Bodycheck in stabiler Seitenlage?

3 Antworten

Also ich kenn es so das du (sofern der Patient natürlich atmet) erstmal eine STU machst (geht einfach schneller als der bodycheck) und du den patienten erst dann in die seitenlage bringst wenn kein HWS- oder wirbelsäulentrauma vorliegt. Man kann das leider nie so genau verallgemeinern du musst das situationsabhängig machen. Wichtige fragen wären was hat die STU/ der Bodycheck ergeben? wie ist der der druck etc.

Die stabile Seitenlage am besten mit 2 Helfern. Einer dreht den Körper, der andere sitzt am Kopfende und dreht den Kopf möglichst Achsgerecht mit. Wenn möglich, vorher einen Stifneck anlegen. Dann wie gewohnt den Bodycheck in der Seitenlage.

Viel Glück :)

also machen ne... hindrehen und normal machen einfach... sonst frage den ausbilder nochmal lg

Was möchtest Du wissen?