Bodenarbeit mit meiner Reitbeteiligung. Könnt ihr mir Helfen?

Ich und For Fun - (Pferde, Vertrauen, Natural Horse Manyship) Er - (Pferde, Vertrauen, Natural Horse Manyship)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hoi,

wenn du das bist auf dem ersten bild:

warum reitest du mit bandagen?

warum sind die bandagen nicht korrekt angelegt? die linke rutscht und bei der rechten stimmt die wicklung nicht. man bandagiert nicht über das fesselgelenk, da das das gelenk steif macht, die durchblutung stört und zu hitzestau führt.

dringend am sitz arbeiten. der innere reiterschenkel gehört AN die gurtlage, nicht zwanzig zentimeter dahinter. steigbügel sind zu kurz, du sitzt nicht auf den gesässknochen. daher keine einwirkung übers kreuz, dein kopf fällt nach vorn, die innere hand überquert den widerrist nach aussen, die zügel werden zu stramm gehalten, viel zu heftige parade.

ein gut bemuskeltes, noch annähernd austrainiertes pferd.

bei arthrose hilft natürlich schonende bewegung, wie etwa spazierengehen, aber durchaus auch rücksichtsvolles reiten in allen drei gangarten. grosse gebogene linien zum gymnastizieren, viel vorwärts-abwärts, um das gleichgewicht der bewegung zu erhalten. von arthrose ist meist auch das kreuzbein, die schulter und der rücken des pferdes betroffen. spazieren reiten im gelände - ohne arbeitsintention - dürfte für das pferd ein genuss sein. statt der bandagen lieber sehnenschoner benutzen.

damit das pferd nicht steif wird, gibts bloss ein rezept: bewegen, bewegen, bewegen...

pro tag ein tütchen gelatine unters kraftfutter mischen. unterstützt die regeneration der gelenkknorpel.

lg, pony

Das ist keine Bandage, das sind weiche Gamaschen. Und die sitzen richtig. Das sind FESSELKOpfbandagen. Er hat Arthrose und verklebte Sehnen und zudem eine Taktunreinheit.

0
@Estelle1998

hoi,

falls der stern aus versehen war, so will ich ihn jedenfalls ehrlich verdienen und frage einfach mal, wie sehnen verkleben können. ich hab dazu mal was herausgesucht.

http://www.ifga.net/index.php?id=104

was ausserdem in den blick fällt, ist, dass deine RB vorn sehr steil gestellt ist. und zwar nicht von natur aus. stolpert das pferd oft?

gruss

0

Lege zum Beispiel Plastiktüten auf den Boden und versuche ihn dann drüber laufen zu lassen, oder fülle in einen Müllbeutel klappernde Blechdosen ein, die kannst Du dann vorsichtig ihm entgegenhalten und damit klappern, aber immer ganz vorsichtig anfangen. Du kannst Dir auch 2 Tonnen aufstellen und den Beutel dann wenn Du auf ihm sitzt von einer Tonne zur anderen stellen, aber vorsicht das er am Anfang nicht scheut. :) Du kannst auch eine Decke auf den Boden legen und ihn über die Decke führen, so kannst Du mit der Zeit sein Vertrauen gewinnen.Viel Spass dabei.MFG ZH

Dankeschön :) Werde ich morgen gleich ausprobieren :)

0

Wenn du möchtest das du führ dein Pferd interessanter wirst und es dich sozusagen als "Boss" Akzeptiert. Brauchst du erstmal eine Roundpen oder eine gut eingezäunte kleine Weide. Wichtig ist das das Pferdi dir nicht durch den Zaun abhauen kann. Das erste "Spiel" ist das du das Pferd in der Roundpen stellst. Das Pferd trägt nur ein Halfter. Du hast eine Longe aufgerollt in der Hand, diese ist nicht am Pferd befestigt. nun scheuchst du das Tierchen eine Weile. Dabei solltest du folgendes Beachten: Wenn das Pferd die Richtung wechselt, dreht es sich so das das Hinterteil in eine Richtung zeigt? oder Wendet es dir den Kopf zu. Sollte es dir den Kopf zuwenden, ist schonmal klargestellt, das du im Rang höher bist. Sollte es dir jedoch das Hinterteil zuwenden scheuch es möglichst so das es nicht anders kann als dir doch den Kopf zuwenden. Das zu beschreiben ist sehr schwer. Danach stellst du dich wie in jedem kitschigen Pferdefilm mit dem Rücken zum Pferd. Dann bewegst du dich nicht mehr bis das Pferd zu dir kommt! das ist ein sehr langer Prozess, sollte das Pferd noch nicht akzeptiert haben das es Rangniedriger als du ist. Wiederhole es so oft bis das klappt. Das ann Tage dauern. Sobald du diese Hürde genommen hast, kannst du mit der Vertrauensübung beginnen. Da Pferd kann aber wirklich nur Vertrauen aufbauen, wenn es weiß du bist der Boss. Sonst klappt das nicht. Denke dran, du sollst das Pferd nicht verdreschen, sondern nur scheuchen!!! Und Bloß nicht zu lange scheuchen, nicht das es dir aus den Latschen kippt. Nun die Vertrauensübung: das machst du am besten im Gelände am Strick oder an der Trense. Im Gelände kann man immer etwas neues machen und es passiert immer was anderes, wenn du übungen oft auf dem Platz machst dann beginnt die Rutine, und das Band zwischen euch wird nicht weiter geknüpft. Im Gelände führst dudas Tier, dabei musst du darauf achten das es dich NIE mit der Schulter überholt! Das ist unter Pferden eine Missachtung der Rangfolge! Und da du der Boss bist, darfst du das nicht "dulden". Versuche das Pferd in verschiedene Situationen zu bringen. Du kannst meinetwegen quer durch den Wald stapfen oder einen Hang hoch und runter. Zum Beispiel. Du kannst auch schauen ob das Pferdi dir ins Wasser folgt, wenn du das schaffst hast du schonmal eine Masteraufgabe geschafft ;). Ich wünsche dir viel Glück :) achja bevor ich es vergesse, behalte immer Innere Ruhe bei schwierigen Situationen. Hast du innere Ruhe überträgt sich das aufs Tier!!

Geht das auch mit Arthrose Pferden ?

0
@Estelle1998

das join up ist nichts für anfänger, damit kann man das pferd total versauen, (und dass kann man dann mal schön der besitzerin erzählen)

man zwingt das pferd praktisch dazu einem zu folgen, das alles bedeutet für das pferd so viel wie entweder du folgst mir und du hast jemand der dich beschützt oder du bleibst weg und bist auf dich alleine gestellt

das ist enormer stress fürs pferd und das join up ist kein all heilmittel, man braucht sowas nicht um der "boss" zusein, das schafft man mit der zeit durch konzequentes verhalten

0

Pferd kann nicht so gut enge Wendungen reiten, was für Übungen?

Heii, das Problem ist folgendes: Mein Pflegepferd wurde früher, bevor wir es gekauft haben, fast nur im Gelände geritten. Da kennt es natürlich keine engen Wendungen in der Halle. Gestern sind wir ein bisschen "gesprungen": Wir haben auf dem Zirkel eine Galoppstange und danach ein Cavaletti aufgestellt (Stange bei X, Cavaletti beim schwarzen Punkt Richtung C) und darüber sollten wir springen..nur war mein Problem, dass ich mit meinem Pferd immer das Cavaletti verfehlt hab (vor allem im Galopp)..es kennt und kann eben keine engen Wendungen..soll ich jetzt oft mit ihm Volten reiten oder was würdet ihr empfehlen?? Danke und LG (:

...zur Frage

Bodenarbeit Pferd? Was kann ich tun damit meinem Pferd nicht langweilig wird?

Hallo :) ich wollte mal zur Abwechslung mit meiner Reitbeteiligung nicht reiten, sondern etwas Bodenarbeit machen. Was könnte ich da machen und wie lasse ich die z.B Seitwärtsgänge, Rückwärts usw. Laufen?

...zur Frage

Pferd mit Arthrose, 18 Jahre , Beschäftigungstipps?

Hallo , ich habe eine Reitbeteiligung auf einem Pferd mit Arthrose. Er ist komplett reitbar (außer springen) man kann auch gut mit ihm arbeiten solange man lange genug am anfang schritt reitet ! allerdings möchte ich vorbeugend schonmal wissen was ich mache ,wenn ich merke das es mit dem reiten nicht mehr so gut geht, oder einfach als anderweitige beschäftigung? er liebt springen also wäre vll. stangenarbeit o.ä bodenarbeit eine gute idee,habt ihr da tipps mit älteren pferden? mit leckerlies lässt er sich leider nur bedingt motivieren!

...zur Frage

Arthrose bei jungem Pferd was tun?

Also meine Reitbeteiligung is 8 Jahre und hat Arthrose. Zurzeit schlimmer wie zu anderen Tagen. Wollte fragen was man dagegen tun kann?!

...zur Frage

Was tun mit Reitbeteiligung?

Hallo liebe Community, ich gehe morgen alleine zum Pferd. Springen und Ausreiten darf ich alleine leider nicht und langweilige Bahnen oder Bodenarbeit machen möchte ich nicht. Habt ihr vielleicht ein paar Ideen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?