Bon Prix Bestellung auf Rechnung bei Neukunde verweigert

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist ganz normal. Immerhin geht BonPrix ja in Vorleistung. Wenn man 1-2 mal gezahlt hat, erlauben die dann auch Zahlung auf Rechnung. Die kennen dich halt noch nicht und gehen da auf Nummer sicher. Du kannst dich bei alle den Leuten bedanken, die bestellen ohne zu Zahlen. Wir erhrlichen sind dafür mal wieder die Dummen!

Ja, das ist zulässig. Das kann jeder Versandhandel selbst entscheiden.

Ab der 2. Bestellung kannst du aber meistens auf Rechnung bezahlen.

Dann guck Dir mal Deine Nachbarn genau an, wer da einen Schufa-Eintrag haben könnte.

Es gab neulich mal einen Fernsehbeitrag, in dem ein pensioniertes Lehrerehepaar nicht auf Kredit kaufen könnte, weil sie in Marzahn im Hochhaus leben, zusammen mit etlichen Leuten ohne Zahlungsmoral.

Gut, ich wohn jetzt schon in einem Viertel, wo jeder dritte arbeitslos ist und bestimmt auch Schulden haben könnte. Will ja keinen Nachbar verdächtigen. Aber wie bekommt Bon Prix das raus?

0
@corinna1986

Schufa oder Creditreform, die haben wohl ganze Straßenzüge in ihren Karteien.

0

Srtimmt, die Adresse wird mit einbezogen in das Scoring. Wenn da viele "Nichtzahler" wohnen sieht es schlecht aus.

0

An wen und zu welchen Bedingungen jemand etwas verkauft, definiert er selbst. Du würdest die Zahlungsbedingungen auch vorgeben wollen, wenn du etwas verkaufst.

Ja es ist zulässig. Machen dagegen kannst du nichts.

Ja, das ist bei vielen Versandhäusern bei Erstbestellung so!

Kann ich mir nicht vorstellen. Habe vor zwei Wochen das erste mal bei Otto bestellt auf Rechnung und alles ging normal. Mein Freund der erst letztes Jahr aus Schweden zugezogen ist, bei Neckermann und auch alles wie üblich. Gleich mit Kundenkarte etc. Also Usus ist das bestimmt nicht.

0

Was möchtest Du wissen?