Border Collie oder lieber eine andere Rasse? (Bei Erfahrung mit Hunden bitte schreiben!) Danke

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Was ganz anderes 92%
Golden Retriever/Labrador 7%
Spitz 0%
Sennenhund 0%
Husky/Alaskan Malamute 0%
Australian Sherperd 0%
BC 0%

19 Antworten

Hallo erisanda,

Dass du unbedingt einen Hund willst kann ich selber nachvollziehen.

Deine Frage vom 4.3.2014 war, dass du einen willst, aber deine Mutter nicht und wenn, dann nur wenn du gute Noten schreibst?

Einen Hund kauft man dann, wenn ALLE in der Familie mit einverstanden sind und wenn ALLE an einem Strang ziehen und wenn sich ALLE ebenso informiert haben und nicht, welche Noten man schreibt..

Di schreibst, du hast dich schon im Internet schlau gemacht, aber meiner Meinung nach hast du dir nicht die richtige Schlauheit angelesen.

Du hast weder eine Ahnung von Hunden, noch hast du dir in einem Rasseratgeber die Charaktereigenschaften der einzelnen Rassen durchgelesen.

Sonst hättest du hier nicht so viele völlig verschiedene Rassen angegeben. Rassen die alle unterschiedliche Anforderungen an dich stellen und denen du nicht nachkommen kannst, geschweige denn erfüllen.

Dann packst du die ganze Sache von hinten nach vorne an.
*Agility find' ich auch ganz cool *

Schon daran erkennt man, dass du dich doch nicht so gut informiert hast. Agility kommt nicht als erstes, sondern erst einmal die Erziehung und auch dafür gibt es Hundebücher.

Ein Aussie hat viel Power und auch wenn du User hier auslachst, dass der keine Familie "hüten" will. Dir würde das Lachen vergehen, wie er euch "behüten" würde. Dasselbe gibt für Border Collie

Einen Husky hält man nicht in einer Wohnung und in der Stadt schon gar nicht. Ein Husky ist für Schlittenrennen ausgerichtet und in unseren Breitengraden bekommt der schon ab 15 Grad Wärme körperliche Probleme.

Siehst du, solche Rassen hättest du erst gar nicht in deine Umfrage mit reingenommen, wenn du dich so gut informiert hättest !

Solange man sich nicht ausreichend Infos einholt, welcher Rasse man gerecht werden kann und nicht wie der Hund SEIN SOLL, sollte man die Finger weg lassen.

Ähm, doch. Hab ich wohl, sonst würde ich diese Rassen ja nicht auflisten! Ich beschäftige mich schon lange mit Hunden.

Das hast du eben nicht, denn zur Beschäftigung gehört auch eine umfangreiche Information.

Und man sollte nicht einfach vorurteilen wenn man doch kein Plan hat!

Glaubst du, dass es hier dumme Leute sind, die alle keine Ahnung von Hunden haben?

Man muss niemand vorverurteilen, es reicht, wenn man die Fragen liest ob jemand sich wirklich schlau gelesen hat und das kann man anhand einer Frage feststellen !

Solche Antworten von dir in dem Alter =

Ist allerdings ein Beispiel für deine nicht wirklich vorhandene, sittliche Reife! <-- Könnte ich dir auch sagen, nachdem du einfach mal vorurteilst

damit schießt du selber ein Eigentor und das beweist, dass du noch nicht die nötige Reife hast. Wenn man schon Fragen stellt und von User Antworten bekommt, die Hand und Fuß haben, weil sie erfahrene Hundebesitzer sind, dann sollte man das zumindest einsehen.

Wie gesagt, lese dich nochmal bei den Rassen durch, dann setzt euch alle zusammen und beratschlagt, welcher Hund für euch infrage kommen könnte. Vor allem für welchen Hund ihr alle geeignet sind.

Dann schaut ins Tierheim rein, ob da der geeignete Vierbeiner vorhanden ist.

du bringst es auf den punkt.

1
@inicio

@ inicio

Danke dir, aber so ist es doch.

Wäre doch nett, wenn es hier eine Rubrik für Kinder und eine für Erwachsene gäbe. Speziell wenn es um Hundeanschaffung geht.

Dann könnten sich die Kids mit ihren Eltern hin und her schreiben, wenn man sich schon zuhause nicht darüber unterhält.

Stelle jetzt auch mal eine Frage:

Wann kommt wieder mal ein Erwachsener, der sich wenigstens etwas belesen hat und gezielte Fragen an die erfahrenen Hunde - User hier stellt.?

Ich schaue heute Abend mal in die Sterne, vielleicht steht das dort

0

Ganz genau so ist es.

Und wenn sie sich dann mal richtig infomiert hat, wird ihr auch klar, dass man einen hund nicht einfach als "geschenk"anschaffen kann. (Für gute noten. Die werden dann nämlich schnell wieder schlechter da sie mit einem hund einfach kaum noch zeit finden wird um soviel zu lernen wie jetzt) Da müssen ALLE mithelfen und gemeinsam sein. Sonst wird auch der hund das merken und sich nicht wohl fühlen wenn sein "Rudel" nicht zusammen hällt/passt.

Und dann erstmal ALLE tierheime abklappern und anzeigen in der zeitung, ggf auch auslandstierschutz, bevor sie zu einem züchter fährt. Es gibt so unendlich viele reinrassige hunde überall die heimatlos sind deswegen- aber das ist ein anderes thema!

1
@jill997

@ jill997

Dass es Kids mit 12 oder 13 einleuchtet, wenn die sich in ihren pubertären Kopf gesetzt haben "WILL HUND HABEN" und denen gesagt wird das geht nicht und warum nicht? Genau das glaube ich eben nicht, denn dann würden sich damit abfinden, wenn die Eltern sagen es geht nicht.

Einen Hund zu wollen und den dann haben, da sind Kinder in dem Alter ganz einfach überfordert. Wenn es manche Erwachsene nicht mal einsehen, was verlangt man dann von Kindern?

Versprochen wird vorher viel und gehalten wenig. Kinder sind alle gleich (manche Erwachsene auch), sie sehen Hunde wie einen hübschen bunten Ballon und wenn sie merken, dass es doch mehr Verantwortung bedeutet, dann platz der schöne bunte Ballon und die Lust fliegt davon und die Eltern haben die Arbeit.

tierheime abklappern und anzeigen in der zeitung, ggf auch auslandstierschutz, bevor sie zu einem züchter fährt

Tierheime ja, Anzeigen in der Zeitung NEIN und nochmals NEIN und evtl. ja zum guten Tierschutz, nachdem man erst alle Tierheime abgeklappert hat. Unsere Tierheime müssen endlich mal leergemacht werden, bevor man sich an den Tierschutz wendet..

Was die Züchter betrifft? Wenn man sich vorher gut informiert und das geht nicht im Hauruck-Verfahren und kann u.U. mehrere Monate dauern, dann findet man auch gute Züchter.

0
Was ganz anderes

Lebewesen sind doch keine Geschenke, es sind Freunde ihr Leben lang :/ Hoffe mal das deine Mutter das auch gut überlegt hat, schließlich wird sie in max. 5 Jahren evtl alleine darstehen mit den Hund, wenn du in der Ausbildung bist und gar keine Zeit mehr für den Hund hast. Sie sollte sich also besser den Hund aussuchen, da sie ja auch damit klar kommen muss. Und wenn es gut überdacht ist, so schaut doch mal in einen Tierheim nach einen Hund der zu euch wrklich passt, die Rasse sagt darüber nämlich nix aus...

Was ganz anderes

Hallo,

ohne Frage, Borders sind schöbe, kluge, flinke Tiere, mit einem unglaublichen Arbeitspotenzial. sie gehören aber nicht in unerfahrene Hände, die sie sich nur wegen "schön" und "klug" aussuchen. Bordercollies sid schwierig. Sie sind wahnsinnig schwer ruihg zu bekommen und sehr schnell überdreht. Agility ist kein Sport für sie - ohne Frage sie sind brilliant dadrin, aber man tut ihnen keinen Gefallen damit. Ich habe auf einem Agiturnier noch nie einen entspannten Border gesehen! Sie fahren auf Bewegungsreize ab, sind hypersensibel und schnell überdreht. Ja, es gibt die Showlinie, dass Problem ist, dass dort nicht mehr auf die Hüteeigenschaften wertgelegt wird, und das charakterlich zu den absonderlichsten Sachen führen kann. Viele Showborders zeigen zwar starkes Hüteverhalten, wären vom Kopf her und dem Konzentrationsvermögen gar nicht mehr in der Lage am Vieh zu arbeiten. Das ist ziemlich unglücklich.

Schreibe dir alle Sachen auf, die du von dem Hund erwartest und die du dem hund bieten kannst. Versuche dabei ehrlich gegenüber dir selbst zu sein. Dann besorge die eine große Rasseenzyklopädie und gehe die einzelnen Kategorien und Hunderassen durch. Dann kannst du dir die Rassen die du für geegnet hälst raussuchen und dich bei den Züchtern genauer erkundigen.

viel Spaß :-)

DIe beiden Retriever sind zu schwer für Agility (es sei denn man würde die Field and Trail Linie nehmen, die ist aber wiederum nichts für Anfänger), der Aussie ist ein ähnliches Kaliber wie der Border und ein Husky will rennen und nich über Hürden hüpfen. Sennenhunde sind definitiv zu schwer, beim Spitz könntest du etwas mehr Glück haben - je nachdem welchen Spitz du wählst.

Was ganz anderes

Border???!! Du weißt was auf Dich zukommt? Border sind Arbeitshunde. Auch die immer gepriesenen Showlinien sind Arbeitshunde. Die wollen hüten. Als Anfängerhund ist dasnichts. Wie wäre es mit nem Pudelmix oder nem Kromfortländer? Die müssen auch beschäftigt werden, aber sind einfach nur angenehm. Ich halte von einem Hund als "Geschenk" nichts. Wenn du wirklich verantwortungsvoll sein willst, dann ließ dich schlau. Was wenn du irgendwann mit der Schule fertig bist. Was dann mit dem Hund? Mach dir echt noch mal Gedanken. Das haben wollen ist das eine, das dafür Verantwortung tragen das andere. Mit 13 Jahre kannst du nicht alleine einen Hund versorgen und beschäftigen. Das ist nicht böse gemeint!

Was ganz anderes

Tiere sind keine Geschenke! Sondern, Lebewesen und unsere Freunde und Freunde verschenkt man nicht. Das ist so als würde ich meinem Bruder an seinem Geburtstag ne Frau schenken.

Was sind das für exotische Rassen die du da ausgewählt hast? Die gehen vom Wesen her aber seehr weit auseinander vor allem sind so gut wie alle absolut nichts für Anfänger bzw. überhaupt rate ich solche Rassen nur an sehr erfahrene Leute. Auch der Labrador ist kein freundlicher Familienhund wie oft er gern so dargestellt wird.

Bitte bitte gar keinen Hund. Du kannst einem Welpen schließlich keine Geburtstagsfeier als Eingewöhnungsphase antun. Ausserdem ist das nicht fair gegenüber dem Tier da es keine Gegenstände sind. Zudem ein Welpe Anfängern nur abzuraten ist und du kennst dich mit Hunden leider gar nicht aus.

Wünsche dir seriöse Bücher und informiere dich bitte erst einmal!

Was ganz anderes

Wieso einen Border?

Das sind Hunde, die wirklich richtige Beschäftigung suchen und mit ein bissel Agility bekommste die nicht Ausgelastet und im Gegenteil drehst du diese Hunde noch auf. BC brauchen wirklich erfaherene Hände, die man mit 13 Jahren nicht haben kann. Falsche Beschäftigung macht aus den Hunden abgedrehte Junkies.

Ich versteh auch deine Rassen auswahl nicht. Nach welchen Kriterien hast du diese Rassen ausgesucht? Weil sie so hübsch sind?

Du musst dich eher fragen was du einem Hund bieten kannst. Agillity allein reicht nicht.

Dass der Hund nie allein wäre, wär ja schonmal gut. Wenn du das auch für die nächsten 15 Jahre sicherstellen könntest, wärs perfekt.

Allerdings wär das alles nichts für einen Border-Collie , da fehlt ganz einfach die Schafsherde. Das ist ein hochintelligenter Arbeithund, ders einfach nicht verdient hat, zum Sportgerät degradiert zu werden. . . meiner Meinung nach. Es gibt da diese Vermittlungsorganisation "Border-Collies in Not", nach eigener Angabe bekommen die pro Woche ca. 3 Anfragen von Leuten, die ihren Border abgeben wollen, weil der verhaltensauffällig geworden ist. Beim Aussie genau das gleiche.

Btw Hast du die Rassen nach Schönheit ausgesucht?

Husky oder Alaskan Malamute - wo ist dein Schlitten? Hast du echt vor mit denen 30km am Tag zu rennen? Außerdem müssten die mindestens zu zweit gehalten werden. Hier ist was schönes von ner Züchterhomepage, ist auch witzig geschrieben:

http://www.alaskan-malamute.net/preis

Die anderen sind alle "normale" Rassen, also familientauglich. Nimms mir nicht übel, aber gut informiert ist was anderes. (Du kannst auch nicht Labbi SCHRÄGSTRICH Golden Retriever machen, die sind vom Temperament gar nicht mal so ähnlich wie sie aussehen. Wenn ich sage, ich will mir ein Haus kaufen für mich, Ehemann und meinetwegen 2 Kinder, und ich kann mich nicht entscheiden zwischen: Villa, 1-Zimmerwohnung und 3-Zimmerwohnung....äh, you know what I mean

Vielleicht kannst du dich ja irgendwie ne Zeit im Tierheim nützlich machen, Hunde ausführen und so noch mehr praktische Erfahrung sammeln. Ein Welpe ist sowieso eher nichts für Anfänger, sag ich aus persönlicher Erfahrung. Oder such dir nen Züchter raus und frag, was der dir für Infoquellen empfiehlt.

Edit: ich hab meinen ersten Hund mit 18 gekriegt, als ich ausgezogen bin. Habe ihn selbst gekauft. Nachdem ich auch über ein Jahrzehnt lang gebettelt habe. Zur Zeit mach ich gar nichts, also hab 24/7 Zeit und ich sag dir trotzdem, dass das nicht einfach ist! Ein Hund ist wie ein eigenes Kind.

1

@'panter der linke ist sehr zutreffend...

mein tierarzt ist ein husky besitzer und fan... konkret er hat den leithund , die anderen 5 gehoeren seiner frau. er schliest di praxis immer um 16 uhr, denn danach faehrt er erstmal mind 2 stunden mit seinem gespann...vor einem rennne tariniert er noch viel laenger...

er macht 2x im jahr uralub -dann geht es nach lappland oder alaska auf seine trail. zzum glueck hatte sich seine frau -wie sie sagt-ert in seine hunde und dann in den mann verliebt...

3
Was ganz anderes

Ein Hund von Steiff. Das ist der mit dem Knopf im Ohr.

Ich gehe davon aus, daß du dich über jede von dir genannte Rasse mindestens 5 Stunden lang eingelesen hast.

Was, hast du nicht?

Dann gilt erst Recht der erste Satz meiner Antwort.

Keine Ahnung, kein Plan, aber mal ganz aufgeregt große Töne spucken.

Mädel, so funktioniert Hundehaltung nicht. Das ist Arbeit pur und du bist weder sittlich-moralisch, noch von Rechts wegen in der Lage, einen Hund zu halten.

Ähm, doch. Hab ich wohl, sonst würde ich diese Rassen ja nicht auflisten! Ich beschäftige mich schon lange mit Hunden.

Und man sollte nicht einfach vorurteilen wenn man doch kein Plan hat!

0
@erisanda

Bleibt die rechtliche Lage. Du kannst und darfst gar keinen Hund halten. Als Halter wird deine Mutter eingetragen.

2
@michi57319

Ja, ich weiß, aber was hat das denn jetzt damit zutun?

Gerade ging es noch darum, dass ich 'angeblich gar kein Plan' hätte und jetzt kommst du damit, dass als Halter meine Mutter eingetragen wird. Sinn?

0
@erisanda

Als 13-jährige hast du einfach nicht die notwendige Erfahrung, aber einen Riesenwillen. Das eine lässt sich aber nicht durch das andere ersetzen.

Danke übrigens für das "nette" Kompliment. Drohungen werden hier wirklich nicht gerne gesehen, das sollte dir klar sein.

Ist allerdings ein Beispiel für deine nicht wirklich vorhandene, sittliche Reife!

Halt den Ball flach Mädel, sonst gibt's Ärger. Große Klappe, nix dahinter. Üblich für Teenies, das nehme ich auch nicht wirklich ernst :-P

4
@michi57319

Und woher willst du das wissen? Wieso tust du so, als ob du mich kennen würdest?

Ach, gern geschehen c: Drohung kann man das nicht nennen. o.O

Ist allerdings ein Beispiel für deine nicht wirklich vorhandene, sittliche Reife! <-- Könnte ich dir auch sagen, nachdem du einfach mal vorurteilst.

0
@erisanda

Nö, ich habe das, was dir fehlt :-)

Schlaf gut, für eine 13-jährige hängst du deutlich zu lang am Rechner. Ein Zeichen dafür, daß deine Mutter sich nicht dafür interessiert, was du tust. Keine guten Vorausssetzungen dafür, einen Hund zu halten.

4
@michi57319

Schlaf gut, für eine 13-jährige hängst du deutlich zu lang am Rechner. Ein Zeichen dafür, daß deine Mutter sich nicht dafür interessiert, was du tust. Keine guten Vorausssetzungen dafür, einen Hund zu halten.* <-- WTF? Es gibt Leute in meinem Alter die Morgens noch wach sind. Rechner zwar nicht, aber Handy.

Ein Zeichen dafür, daß deine Mutter sich nicht dafür interessiert, was du tust. Keine guten Vorausssetzungen dafür, einen Hund zu halten.*<-- Natürlich interessiert es meine Mutter, was ich tue. Noch ein Zeichen dafür, dass du ganz ohne Plan vorurteilst.

2
@erisanda

Mir ist dein Leben so was von egal. Aber für den zukünftigen Hund tut es mir jetzt schon leid. Ich werde ihn in mein tägliches Nachtgebet einschließen und für eine treue Seele beten, die hoffentlich auch Gutes erfährt, so sie denn wirklich mal einzieht.

5
Was ganz anderes

Border Collies sind wirklich freundliche und schöne Tiere. Wenn du schon Erfahrungen mit ihnen hast- umso besser :)

Auch die anderen Rassen, die du hier nennst, sind schön

Allerdings würde ich dir empfehlen, zunächst mal ins Tierheim zu gehen, und zu gucken, was sie da so an Tieren haben. Die haben auch da tolle Hunde, und wenn du einen Welpen haben willst, kannst du die Leute da für gewöhnlich auch bitten, dich zu benachrichtigen, wenn welche da sind. Dazu muss gesagt werden, dass es für diese Hunde natürlich dann auch schön ist, von dort wegzukommen, also ist es ein Vorteil für beide Seiten

Du kannst dich da ja einfach noch mal ein wenig umgucken :)

Okay, mach ich mal. In der Nähe ist auch ein Tierheim c:

Danke für deine Antwort

1
@erisanda

Zum Glück gibt ein Tierheim nicht so einfach die Hunde her und schon gar nicht, wenn sie als Geburtstagsgeschenk missbraucht werden sollen.

4

schön ja, bei Unterforderung aber sicherlich nicht mehr ganz so nett. Dazu sehr geschickt die Wohnung umzudekorieren.

4
Was ganz anderes

Ich würde dir keinen Border Collie empfehlen,da diese Hunde keine Anfängerhunde sind und seeeeeehr viel Auslauf brauchen.Damit meihne ich 5 stunden laufen/Fahrrad fahren am Tag.Australian Shepherd genauso.Einen Husky empfehle ich dir auch nicht,da diese Hunde Einpersonenhunde sind.Sie würden sich in einer Familie ncht wohlfühlen.Ich gebe dir den Tipp,dich erst einmal im Tierheim umzusehen.Dort sitzen auch sehr viele Hunde in den verschiedensten Rassen.Vom Chihuhaha bis zur Dogge.Viellciht ist ja da gleich dein Traumhund dabei?

Bei Borders und Aussisist nicht der auslauf das problem soondern die kofarbeit weil sie sehr intiligent sind

0
Was ganz anderes

himmel -deine auflistung zeigt, du hast dich viel zu wenig mit dem wesen und charakter der jeweiligen hunderassen beschaefigt...

ein border collie ist ein arbeitshund -auch mit aggilty ist der nicht ausgelstet. ich habe eine border collie mix -war taeglich 8 stunden mit ihm draussen auf unserer farm unterwegs und hueteaufgaben hatte er auch. auch der astralian shpaerd ist ein arbeits- und huetehund... nix fuer dich.

ein husky oder ein alaska malmute sind haochleistungssportler und taeglich mind 20-30km unterwegs...am liebsten als rudel und mit einem schlitten.. eindeutig auch nix fuer euch... . ein retriever oder labrador koennte passen, wenn ihr euch noch mehr ueber hundehaltung, hundeerziehung und die rasse schlau macht ....

geht doch bitte in eintierehim -da gibt es supertolle hunde und die mitarbieter beratane gut

hunde sind keine geburtstagsgeschnke -eigentlich sollte euch dass euch schon als hundehalter disqualifizieren....

Keinen Hund!!! Und erst recht kein Border collie!! So ein hund will 24h am tag beschäfftigt und gefordert werden. Das schafft man (artgerecht) mit 13 und als schülerin einfach nicht! Hole dir einen pflegehund in einem tierheim oder helfe sonst irgendwo aus wo Tiernot besteht. Dann kannst du mehr über hunde und hunderassen lernen um dann wenn du erwachsen bist einem hund (bitte keinem aus einer hundezucht. Schau mal bei tirolertierengel.de oder fusslesandfriends oder rumänien straßenhundhilfe, vierpfotem.... Oder im lokalen tierheim/tierschutz!!!!) adoptieren. Jetzt ist einfach nicht die zeit und dir fehlt eindeutig das nötige verantwortungsbewusstsein!! Du / deine mutter machst/macht damit keinem eine freude. Außerdem: Ein Hund=Tier=lebewesen ist NIEMALS ein GESCHENK!!!

Was ganz anderes

Wie wäre es denn mit einem Hund aus dem Tierheim, ganz gleich welche Rasse? Ich habe meinen Kater (1 Jahr alt) auch von einer Vermittlungsstelle der Tierhilfe geholt, er kam in einem sehr schlechten Gesundheitszustand (hatte sehr starken Katzenschnupfen) aus Griechenland hierher nach Deutschland. Heute ist er dank der guten medizinischen Versorgung hier wieder kerngesund :) Du würdest damit auf jeden Fall einem Tier sehr helfen, dass es wirklich nötig hat und dieses gute Gefühl dabei ist doch sehr viel besser, als bspw. einen Hund vom Züchter zu holen, oder? VG, Jennifer

Wir haben ja schon vor ein Hund aus dem Tierheim zu holen. Aber wirklich egal ist die Rasse ja nicht.

Man kann ja nicht einfach einen Berner Sennenhund kaufen, wenn man später mal mit dem Hund sowas wie Agility machen oder joggen will (BS haben einen sehr schweren Knochenbau und sind nicht für Sportarten geeignet, die Schnelligkeit fordern)

Liebe Grüße ^^

0
@erisanda

Achso, ich musste bei Deiner Frage nur iwie gleich an "Zuchthund" denken ;) Finde es aber sehr schön, dass Du einen Hund aus dem Tierheim holen willst. Ich kenne mich mit Hunden leider überhaupt nicht aus, aber was Du sagst, macht auf jeden Fall Sinn :)) Also, ich hoffe Du findest schon bald Euer neues "Familienmitglied". Liebe Grüße, Jennifer

0
@Jennifer2014

Liegt wahrscheinlich daran, dass irgendwie alle einen Hund vom Züchter kaufen wollen :U

Danke

0

Lass es lieber sein mit dem Hund, ein Border Collie braucht sehr viel Beschäftigung für seinen Kopf und auch für den Körper. Ein Kind ist damit auf jeden Fall überfordert. Deine Eltern sind mit deinem Wunsch nach eionem Hund auch total überfordert. So ein Tier kann nicht einfach so mal ausgesucht werden, das muss genauüberlegt sein und ist auch nicht so ein einfaches Geburtstagsgeschenk - Das ist wirklich verantwortungslos von deinen Eltern, dir zu sagen such dir mal was aus !?

Also lass es bitte !

Habe gerade gelesen, dass du ja gar keinen Hund vom Züchter, bzw gar keinen Welpen willst. Dann brauchst du dich aber doch auch gar nicht auf ne bestimmte Rasse festlegen, bzw beschränken? Habe eine Schäferhündin vom Züchter und meine Zweithündin ist ein Windhund-Collie irgendwas Mix vom Tierschutz, die habe ich zufällig entdeckt, sowas würde ich auch dir raten. Musst dich ja nicht nur auf Tierheime beschränken, es gibt auch viele Rettungsorganisationen die ihre zu vermittelnden Hunde in Pflegefamilien unterbringen (war auch bei mir so) zB LaPalme e.v. kann ich nur empfehlen!! Meine ist schlank und flink, springt und hüpft total gerne, ist sehr menschenbezogen und lernt schnell. Ein totales liebes und hübsches Hündchen, was aber leider absolut nicht gut alleinbleiben kann (legt die Bude auseinander) - wer sucht, der findet.

PalmA*

1
Was ganz anderes

Kinder, Kinder..... was soll man denn von solchen Fragen halten!? Ist dir eigentlich bewusst, dass du entscheiden willst, ein Lebewesen aufzunehmen? Ein lebendiges Tier, welches auf deine Fürsorge angewiesen ist und das sein ganzes Leben lang?? Auch wenn du beschließt auszuziehen oder irgendwo studieren zu gehen, etc. pp.

Man macht sich doch vorher mal Gedanken, es geht hier nicht um einen Hamster, der zwei Jahre lebt. Ein Border Collie sowie jede andere Rasse die du aufgeführt hast, ist echt drei Nummern zu groß für ein Mädchen in deinem Alter!!! Deine Mutter scheint auch recht naiv zu sein, wenn sie dich einfach wählen lässt... Ich möchte keinen unterforderten Husky zu Hause haben, der mir die Bude auf links dreht. Das sind alles Hunde, denen bist du auch körperlich null gewachsen.

Suche dir ein Tierheim in der Nähe und gehe mit einigen Hunden spazieren, so bekommst du ein Gefühl für Hunde. Wenn du dir leichtfertig einen Hund anschaffst, ohne dir über die Bedürfnisse der Rassen Gedanken zu machen, sitzt das arme Tier in ein paar Monaten im Tierheim.

Ich musste 10 Jahre (!!!) warten, bis ich mir den Traum vom eigenen Hund erfüllen konnte. Und es war auch gut so, im Endeffekt hätte ich es mit 13 nicht bewältigen können.

Was ganz anderes

Deine Auswahl zeigt zumindest das du entweder nicht weisst was du willst oder dich nicht wirklich informiert hast.

Du willst Agility machen schreibst du. Was bitteschön haben dann Sennenhund, Spitz und Husky da zu suchen ? Selbst der Spitz ist da grenzwertig.

Border/Aussie du hast jeden Tag neben den minimal 2 stunden Gassigehen noch 2-3 stunden zeit den Hund zu beschäftigen und auszulasten (körperlich und geistig) ? Duz hast Schafe ? Nicht ? Dannn vergiss es.

Deutscher Schläferhund ist nichts im Verhältnis zu Aussie oder Border. Der frühere Besitz eines DSH befähigt dich nicht unbediungt für was anderes

Ganz ehrlich: werd dir klar was du leisten kannst und willst, was du von Hund erwartest und was du Hund bieten kannst. Danach schau dir die Rassen nochmal an.

So wie es jetzt aussieht muss ich leider auch zu Steiff raten - bis du zumindest deine Hausaufgaben gem,acht hasdt

meine meinung: ein border ist ein arbeitshund.der wurde zur arbeit gezüchtet.zum hüten von schafen etc. diese hunde sind hochintelligent und aber auch hochsensibel. so einen hund kann man nur schwer geisti und körperlich fordern wenn man keine entsprechende aufgabe für den hund hat. such dir ne andre rasse aus. wir selber haben immer golden retriever gehabt. die sind toll :)

Golden Retriever/Labrador

Golden Retriever/Labrador. Einen unkomplizierteren Hund gibt es nicht. Ich hätte gerne einen Labrador.

Was möchtest Du wissen?