Bonbons kauen oder lutschen- was ist wirklich schädlich für die Zähne?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bobons bestehen zum größten Teil aus Zucker. Da man Bonbons lutscht und diese dabei sehr lange im Mund bleiben uns sich auch dort auflösen, berührt fast der komplette Zucker die Zähne. Je mehr und je länger Zucker die Zähne berührt, desto mehr schadet dieser bzw. der Karies den Zähnen ;) Zerbeissen und den Bonbon so schneller aus dem Mund rauszubekommen, könnte besser sein, falls der Bonon nicht zu hart ist. Denn dann schadet das zerbeissen den Zähnen vielleicht sogar noch mehr.

kauen ist schädlich, weil das bonbon richtig in die zähne "reingedrückt" wird..beim lutschen wird der bonbonsaft "klitschiger" gemacht, sodass er praktisch kein halt an den zähnen hat

Lutschen dauert länger, schadet also eher, als es zu zerbeißen. Harte Bonbons sind ohnehin nichts für Kinder. Sie könnten sich arg dran verschlucken oder gar daran ersticken.

Völlig egal! Der Zucker, der ins Blut gelangt, muss irgendwie abgebaut werden und dazu braucht der Körper Vitalstoffe, also Mineralien, Vitamine und Enzyme. Da Bonbons davon nichts dergleichen mitgeben, holt er es sich woanders her. Lange Zeit erst aus den nicht lebensnotwenigen Organen und Strukturen wie Zähne und Haut, später aus Knochen,(vorallem, wenn man sie zu selten gebraucht, Knorpel, Muskeln, Bänder, Bindegewebe usw. und dann so langsam auch aus wichtigeren Organen, den Drüsen, Nieren etc. Zucker schädigt also den Zahn nicht nur lokal. Dass man später durch Zuckerablagerungen an den Zähnen Karies bekommt, liegt daran, dass die Zahnsubstanz schon von innen her geschädigt wurde und der Zahn einfach zu schwach ist, um Kariesbakterien abzuwehren!

das ist doch völliger Blödsinn: weder das Lutschen oder Beißen sind schädlich sondern der ZUCKER für die Zähne !!!!

Was möchtest Du wissen?