Böller nach Silvester ->Polizei -> Anzeige? DRINGENDE HILFE!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Verstoß gegen 1. SprengV §20 (2)

(2) Der Umgang und Verkehr mit pyrotechnischen Gegenständen der einzelnen Kategorien ist Personen nur dann gestattet, wenn sie das nachfolgend aufgeführte Lebensalter vollendet haben: [...] Kategorie 2: 18 Jahre,

iVm Verstoß gegen 1. SprengV §23 (2)

(2) Pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2 dürfen in der Zeit vom 2. Januar bis 30. Dezember nur durch Inhaber einer Erlaubnis nach § 7 oder § 27, eines Befähigungsscheines nach § 20 des Gesetzes oder einer Ausnahmebewilligung nach § 24 Absatz 1 verwendet (abgebrannt) werden. Am 31. Dezember und 1. Januar dürfen sie auch von Personen abgebrannt werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Ornungswidrigkeit nach 1. SprengV §46

Ordnungswidrig im Sinne des § 41 Abs. 1 Nr. 16 des Gesetzes handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig [...] 8b. entgegen § 23 Absatz 1 oder Absatz 2 Satz 1 einen pyrotechnischen Gegenstand abbrennt,

Stafmaß nach SprengG §41 (2)

(2) Die Ordnungswidrigkeit kann [...] in den übrigen Fällen des Absatzes 1 und in den Fällen des Absatzes 1a mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend Euro geahndet werden.

Da das für uns als Jugendliche kleingruppe denke ich mal nicht in Frage kommt würde ich gerne wissen mit was für Strafen wir zu rechnen haben?!

Das Strafmaß liegt im Ermessen der Bußgeldstelle, als Richtwert würde ich mal einen mittleren dreistelligen Betrag ansetzen.

Und wird die Polizei überhaupt eine Anzeige schreiben?

Sehr wahrscheinlich: Ja! Insbesondere werden die Polizisten wissen wollen, wer einem Minderjährigen pyrotechnische Gegenstände überlassen bzw. verkauft hat - dieser Person droht ebenfalls eine empfindliche Strafe!

wird es strafmildernd für uns ausfallen wenn wir sagen das wir durch übermäßigen Alkohol Konsum keine Errinerungen mehr dazu haben?

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Anzeige könnt ihr rechnen. Das wird bei Jugendlichen (je nach Richter) auf eine Verwarnung oder auf ein paar Sozialstunden hinauslaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
adk710 26.01.2014, 19:34

Nein, ein Richter hat damit erst mal gar nichts zu tun, denn das Zünden von Böllern außerhalb der Silvesternacht ist keine Straftat, sondern nur eine Ordnungswidrigkeit, die eine Geldbuße bis zu 50.000 Euro nach sich ziehen kann. Die Geldbuße wird durch die Verwaltungsbehörde festgesetzt, das ist meistens das Ordnungsamt.

0
Es waren keine Raketen etc. nur diese China Böller

Reicht schon für eine Ordnungswidrigkeit

Und wird die Polizei überhaupt eine Anzeige schreiben? Ich meine ich habe schon öfter gehört das sie das sagen um jemandem Angst zu machen so das er das nicht mehr tut.

Joa, so kann man sich das auch schön reden*g War ja schon Ruhestörung etc. näää?

Wenn es zu einer Anzeige kommt und ich vorgeladen werde, wird es strafmildernd für uns ausfallen wenn wir sagen das wir durch übermäßigen Alkohol Konsum keine Errinerungen mehr dazu haben?

Unbedingt. Werden sie euch 100% abnehmen.


Soweit ich weiß fallen Böller unter das Sprengstoffgesetz, und düfen nur ausnahmsweise in den wenigen Tagen vor Silverster an die Allgemeinheit verkauft und dann in der einen Nacht verschossen werden. Der Besitz (und das Verballern) ist nach dem 1.1. also nicht mehr erlaubt: Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz.

Quelle: http://www.co2air.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadid=25529

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
clemensw 26.01.2014, 18:59

Fast richtig: Besitz ist auch nach dem 1. Januar erlaubt, nur das Abbrennen nicht. Man darf also "Restbestände" durchaus aufbewahren und zum nächsten Silvester (oder mit Genehmigung des Ordnungsamtes auch während des Jahres) abbrennen.

2

Das Abbrennen von Kat.2 ist nur an Silvester und Neujahr von Personen ab 18 gestattet.

Dementsprechend habt ihr euch doppelt strafbar gemacht.

Ich gehe schwer davon aus, dass ihr dafür bestraft werden und womit? Mit Recht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist verboten, habe das auch gemacht :D. Also ich habe nur eine Verwarnung bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Und vor allem: Was heißt hier "aus dem Fenster geworfen"? Was, wenn da grade jemand langgelaufen wäre oder irgendwas leicht Entzündliches rumgelegen hätte? Sowas hat ganz schnell Konsequenzen, über die man im Vorhinein nicht nachgedacht hat. Eine Anzeige wird es also in jedem Fall geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?