Borderline heilbar?

7 Antworten

Hallo 1.,

heilbar in der Regel nicht (Ausnahmen bestätigen die Regel ;) 

Aber es ist möglich zu lernen mit den Schwierigkeiten, Problemen und Einschränkungen ein normales, vielleicht sogar ein glückliches Leben zu führen.

In einer Therapie geht es oft in den ersten Jahren darum, dies zu lernen und zu üben.

Ein Problem ist, dass viele Borderliner es nicht schaffen, über mehrere Jahre Therapie zu machen. Früher oder später gibt es Konflikte mit den Therapeuten, die nicht zu lösen, bzw. nicht zu ertragen sind.

Im Alter bessern sich die Symptome häufig. 

LG und alles Gute!

Hourriyah

Nein , es nicht nicht heilbar. Es ist ja schließlich auch keine Infektionskrankheit sondern durch eine nachhaltig geschädigte Psyche entstandene Krankheit. 

Allerdings, je mehr man seinen Körper kennt und je besser man weiß mit ihm umzugehen, desto besser wird man mit der Krankheit leben können. 

Mit Psychologen wäre ich sehr sehr vorsichtig. Viele verschreiben einem nur Medikamente, damit man ruhig gestellt wird und die das Problem überlagern, nicht aber die Ursache bekämpfen.

Die Krankheit wird immer Teil des Lebens der Betroffenen sein weil man auch ungewollt oft dran denken muss aber wenn man will schafft man beinahe alles. 

Wenn man dann einen Weg gefunden hat mit der Krankheit umzugehen macht einen das oft psychisch noch stärker


Mit Psychologen wäre ich sehr sehr vorsichtig. Viele verschreiben einem nur Medikamente, damit man ruhig gestellt wird

Bei Psychologen besteht da keine Gefahr, weil sie keine Medikamente verschreiben dürfen. Außerdem werden Medikamente ambulant nicht zur "Ruhigstellung" verschrieben.

Wenn man dann einen Weg gefunden hat mit der Krankheit umzugehen macht einen das oft psychisch noch stärke

Und wenn nicht, sind die Patienten ohne Medikamente oft kaum lebensfähig oder tot. Die Medaille hat zwei Seiten.

0
@Maxxismo

Das stimmt so nicht. 

Viele Psychologen arbeiten nur mit den Patienten, wenn diese entsprechende Medikamente bekommen. Es gibt kaum Psychologen, die ihre Behandlung lediglich auf ihrem Können aufbauen. Eben weil diese Medis extrem in die Psyche eingreifen und die Patienten "manipulierbar" machen. Egal ob ambulant oder stationär.

Über die Behandlungszeit werden die Patienten immer abhängiger von diesen Medikamenten und sind am ende tatsächlich nicht mehr ohne lebensfähig. Wer allerdings nie mit Medis anfängt, kann auch nicht abhängig werden und glaub mir, ich kenne einige Leute die es genau so gemacht haben und die heute beinahe kerngesund sind.

0

Es ist nicht heilbar, aber es gibt diverse Langzeit Therapien die meistens super helfen.
Man lernt damit umzugehen und schwierige Situationen zu meistern

Was möchtest Du wissen?