Bohnenkraut gegen Alkoholsucht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hauptsächlich drinn ist "2-Methyl-5-(1-methylethyl)-phenol" = Carvacrol ist ein Terpen.

Den von Alk angegriffenen Nerven soll es ja angeblich helfen :o? Aber...

Du kannst es eher benutzen um Pilze, Bakterien, (parasitäre)Würmer und Insekten zu töten, aber auf keinem Fall das Verlangen nach Alk! (= Ist Fungizid, Bakterizid=Antibiotikum und Anthelminthikum)

Die Wirkung gegen Akkoholismus ist = 0!

Gegen Alkoholsucht kann mann in seltenen und ernsten Fällen das Medikament: Disulfiram einsetzen. Es wird aber sehr selten verwendet, weil es wegen seinen speziellen Nebenwirkungen in Verbindung mit ALk ziemlich gefährlich werden kann!

http://de.wikipedia.org/wiki/Disulfiram

Auf keinem Fall probieren, ihr kommt zum Glück ohne Doc gar nicht dadran.

Bevarian 27.09.2011, 12:42

Wie soll man denn die Flsche überhaupt ansetzen, wenn die Schnute voller Bohnenkraut ist? Und der Geschmack ist sicherlich auch zum abgewöhnen...

0
blunt 27.09.2011, 13:18
@Bevarian

Bingo! :D

Enthält außerdem c.a. 25 % Bitterstoffe, und c.a. 14% Gerbstoffe :D! Und sticht!

Gruß: Isa`

0

PS: Kenne ich mit Thymiantee. Aber im Ernst, es hilft nur, wenn man dran glaubt.

Eine wirksame Therapie ist eine medizinische -Aufbereitung- in Form von Entgiftung.

Im schlimmsten Fall sogar eine Kur, nur, daß der Betroffne soviel Einsicht haben muß und dieser Kur zustimmen. 4 Monate!!!

Mein Geschiedener hat zwei davon mitgemacht. Geholfen hat es nur bedingt, bis er sich heimlich was hinterm Sofa versteckt hat, statt es offen auf den Tisch zu stellen. Das ist eine kritische Sache.

Solange ein Betroffener nein sagt, hilft gar nichts wirklich richtig. Nur die eigene Einsicht.

Es muß nicht Bohnenkraut sein. Den Entzug mit dem Konsum von warmem Wasser b.z.w. Magen und Nerven beruhigenden Tees zu begleiten ist sicherlich sinnvoll, aber es hilft nicht gegen die Sucht an sich.

In wieweit soll das Helfen?

Sucht hat immer einen psychischen Grund.

Um die Sucht zu besiegen, muß dieses Problem aufgearbeitet werden.

Und das ein Tee bei den Entzugssymptomen hilft, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Zudem auch ein Alkoholiker, den Entzug nicht ohne ärtzlicher Aufsicht machen sollte (Lebensgefahr)

gegen das hilft bohnenkraut:

Appetitlosigkeit
Bronchitis
Durst
Erbrechen
Erkältungen
Fördert die Bildung von Magensäften
Gastroenteritis Magen-Darm-Kararrh
Halsweh
Husten
Kolik
Magenkrämpfe
Nervöse Beschwerden
Sehr magenfreundlich
Wurmbefall

aus: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/wirkung/index.html

quopiam 27.09.2011, 10:55

Allenfalls lindert der Tee die Begleiterscheinungen des Alkoholismus, wie z. B. Magenprobleme. Aber sonst... sinnlos. Gruß, q.

0
ClariceClaptone 29.09.2011, 04:34

Als Bestandteil eine Teemischung sogar gegen Blähungen

0

Man sagt ja so schön, dass gegen Alles ein Kraut gewachsen ist! Aber das ist mir absolut neu! Dennoch wäre es denkbar, dass es bei der Entgiftung helfen kann und etwa die Entzugserscheinungen lindert! Sehr interessant, Deine Frage! Werde die Antworten beobachten! LG, gina

Es gibt kein Kraut das bei Alkoholismus hilft....

nein nur aufhören mit dem Saufen hilft... eiserne Disziplin also

kluetje 27.09.2011, 09:35

Wenn ein Alkoholiker einfach aufhören könnte, würde er das machen. Ausserdem kann das tödlich enden...

0
RealSausi 27.09.2011, 09:43
@kluetje

einfach aufhören war ja nicht der Punkt. Einfach ist das nie.

Aber Aufhören ist natürlich der einzige Weg. Unter ärztlicher Aufsicht.

Ohne eiserne Disziplin des Patienten kann aber kein Therapeut etwas erreichen.

0

Was möchtest Du wissen?