Boden Estrich Randstreifen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Aussage ohne genaue Angaben (Raumgröße, Dehnungsfugen, Lage und Länge des Wandkontakts, Rissbild ..) ist schwierig. Dennoch will ich versuchen etwas zur Ursachenforschung beizutragen:

Dass ein Estrich großflächig reißt, nur weil er an einer kleinen Stelle Wandkontakt hat ist ehr unwahrscheinlich: Die Spannung ist im unmittelbaren Bereich des Wandkontakts am größten und dort reißt er. nach dem Reißen ist die Spannung abgebaut und die risse werden sich nicht weiter ausbreiten.

Für wesentlich wahrscheinlicher halte ich eine ungleichmäßige Bewegung des Unterbaus: 1) Ein instabiles Gewölbe kann die Ursache sein. Hat das Gewölbe Risse, so ist dies ein Zeichen dafür, dass es sich bewegt und dadurch auch der Estrich reißen kann.

2) über dem Gewölbe ist ein Zwickel, der verfüllt ist. Ist dieses Material nicht fest genug, kann es zu Bewegungen und damit zu Rissen im Estrich führen.

3) Normales Styropor mit einer Stärke von 10 cm ist keine geeignete Unterlage für Estrich (zu weich) wird der Estrich an einer Stelle belastet, so wird das Stropor dort komprimiert und der Estrich kann der Verformung nicht folgen und reißt.

Wenn ich deine Frage so lese und manche Antworten ,da frage ich mich wie die Leute auf solche Aussagen kommen.! Wenn Estrich verlegt wird,egal ob dies ein Fliessestrich ist oder ein Zementestrich,ist schon immer das A u. O ,dass der Randumstreifen ohne Unterbrechung an den Stellen angebracht werden muss,wo der Estrich mit den Wänden in Berührung kommt. Ausserdem denke ich nicht,dass der Estrich wegen des alten Kellergewölbes gerissen ist ,sonder aus folgenden Gründen.:Erster möglicher Grund,ist der ,dass der Estrich Wandkontakt hat ,was zur Folge hat,-weil sich die Gesamtheit des Estrichs bewegt,also schrenzt,was der Fachausdruck für die Eigenbewegung ist,-dies aber nicht kann weil der Wandkontakt ihn daran hindert und somit eine immense Spannung der Estrichplatte aufgebaut wird,welche nicht kompensiert werden kann und als Folge dann irgenwann reisst.!-ind zwar genauso wie du es beschrieben hast,dies kann sogar soweit gehen,dass sich der Estrich anheben wird.Ein weiterer Fehler beim Einbau von Estrich kann ein schlecht ausgeführter Unterbau sein,das fängt bei der Dämmlage an und hört bei der Dichtungsfolie auf,welche übrigens auch dafür ausgelegt wird,dass die Schrenzbewegungen ungehindert von Statten gehen können,sollte aber in dieser Folie irgenwo eine undichte Stelle sein und der Estrich mit dem Untergrund in Berührung kommen,hast du schon den grössten Schaden vorprogrammiert Risse ,Auswölbungen ,Aufschwimmschäden,Spannungen usw.,-wenn nun wie du vermutest das Gewölbe sich abgesenkt hätte,dann würde man dies im Keller ohne Probleme sehen,wen dies der Fall wäre,dann hättest du schon seit längerem andere Probleme in dem Keller,ausserdem,kann sich ein Gewölbe ,was schon der Name aussagt nicht so einfach absenken,da es statisch gesehen dazu überhaupt nicht in der Lage dazu ist,es sei denn es wurde ein Unproffesioneller Eingriff an den Gewölbefüssen unternommen und dadurch die Eigenspannung geschwächt,was aber bestimmt den Einsturz des Gewölbes zur Folge gehabt hätte.Der Schaden den du beschreibst liegt meiner Meinung nach also nur an dem falsch eingebaute Randumstreifen und solche Schäden sind sehr schwer zu beheben,eventuell mit Epoxydharz und quer zu den Rissen eingebaute Edelstahlklammern,was aber auch ein grosser Aufwand ist,das einfachste ,ist,den ganzen Murks rausreissen und neu machen,nur so ist man auf der sicheren Seite.Tut mir leid für dich,aber es ist nichts anderes möglich !

MFG Wollelan

Ich denke ja. Vor allem ist die Schallübertragung bei einer solchen Verlegung höher... Soll heißen, alle Schritte / Bewegungen auf dem Boden können so an das Mauerwerk übergeben werden. Ebenso kann es sein das Schwingungen des Gebäudes sich auf den Boden übertragen, dadurch kann der Estrich brechen.

Gegengift 28.03.2012, 14:48

Was den Schall angeht das wäre erst mal zweitrangig.

Ebenso kann es sein das Schwingungen des Gebäudes sich auf den Boden übertragen, dadurch kann der Estrich brechen.

OK. Gäbe es noch andere Gründe?

0

Der Unterbau für den Estrich wurde nicht fachlich gemacht. der Fehler kann durch das Gewölbe ,was sich auf die Jahre Verändert ,das hätte man Berücksichtigen können. Die Abtrennungen haben nichts damit zu tun ,das dient dazu um die Feuchtigkeit Auszuleiten.Das ganze Problem wird sein, der Estrich muss neu Gemacht werden. Wegen neuen Estrich bitte den Statiker um eine Abnahme ,damit nicht alles umsonst sein wird. Mfg kernstel

Gegengift 28.03.2012, 14:50

Der Unterbau für den Estrich wurde nicht fachlich gemacht. der Fehler kann durch das Gewölbe ,was sich auf die Jahre Verändert ,das hätte man Berücksichtigen können.

OK: Wie müsste es denn dann gemacht werden?

0

oh oh das kann an mehrere gründe liegen (Jahrzehnte her) die frage ist wie gut war/ist die bodenplatte? wenn keine "sperrschicht" gemacht worden ist dann ist alles andere umsonst gwesen da bricht vieles

Gegengift 28.03.2012, 14:47

Was meinst du mit wie gut die Bodenplatte ist. Und kann das Brechen des Estrichs an einer fehlenden Randabtrennung liegen?

0

Was möchtest Du wissen?