Bodycheck in stabiler Seitenlage?

3 Antworten

Also ich kenn es so das du (sofern der Patient natürlich atmet) erstmal eine STU machst (geht einfach schneller als der bodycheck) und du den patienten erst dann in die seitenlage bringst wenn kein HWS- oder wirbelsäulentrauma vorliegt. Man kann das leider nie so genau verallgemeinern du musst das situationsabhängig machen. Wichtige fragen wären was hat die STU/ der Bodycheck ergeben? wie ist der der druck etc.

Die stabile Seitenlage am besten mit 2 Helfern. Einer dreht den Körper, der andere sitzt am Kopfende und dreht den Kopf möglichst Achsgerecht mit. Wenn möglich, vorher einen Stifneck anlegen. Dann wie gewohnt den Bodycheck in der Seitenlage.

Viel Glück :)

also machen ne... hindrehen und normal machen einfach... sonst frage den ausbilder nochmal lg

Patient krampft, warum?

Im SanDienst wird ein Patient behandelt. Geschehen: Zusammenprall (Kopf)mit Fahrzeug, Sturz, Alkohol war auch dabei.

Der P. ist bewusstlos, nicht ansprechbar, zeigt aber Streck- und Beugereaktionen und Abwehrverhalten (auch gegen die Seitenlage-Verbringung). Dazu kommt schubweise Krampfen.

Blutdruck u 110/70, Puls steigend 100-111, SpO² konstant 99%.

Das SanTeam vermutet ein SHT und im Zusammenhang damit auch das Krampfen. Es ist definitiv nicht Epilepsie-typisch tonisch-klonisch, auch wesentlich schwächer ausgeprägt.

Warum krampft der Patient? Was passiert?

...zur Frage

Wie funktioniert die Stabile Seitenlage und ist sie wichtig wenn jemand umkippt und bewusstlos ist?

Frage steht oben :D Danke im voraus :)

...zur Frage

Was ist die bessere Maßnahme bei Bewusstlosigkeit?

Im Jugendrotkreuz und im Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein habe ich gelernt die stabile Seitenlage anzuwenden, da die Person erbrechen und in Rückenlage daran ersticken könnte. Trotzdem hört man immer wieder von der Maßnahme "Beine nach oben legen". Als ich eine Person, die öfter bewusstlos wird, gefragt habe, was ich dann machen soll, meinte sie auch Beine nach oben. Sogar der Arzt hat meine Beine hochgehoben, als ich von der Blutabnahme bewusstlos wurde. Was ist nun besser - Stabile Seitenlage oder Beine erhöht ablegen?

...zur Frage

unterschied bewusstlosigkeit, schock oder sogar noch andere, welche maßnahmen?

Hallo,

jetzt habe ich nochmal eine andere frage:

ich habe sollte nun die stadien und ursachen und bewertung von bewusstseinslosigkeit kennen, sowie die maßnahmen.

Auch habe ich die 5 schockformen kennengelernt. Nun wird man bei einem schock ja auch bewusstlos.

Was sind denn dann die maßnahmen für mich als rettungssanitäter oder rettungsassistent?

da liegt jetzt einer und ist bewusstlos. kann ich wissen, ob er einen schock hat? ändert sich nun meine maßnahme und was soll ich dann anders machen?

sicherlich ist die frage etwas verwirrend oder zusammenhangslos. Ich habe selber das gefühl, als ob ich da einen zusammenhang missverstehe.

ich habe nun die maßnahmen über schock und die maßnahmen zur bewussseinslosigkeit. aber irgendwie weiß ich noch nicht so recht, woher ich denn wissen soll, ob nun schock oder was weiß ich...wenn er bewusstlos ist, kann es doch vieles sein. was mach ich denn da? und ab wann und wie erkenne ich die ursache? weiß ich dann, wenn ich erstmal die ursache für die bewusstseinslosigkeit habe, welche maßnamen? bei bewusstlosen, soll der patient in die stabile seitenlage, da dem patienten ja bei bewusstseinslosigkeit die schutzreflexe ausfallen und er erbrochenes oder blut einatmen könnte. Wenn ich die Ursache nun herausbekommen habe, und es ist zb. ein hypovulämischer schock, ändert sich dann etwas an meiner vorhehensweise? oder wonach gehe ich?

Liebe Grüße aus bremen

...zur Frage

Wie lagert man einen Menschen, der eventuell einen Herzinfarkt hat, bevor der Arzt eintrifft?

Ist es günstiger, die Rücken- oder die stabile Seitenlage zu wählen?

Oder sollte der Patient lieber aufrecht sitzen?

Danke für alle hilfreichen Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?