Bodenschätze in der Schweiz?

4 Antworten

Salue

Tatsächlich findet man recht viele Bodenschätze. Wobei das Wort "viele" wohl besser als "verschiedene" aufgefasst wird.

Faktisch hat es all diese Stoffe nur in kleinsten Mengen und nur so wenig, dass sich ein Abbau nicht lohnt. Selbst der Anbau von Getreide war mühsam in der hügeligen Schweiz und Transportwege für den Abtransport des Holzes waren auch nicht vorhanden.

Die Bewohner galten als aufmüpfig und schwierig zu regieren.

Kein Wunder, war die Schweiz noch vor 200 Jahren das "Armenhaus" Europas. In der Wiener Kongress von 1815, wollten keine der grossen Mächte dieses Gebiet angliedern. Keiner wollte es aber den Anderen überlassen.

Da kam das Angebot der der Schweizer Delegation gerade Recht, das Land als eigenständige Nation, mit einer immer fortwährenden Neutralität, als "Puffer" zwischen den Mächten zu akzeptieren.

Es grüsst Dich aus der Schweiz

Tellensohn 

Ist Google kaputt? Warum sollte sich hier jemand die Mühe machen, dir jene Ergebnisse zusammenzufassen, welche du mit einem Minimalaufwand an Recherche selbst finden kannst? Es war nie leichter als heute - vor 20 Jahren hätte man dazu noch eine Bibliothek gehen und in Büchern stöbern müssen.

Vor zwanzig jahren haetten diese Leute die Bibliothek erst gar nicht gefunden...

0

Was möchtest Du wissen?