Bodybuilding. Östrogenspiegel erhöhen (..) Sinnvoll?!

2 Antworten

Hallo! Zu viele Östrogene werden Männer nachhaltig( irreversibel) verändern und die Wirkung für Frauen von zu viel Testosteron durch Anabolika ist noch viel gravierender.

Das der Mann mehr Muskeln hat als die Frau liegt am Testosteron, ein typisch männliches Hormon. Nehmen Männer Anabolika, so haben sie nur eine größere Menge des eh vorhandenen Hormons. Tun Frauen das gleiche, so vervielfacht sich die im Körper vorhandene Restmenge an Testosteron, sie haben dann irre Steigerungsraten. Folgen : beim Mann im günstigen Fall reversibel ( umkehrbar), das Testosteron pendelt sich wieder im Normalzustand ein. Bei Frauen sind die Folgen fatal. es gibt bleibende Veränderungen, als Frau gesehen eigentlich krankhaft. Dazu gehören eine tiefere Stimme, verstärkte Behaarung, männliche Bewegungsmuster und im schlimmsten Fall bleibende Veränderungen an den Geschlechtsorganen.

Ich wünsche Dir alles Gute.

ICH glaube, du liegst komplett falsch: Bei Zuführung von externem Testosteron melden die internen Sensoren, dass zu viel Testosteron da ist und stellen die Produktion von Testosteron ein: deswegen kommt es zu Schrumpfhoden. Außerdem wird überschüssiges Testosteron in Östrogen umgewandelt - deswegen kommt es zu weiblichen Erscheinungsbildern: Dass Östrogen wiederum zu Testosteron umgewandelt wird, wäre mir neu.

Hüte dich, damit rumzuspielen: Hoher und niedriger Testosteronspiegel führt zu einem zu hohen oder zu niedrigen Dopaminspiegel: Bei dem einen wird man verrückt, bei dem anderen bekommt man eine Depression. Die Nervenkliniken sind voll von Kraftsportlern: Google Mal nach Bodybuilding und psychische Probleme, Bodybuilder Depression, Bodybuilder Psychose..

ich meine keine Umwandlung sondern eine Reaktion vom Körper, eine Anpassung und Erhöhung des jeweiligen Hormones um gewüschtes Gleichgewicht anzustreben. Ala - zu viel Testosteron = mehr Östrogen / zu viel Östrogen = mehr Testosteron

0

Steroide vs Natural--Bilder

Hey dadurch, dass ich soviele Bilder angeguckt habe von Bodybuilder verstehe ich nicht den Unterschied bzw kann denn garnicht an natural erkennen. Oder um Besser gesagt ( ich weis jeder Mensch ist nicht gleich ) habt ihr ein Bild wo ein Athlet seine völlige Endphase des Mukselaufbau hat um zu sehen wie weit man natural kommen kann

L.g P.s auf die schnelle geschrieben tut mir leid in vorraus wegen Rechtschreibfehler

...zur Frage

ist Sex oder onanieren Testosteron förderlich?

Ich onanier immer sehr oft. Ich lese einerseits,sex ist gut und fördert die Produktion von Sexualhormonen einerseits lese ich aber auch onanieren ist nicht gut was stimmt denn jetzt. Ich betreibe zurzeit auch Bodybuilding,weil ich bauchfett bekommen habe und ich will mir diverse normalen supllemente holen die die Testosteronproduktion anregen. Wie Zink Vitamine usw. Meine Familye ratet es mir ab. Zu mir ich bin eine eher ruhige Person. Stress habe ich nicht.Nach dem Sport fühle ich mich aggressiver. Ich denke ich hab zu wenig Testosteron, will aber auch keine Testosteron ersatztherapie was ich da alles gelesen habe omg... lieber nicht. Was ratet Ihr mir persönlich um meinen Testosteronhaushalt zu erhöhen?

...zur Frage

Protein Shakes mit Anabolika

Sind Protein Shakes mit Anabolika genauso gefährlich wie Anabolika ? Und warum sind solche Protein Shakes im Markt frei erhältlich ? z.B Mega Strong Protein usw.

...zur Frage

Macht Testosteron glücklich?

Also Testosteron kurbelt ja die Dopamin-Produktion an. Und Dopamin ist bekannterweise ein Glückshormon. Also sind Männer dauerhaft glücklicher als Frauen weil sie mehr Dopamin im Kopf haben?

...zur Frage

Blut kostenlos testen lassen // Testosteron // Steroide

Guten Tag und frohe Ostern!

ich bin 17 Jahre Alt, mache Kraftdreikampf, speziell das Bankdrücken, trainiere seit knapp 2 Jahren und nehme keine unerlaubten Substanzen. Bin 1,92m groß und wiege 98-100Kg

Ich habe über längeren Zeitraum folgendes bei mir feststellen können: Bei mir hat sich die Leistung und das Körpergewicht meistens sehr sprunghaft entwickelt. Es gab gute Phasen, in denen ich in kurzer Zeit sehr viel stärker und schwerer wurde, worauf hin eine Phase folgte, in der ich stagnierte. Hier meine Leistungen im Bankdrücken zu verschiedenen Zeitpunkten.

  • März 2013: 100Kg
  • Juni 2013: 117,5Kg
  • Oktober 2013: 120Kg
  • Januar 2014: 140Kg
  • April 2014: 145Kg

Zu sehen ist, dass meine Maximalkraft in den Zeiträumen März-juni 2013 und Oktober2013- Januar 2014 sehr schnell angestiegen ist, wo hingegen sich in den Zeiträumen Juni-Oktober 2013 und Januar-April 2014 fast nichts entwickelt hat.

Zwar habe ich meinen Trainingsplan öfters verändert, dennoch finde ich es seltsam.

Ist es normal, dass es so Phasen gibt oder eher seltsam? Was kann der Grund dafür sein?

Ich habe zwei vermutungen:

  1. Da Ich noch sehr jung bin, fängt mein Körper erst nach und nach an mehr Testosteron zu produzieren. Möglicherweise steigt die Leistung mit dem Testosteronspiegel, welcher wohlmöglich nicht konstant steigt.

  2. Ich nehme Kreatin. Jeden Tag 3-5g übern Tag verteilt, aber dauerhaft. Es ist ein einfaches Monohydrat in Pulverform vom Hersteller Body Attack. Es steht auf der Kölner Liste und wurde somit negativ auf unerlaubte Substanzen geprüft. Ich möchte nämlich nichts mit anabolen Steroiden am Hut haben. Kann es dennoch sein, dass in einigen Verpackungen spuren von unerlaubten Substanzen zu finden sind?

Ich würde daher gerne mein Blut untersuchen lassen. Kann ich dies mehrmals im Jahr? Sprich einmal im Monat? Es wäre interessant zu sehen wie sich die Blutwerte verändern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?