Boolsche Algebra Distributivgesetz?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

was meinst Du mit "mehreren Möglichkeiten" in den Klammern?

Solange die Verknüpfung gleich bleibt, (z.B. "∧"), ist nach dem Assoziativgesetz die Klammerung egal, also 

(a∧b)∧c = a∧(b∧c), also kann man auch a∧b∧c dafür schreiben.

Bei (a∧b∧c)v(d∧e) mehrmals hintereinander das Distributivgesetz anwenden, bis man nur noch eine Kette von Zweiklammerausdrücken (x∧y) hat, die mit ∧  und v verknüpft sind. Man kann also einfach "ausmultiplizieren".

Was das Minuszeichen für dich bedeutet, ist mir nicht ganz klar. Für mich gäbe es einen Sinn, wenn "-" als "einstellige involutive Verknüpfung" verstanden wird, also     -(-a) = a. Wahrscheinlich meinst Du das auch.

Im Kalkül der Aussagenlogik entspräche das dem "nicht",   also der Verneigung, im Mengenkalkül dem Komplement.

Grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eddiefox
23.06.2016, 18:22

Sorry. Die "Verneigung" als eine Verknüpfung anzusehen ist eine gewagte Idee. (Das war wohl ein 'Freudscher Verschreiber')

Ich meinte natürlich Verneinung. ;-)

0

Was möchtest Du wissen?