Geduld kann man einiges ändern.

Merkt euch eins, Borderliner sind sehr stur und sehr intelligent... es ist schwer, doch mit dem nötigen Willen schafft auch ihr etwas zu verändern... 



0
@JamelSeroth

Vielen lieben Dank für den Stern! ☺

Ich hoffe wirklich für euch, dass alles gut wird und ihr eure Beziehung auf eine Art und Weise weiterführen könnt, die euch beide gleichermaßen glücklich macht.

LG

0

Mach dir bewusst, dass du an ihrer Erkrankung gar nichts ändern kannst und dich da nicht zu sehr reinziehen lassen solltest. Du bist ihr Partner und nicht ihr Therapeut. Du kannst und solltest sie unterstützen, aber du kannst ihr weder die Erkrankung noch die Symptome nehmen. Ist sie in Behandlung?

Dass ich diese Krankheit nicht heilen kann, ist mir bewusst, jedoch glaube ich daran, dass wir zusammen so weit kommen können, dass eine Beziehung möglich ist...

Ob sie in Therapie ist oder nicht, steht unten!

0
@JamelSeroth

Wenn du nicht einmal so genau weißt, was sie so den Tag über treibt, wie kannst du dann eine Beziehung mit ihr führen? Da fehlt doch eine Menge an Vertrauen und Ehrlichkeit zwischen euch.

Eine Therapie oder Hilfe in anderer Form ist dringend notwendig.

0
@Tragosso

Ich weiß, was sie den Tag über treibt. Wir vertrauen uns extrem! Sonst hätte sie mir nicht als einziger ihre Problemursache anvertraunt.

0

Lieber Jamel

eine von meinen Freundinnen ist hochgradig Borderline. Ich kann Dir nur den Rat geben, vorsichtig zu sein. Borderliner als Partner können einen das Leben zur Hölle machen. Und das meine ich jetzt wirklich nicht abwertend. 

Das ist eine schlimme Krankheit die nicht heilbar ist. Der Borderliner selbst kann sich nur helfen, wenn er in der Psychotherapie alles genau befolgt und nicht stur seinen eigenen Weg geht. Sturheit ist bei Borderline-Patienten auch ein Thema.

Pass bitte auf. Ich und andere haben keine guten Erfahrungen mit solchen Menschen gemacht. So schlimm das sich jetzt anhören mag. Nur ein sehr starker, emotional nicht angreifbarer Mensch, kann mit einen Borderliner umgehen und eine Beziehung haben. 

Das scheinst Du mir nicht zu sein. Mache aber Deine Erfahrungen mit ihr, wenn Du nicht Schluss machen willst und lerne daraus. Ich habe seit über 10 Jahren eine Freundschaft zu einer Borderlinerin und das ist nur auf Abstand möglich. Sie kann enorm verletzend sein, und wiederum enorm lieb. Zwei Dinge, wie schwarz und weiss. Dinge die nicht zusammenpassen, daher Borderline.

Achte gut auf Dich und sei auch mal egoistisch. Das darfst du. Ich könnte heulen wenn ich deinen Beitrag lese. Sei stark. Alles Gute.


Ich habe eine mehrjährige Beziehung mit einer Borderlinerin "hinter mir gebracht". Ich habe sehr viel darüber gelesen wärend und nach der Beziehung. Und auch mit einem Psychiater über Borderline-Störungen gesprochen.

Mein Resumeè ist leider vernichtend:

In der Kennenlernenphase wirst Du in den Himmel gehoben, schon fast glorifiziert.

Dieses "anhimmel" kippt irgendwann, spätes nach der Verliebtheitsphase und wenn sie merkt dass du nicht Superman bist, sondern ein ganz normaler Mensch mit markeln (so schräg das auch klingt).

Egal was du für deine Borderline-Partnerin tust - es ist nie genug. Du kannst dich tagelang liebevoll um deinen Partner kümmern - wenn du dann etwas für dich tuen möchtest/musst fühlt sie sich vernachlässigt und reagiert unter Umständen verärgert.

Anders herum kann es sein, wenn es dir einmal nicht gut geht oder du Krank bist - das es den Borderliner-Partner zuviel ist und sie lieber ihren eigenen Interessen nachgeht.

Es kommt nicht selten bei Borderliner zu Kontaktabrüchen.

Es kommt seitens des Borderliners immer wieder zu Demütigungen, Kränkungen und Beleidigung.

Borderliner stehen unter einer enormen inneren Anspannung - wenn du sie mit einer noch so banalen Sache (Handlung, Formulierung) triggerst - entlädt sich dir Gegenüber ihre ganze Anspannung (fehlende Impulskontrolle) - sie wird dabei nicht gut mit dir umgehen.

Die meisten Borderliner haben massive Nähe/Distanz- Probleme die in ihren extremen Verlustängsten begründet sind. Zu einem möchten sie mit dir verschmelzen in den nächsten Moment stösst sie dich weg.

Deine Liebe macht einer Borderline-Partnerin Angst.

Eine Borderline-Störung ist schwer bis garnicht therapierbar. Ich habe mal gelesen das es mehr Partner/Expartner gibt die eine Therapie machen als Borderliner.

Borderliner brechen häufig ihre Therapie ab.

Du wirst hineingezogen in eine emotionale Achterbahn - wenn du nicht in der Lage bist dich abzugrenzen und für dich zu sorgen (trotz des Zorns und den Manipulationsversuchen der Borderline-Partnerin) wirst du irgendwann "ausbrennen".

Die Borderline-Störung ist eine Persönlichkeitstörung nahe der narzistischen Persönlichkeitsstörungen und zum Teil ist die naristische Persönlichkeitstörung bei Borderlinern eine Komplementärstörung.

Wenn du etwas über narzistische Persönlichkeitsstörungen erfahren möchtest:

https://de.wikipedia.org/wiki/Narzisstische_Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung#Narzisstische_Pers.C3.B6nlichkeitsst.C3.B6rung_und_Borderline-Pers.C3.B6nlichkeitsst.C3.B6rung

Es ist ziemlich vernichtent was dort über dies Persönlichtkeitstörung steht - es gibt auch "versöhnlichere" Abhandlungen darüber.

Es kann dir folgende zwei Bücher empfehlen um die Borderline-Störung besser zu verstehen:

- Zerrissen zwischen Extremen (von Dr. Jerold J. Kreisman / Hal Straus)

- Wenn lieben weh tut (von Manuela Rösel - ein Kommunikations-Ratgeber für Partner in der Borderline-Beziehung.

Ich weiss dass das ziemlich starker Tobak ist, was ich hier geschrieben habe. Das hier geschriebene ist meine rein subjektive Erfahrungen. Alle Menschen sind unterschiedlich - dahingehend Menschen mit einer Borderline-Störung auch.

Super Beitrag zu diesem Thema. Du triffst den Nagel auf dem Kopf. 

Meine Freundin ist ebenfalls Borderliner. Ich bin am überlegen den Kontakt enorm einzudämmen. Zum Glück wohnt sie jetzt über 400km weit weg, weil ich umgezogen bin. Oh je....ich hatte gestern erst wieder eine Begegnung mit ihr via WhatsApp. Diese Frau schafft es so oft mir Magenschmerzen zu bereiten, das ich dringend Abstand brauche. 

Habe vor einer Stunde die Geschichte mal kurz hier zum Thema gemacht. Kannst Du ja mal lesen, mich würde Deine kompetente Meinung interessieren. 

0

Ich muss dazu sagen, dass ich in meiner Beschreibung primär die negativen Verhaltensweisen eines Menschen der unter einer Borderline-Störung leidet aufgezählt habe.

Die Verhaltensweisen die eine Beziehung stark belasten.

Dazu muss man wissen dass in der Regel die Ursache für solch eine schwere Persönlichkeitsstörung ein Trauma unbegreiflichen Ausmaßes ist (z.B. schwere sexuelle oder körperliche Misshandlung in früher Kindheit, Verlust eines oder beider Elternteile in früher Kindheit).

Ein Mensch der eine Borderline-Störung hat, leidet sehr unter seiner inneren Zerrissenheit, seinen Verlustängsten, seiner oftmals gefühlten inneren Leere und seinen Ängsten.

Dennoch gestaltet sich eine Beziehung mit einem Borderliner sehr schwierig und kann meiner Meinung nach nur funktionieren, wenn der Borderline-Partner mit der Vielzahl der Defizite umgehen kann und diese akzeptiert.

Und was noch viel wichtiger ist, der Borderline-Partner muss in der Lage sein (gegen allen Widerständen und Manipulationsversuchen des Borderliners) sich sehr gut abzugrenzen und für sich zu sorgen – weil er ansonsten unter Umständen selber seelischen Schaden nimmt.

0

Am besten fragst du sie, ob du mal zu einen ihrer Therapietermine mitkommen kannst, damit du mit ihren Psychiater reden kannst.

Dieser kann dir dann Tipps geben und sagen, wie du sie behandeln solltest. Er kennt sie am besten, zumindestens in diesem Punkt, und weiß am besten, was bei ihr hilft.

Du willst also bei einer Borderlinerin ein Gefühl unterdrücken?
Du gehörst bestimmt auch zu den Leuten, die sich vor einen Bahntunnel stellen und die ICEs von Hand stoppen wollen, oder?

Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeit haben viele positive Eigenschaften und können liebenswert sein. Ich nenne das mit Absicht nicht Störung, sie sind eben so. Aber sie können auch eine Strafe sein. Auf keinen Fall kannst Du sie ändern. Du kannst aber lernen, damit zu leben. Das ist Dein Part. Es werden Bücher dazu geschrieben, wie man mit Borderlinern leben kann. Ich hab nie eins gelesen, es war zu schnell vorbei...
Ich wünsche Euch alles Gute!
Ach...langweilig wird es nie werden, versprochen!


vor einen Bahntunnel stellen und die ICEs von Hand stoppen

guter Vergleich^^

1

Das solltest du Fachpersonal überlassen! Wenn sie so schwer krank ist, dass sie keine reguläre Beziehung eingehen kann, Ostes besser wenn ihr euch trennt, sonst geht ihr nachher beide den Bach runter

Ich bin der Meinung, ein Borderliner braucht dringend einen Partner der für Sie da ist, der sich in gewisser Weise für sie aufopfert und kümmert. Dieser Partner sollte sich über die Gefühlsschwankungen in klaren sein und dementsprechend damit umgehen können. Du hast recht, es könnte sein, dass beide Partner den Bach runter gehen, daher sollte man seine Grenzen kennen.

0

Für dein Herz, deine Seele und an alles gute was du glaubst, tu dir da selbst einen Gefallen, gib dich niemals auf.....einfacher gesagt, für deine eigene Persönlichkeit hast du größere Überlebenschancen wenn du russisches Roulette mit 6 Kugeln spielst....

Also, ersteinmal ist es nicht möglich eine Psychische Krankheit und/oder deren Symptome durch Fremdeinwirkung ( ausgenommen-Medikamente) zu unterdrücken! Du hast vollkommen Recht, ihr eine Identität einzureden, wäre der falsche "Schritt". Dadurch würdest du deine Freundin nur unnötig verwirren, sie hat es schon so schwer genug. Bist du dir denn sicher das deine Partnerin Borderline hat? Oder hast du da nur eventuell einen Verdacht, das eine derartige Krankheit bei ihr bestehen könnte? Diagnosen ohne Fachliche Kompetenz zu stellen, ist eine gefährliche Sache. Die eigentliche Frage ist, was gibt ihr denn das Gefühl, sich selbst zu verlieren? Gibt es da nicht möglicherweise eher einen bestimmten Grund innerhalb eurer Beziehung?

ist sie in therapie?

Mir persönlich hat sie gesagt, dass sie in Therapie ist, jedoch zweifel ich ein wenig daran, da wir jeden Tag schreiben und sie immer etwas zu tun hat.

Was ich weiß ist, dass ich der Einzige bin, der die Ursache ihrere Borderline-Erkrankung, sowie ihrer Schizophrenie kennt... d.h. nicht einmal die Mom oder der Therapeut kennt die Ursache...

0
@JamelSeroth

so leid mir es tut, du kannst ihr nicht helfen, eher alles noch verschlimmern

1
@JamelSeroth

Das bildest du dir vermutlich nur ein, denn psychische Erkrankungen haben so gut wie nie nur eine einzige Ursache, sondern sind durch zahlreiche Faktoren bedingt, von denen viele auch bisher noch nicht eindeutig nachgewiesen worden sind. Für viele Erkrankungen kann man oftmals sogar überhaupt keine Begründung finden, darunter auch Borderline PS und Schizophrenie.

1
@JamelSeroth

Es ist zwar sehr schön, das deine Partnerin ein so grosses Vertrauen zu dir hat und dir ihre Probleme anvertraut, allerdings ist es insbesondere bei Shizophrenen Menschen leider eine nahezu unmögliche Sache, Hilfe ohne geeignete ärztliche Unterstützung zu bieten! Du kannst ihr zwar zuhören, aber wenn du da versuchst eine Lösung zu finden, wirst du niemals auf einen Punkt kommen. Shizophrene Menschen klammern sich leider sehr an die psychischen Einflüsse ihrer Erkrankung... Nicht selten werden Medikamente abgesetzt, verweigert und stattdessen die Symptome gefördert... da Erkrankte immer wieder Phasenwechsel erleben, in denen sie unsicher sind, ob sie den psychischen Verwirrungen mehr aufmerksamkeit schenken sollten als den Medikamenten und umgekehrt. Leider sind die meisten deshalb nur vorübergehen stabil und eine verschlimmerung der Symptomatik ist regelmässig spürbar. Du kannst da nichts für sie tun. Du kannst ihr aber ggf. beistehen und versuchen sie zur Therapie zu motivieren. Falls sie aber nicht bereit ist, Hilfe anzunehmen, kannst du sie nicht dazu überreden. 

0

Was möchtest Du wissen?