Bohrinsel guter Beruf?

9 Antworten

Sehr guter Beruf. Ich mache es seit 1980.

Haken sind: mindestens 14 Tage von zu Hause weg, in fernen Ländern auch 28 Tage oder 42 Tage. Aber immer mit der gleichen Anzahl an freien Tagen.

Für die meisten an Bord gilt 12 Stunden arbeiten, 12 Stunden frei. 1 Woche Tagdienst eine Woche Nachtdienst. Es sei denn du bist Spezialist auf einem Gebiet wie z.B. Tiefbohringenieur.

Die Bezahlung war auch schon mal besser, für Bohrmannschaften, der Vorteil: Schlafen und Essen sind kostenlos.

Man muss schon mit seinen Mitmenschen auskommen können. Ich habe in fast 40 Jahren kaum jemanden erlebt der wirklich neben der Spur war, ob in England, Norwegen, Holland, Westafrika, Karibik, Südost Asien, Kasachstan oder anderswo. Es ist eine große Gemeinschaft.

Hast du die notwendige Fachliche Qualifikationen, und passende Psyche..

Ausreichende/Anerkannte Sicherheitsausbildung sind sehr teuer und führen nicht unbedingt zum Job.

Bist du Schweißer mit passende Zertifikate und /oder Schlosser, Techniker, Seemann oder Gerüstbauer?

Es gibt ein gewisse Anteil von Arschlöcher die Fachlich gut drauf bin, aber nicht unbedingt besonders umgänglich sind.

Belastbarkeit, Selbstvertrauen und kein Problem mit Anspruchsvolle Routinearbeit gehören auch dazu.

Manche finden die Umstellung von Alltagsleben zum lange Schichten (Nachtarbeit) belastend.

Das weißt du sicher erstmal wenn du da bist. Je nach Qualifikationen und Sprachliche Kenntnisse gibt angebliche beste Arbeitsbedingungen im Norwegischen Sektor.

Das weißt alle andere mittlerweile auch.

Engländer sind angeblich schrullige Typen mit etwas andere Arbeitsverfahren usw

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die Arbeit ist hart, und man arbeitet längere Zeit isoliert mit nur wenigen sozialen Kontakten.

Du bist eine bestimmte Zeit auf der Insel.

Du siehst deine Familie, Freunde dann nicht.

Harte gefährliche Arbeit, lange Schichten. Schon der Weg dahin ist gefährlich.

Wie lange kann man das machen? Was macht man wenn man zu alt dafür wird? Und wie lange wird das noch gemacht? Und vor allem in welchen Gebieten?

Ansonsten: ja, bringt Geld, man hat immer lang Frei am Stück. Bestimmt spannend.

Sollte man Vor und Nachteile für sich selbst gut abwägen.

Durchgängig weg von zuhause, 12-Stunden-Schicht und auf engstem Raum mit anderen Leuten ohne wirkliche Rückzugsmöglichkeit.

stimmt nicht, engster Raum ist Blödsinn, jeder hat heute seine eigene Kabine und die ist größer als du denkst. Es gibt genügend Raum für jeden.

1

Was möchtest Du wissen?