Bohrmaschine

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Akkuschrauber ist eigentlich dazu gedacht Schrauben einzudrehen. Wenn man richtige Löcher bohren will sollte es schon eine richtige Bohrmaschine sein. Wenn es umbedingt kabellos sein muss dann sollte der Akku genügend Power sprich eine hohe Voltzahl haben. Mit 18 Volt kann man dann ab und an schon mal ein Loch bohren.

Sollte man allerdings viel bohren und evtl. auch viel in Beton dann sollte es ein Bohrhammer sein. Es gibt für den Heimgebrauch günstige Bohrhämmer um die 40 Euro.

Früher hat man alleine auf Schlagbohrmaschinen gesetzt. Als dann die ersten Hilti Bohrhämmer auftauchten haben die vom Bohrergebnis die normalen Schlagbohrmaschinen in der Leistung weit hinten gelassen. Beim Bohrhammer ist ein Minikompressor für die Schläge verantwortlich, während bei der Schlagbohrmaschine durch ein rein mechanisches Element Schläge verursacht werden, die das Bohren erleichtern.

Für Bohrhämmer werden spezielle Bohrer benötigt. Üblich sind Bohrer mit SDS Aufnahme. Grössere Bohrer haben auch SDS plus Aufnahmen, werden aber im normalen Heimgebrauch selten benötigt.

Also einfach in den nächsten Heimwerkermarkt nach dem günstigen Bohrhammer gefragt mit SDS Aufnahme.

Eine Hilti kostet um die 500 Euro. Selbst wenn die billige aus dem Baumarkt 10 mal kaputt geht wäre es noch günstiger. Mehr Spass hat man natürlich mit einer Hilti ;-)

Zubehör: als Zubehör sollte ein 6mm, 8mm und 10mm SDS Bohrer dabei sein. Für die gängigen Dübel 6mm, 8mm und 10mm Bohrerlängen sollten um die 160mm haben. Für Bohrungen um ein Kabel von einem Raum in den nächsten zu verlegen werden natürlich entsprechend längere und dickere Bohrer benötigt.

Anbei mal ein privater Test zwischen Hilti und BilligBohrhammer.

http://www.werkzeug-home.de/cgi1/messages/6350.html

So richtig konform ist dieser Beitrag nicht.

  1. Hilti ist 1A.

  2. Hilti kostet keine 500 EUR. Das ist pauschalisiert und falsch. Hiltis TE-2 beispielsweise ist für unter 200 EUR zu haben und damit durchaus preiswert.

  3. Skill ist absoluter Schrott.

  4. Die Kraft der Maschine in Watt sagt überhaupt nichts über die Leistungsfähigkeit aus, Löcher zu bohren.

Gutes Beispiel zu 3.: Mit einer Skill Schlagbohrmaschine mit 550 Watt hatte ich hier 4 Löcher in die Wand zu bohren mit einem 10mm Bohrer, 10 cm tief. Das Bohren mit Skill war so unrelativ anstrengend, zeitraubend und unpraktisch, dass eines dieser Löcher eine halbe Stunde dauerte inkl. Pausen. Mit dem Auto dagegen zu fahren hätte in etwa in der Anleitung stehen müssen. 4 Tage hat es gedauert, bis wir allesamt die 4 Löcher in die Wand bekamen.

Da jedoch durch diese Bohrerei die Löcher absolut für die Tonne waren, hatte ich mir von einem Freund eine Hilti TE-2 ausgeliehen. smarte SDS-Aufsätze, 650 Watt Power. Man denkt, es sei nicht viel mehr dahinter, denn die Watt-Zahlen ähneln sich.

Unglaublicher Weise: Ich konnte mit 3 Fingern die Maschine haltend durch die Wand befördern, zielgenau. Ein Loch dauerte in etwa 5-10 Sekunden. Der Bohrer ging so schnell durch die Wand, dass ich einfach nur noch lachen konnte über den Akt mit Skill - und das laut, lang und ausgiebig.

Das Endergebnis waren 4 Löcher innert 5 Minuten, absolut perfekt sitzend.

Mit einer Bohrmaschine kauft man sich zwar "lediglich" Löcher in der Wand. Jedoch ist die Frage, wie man diese rein bekommen möchte. "Skill" tut seinem Namen keine Ehre. Wenn ich - nach dem Hilti-Erlebnis - an Skill denke, dann assoziiere ich damit mit einem Löffel löcher in die Wand kratzen.

http://www.hilti.de/holde/modules/prcat/prca_navigation.jsp?OID=-39648

Meine Empfehlung, für alle dies Lesenden.

Kauf ne Bosch, oder die preiswertere Schiene von denen, eine Skill.

Die Maschine sollte ein Schlagbohrwerk haben, damit du auch mal in Beton oder einem harten Stein (natürlich mit einem Steinbohrer) bohren kannst.

Leistungsaufnahme sollte mindestens 550 Watt sein.

Z.B. http://www.amazon.de/Bosch-Schlagbohrmaschine-Press-Lock-Koffer/dp/B0001D1QGI

Das ist das große Problem ... preiswerte Werkzeuge sind qualitativ meistens nicht so super.... 4,8 Volt sind auf jeden Fall zu wenig zum Bohren! 18 Volt .. sonst wird's bei einer richtigen Wand schwierig.

Hilti wäre natürlich das optimum .. muss ja nicht unbedingt sein für den Heimbereich. Aber was ordentliches von Bosch...

Da liegst Du total falsch, es gibt preisgünstige Fabrikate, die sehr leistungsfähig sind, wie z.B. Bosch, Skil oder Black&Decker

und es gibt hochpreisige Geräte, wie Metabo, die eine Superleistung haben.

Preiswert istein Gerät dann, wenn es akzeptable Leistungen bringt und niedrigpreisig ist.

0
@MarcSu

?! Ich habe doch Bosch als einigermaßen günstige Alternative zu den hochpreisigen Produkten empfohlen!

Aber wenn man eine gewisse Qualität haben will und ein Loch in eine richtige Wand bohren will, bringt der Baby-Schrauber für 20,-EUR nicht viel...

Black&Decker baut in letzter Zeit nur noch Müll.

0

Für den normalen Hausgebrauch, für mal ein Loch, könnt ihr jede Bohrmaschine nehmen. Es gibt sie ja schon mit 14,4 V und höher.

ja, kennst du einige beispiele?

0
@lilith87

Bosch und Black & Decker gibt es recht günstig. Aber auch die No-Name-Marken sind mitlerweile sehr gut. Außerdem hat man ja 2 Jahre Garanrieanspruch :-)

0

ich würde erst mal fragen, für was die Bohrmaschine genutzt werden soll. Für Allround ist der Akku Schrauber mit 4,8 Volt zu schwach. Als Allround Gerät würde ich entweder einen Bosch Akku Schrauber mit 12 V verwenden.# Oder ein Allround Gerät mit Strom. Ab 500 Volt. Aber da nur ein Profigerät. Mal sehen unter www.werkzeugtreff24.de unter Rubrik Bosch oder Festo oder Metabo Viel Spaß

Würde Bosch nehmen..

Was möchtest Du wissen?