BMW's gehen schnell kapput?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt immer auf die vorgeschichte an die ein Fahrzeug hat . generell  ( ich fahre einen benz )  ist zu sagen das ich bewusst noch nieh Fahrzeuge von Fahrern unter 30 Jahre alter gekauft habe..  

Meist bekommt man von denen auch eine relativ lückenlose Werkstatthistorie also alle Rechnungen aller  erfolgten reparaturen  und das ist schon die halbe Miete. wenn man die dann auch noch interpretieren kann  ( ein fachkompetenter kumpel kann das vermutlich )  hast du fast gewonnen.

Umso älter der Fahrzeughalter umso besser..  das gilt für alle Automnarken den Junge Fahrer ( in der Sturm und drangzeit )   wissen weder wie man richtig mit einer sollchen Maschine umgeht  oder behandeln sie Pfleglich.

Da gehen öfters mal die Hormone mit den Jungen ( auch Mädels ) durch und dann wird  Sinnfrei aufs Gas  getreten und kalte motoren gejagt  oder aufs maximun´m gequält..  Alles das verusacht Verschleiß und das wiederum  bringt reparaturen.

Von Verbastelten Kisten egal wie genial diese hergerichtet sind würde ich auch die Finger lassen denn die wenigsten wissen wirklich was sie tun und alleine relativ harmlose Spurverbreiterungen erhöhen das Verschleißbild eines Fahrzewerkes und der Gummilager  um ein Vielfaches..  und das kostet Euronen ohne Ende..

Die Höheren Km leistungen sind bei diesen größeren Motoren relativ nebensächlich den die Maschinen können einiges ab..wenns nicht gerade ein reines Stadtfahrzeug war.. Bei einer dreilitermaschine sind 400 - 600 Tkm keine seltenheit  wenn sie denn auch gepflegt und gewartet wurden.. was Voraussetzung ist.. Deshalb ist die Historie  wichtig.. Da kommt die regelmässige Wartung ins Spiel  die sollte  gemacht und nachgewiesen werden Können.. .. Ohne nachweise  kein Kauf   so einfach geht das ..

Menschen die ihr Wägelchen verkaufen  wissen das meist längere zeit vorher und fangen dann häuffig an zu sparen wo es nicht  gut ist.. auch das lässt sich aus einer historie ersehen. Das fahrzeug sollte auf alle Fälle von einem fachmann bewertet und untersucht werden..   der kann dann auch auf die individuell erforderlichen verschleißreparaturen eine einschätzung abgeben..

Ich hoffe das hilft dir ein bisschen weiter..   Joachim

Die BMW 3er und 5er Reihen der Baureihen E36, E46 und E39 waren nach einiger Zeit unfahrbar, weil teure Fahrwerksteile ausschlagen, was zu extrem kritischem Fahrverhalten führt. Der 3er E90 und 5er E60 (dazu gehört der 2006er) ist da unkritischer. Dennoch kann das Fahrwerk abgenudelt sein, was teure Reparaturen nach sich zieht.

Ein Auto besteht nicht nur aus Motor. Der ist bei dem Modell, bei regelmäßigen Ölwechseln, sehr haltbar.

Die Bedienung des iDrive finde ich im 3er wenig schön (im 5er ist es etwas anders aber auch kaum besser). Außerdem hat der Bordcomputer mit Soft- und Hardwareproblemen zu kämpfen.

Wenn teure Wartungen (regelmäßige Ölwechsel, Bremsen, bei dem Kilometerstand evtl. auch schon sowas wie Stoßdämpfer) gemacht wurden, ist das auf jeden Fall schon mal gut. Baujahr und KM-Stand sind auf jeden Fall plausibel und auch ein Zeichen, dass der Fahrer vermutilch jetzt mal Bock auf was Neues hat, aber bislang problemlos unterwegs war. Einem VW mit TSI-Motor und 3 Vorbesitzern bei 40.000 (gibt es häufiger, als man denkt) würde ich weniger trauen. Das ist vermutlich ein Montagsmodell auf Durchreise.

Auch wenn die neuen Modelle in dem Bezug besser sind, Querlenker könnten bald fällig sein.

Viel Elektronik birgt viel Problempotential. Gerade im hohen Alter, wenn Toleranzen in gemessenen Teilen größer werden, Kabelbäume spröde Isolierungen bekommen... Das Problem hast du aber bei allen Marken in gewisser Weise. Freie Werkstätten sind mit Elektronik-Kuriositäten meist überfordert, aber selbst Vertragswerkstätten gucken da teilweise dumm aus der Wäsche.

Das Hauptproblem bei BMW: Ersatzteile sind teuer und die Fahrzeuge sind so verbaut, dass man viel zerlegen muss (viel teure Arbeitszeit). Eine Wartung bei der Verschleißteile fällig werden (Bremsscheiben geht vielleicht noch mit Erstausrüster-Qualität statt Originalteil, aber auch die sind teuer, die Reifen sind recht groß und somit auch nicht billig...), wird so schon mal zum wirtschaftlichen Totalschaden. Groß dimensionierte Teile (so ein Kraftpaket will ja auch gebremst und auf der Straße gehalten werden) und Premiummarken-Zuschlag.

Schlecht ist das Auto sicher nicht, auch mit der hohen Laufleistung. Über das steigende Problempotential (auch gute Autos altern), hohe Verschleißteilpreise aufgrund schon alleine der Dimensionierung und Premium-Zuschlag auf Originalteile musst du dir aber im Klaren sein. Das wäre aber auch bei einer E-Klasse, einem A6, einem Phaeton oder einem Lexus GS (wobei der als Toyota statistisch gesehen langsamer altert) der Fall. Ein kleineres Auto mit weniger Kilometern und gleichem Anschaffungspreis ist sicher günstiger in Steuer, Versicherung, Verbrauch und auch Wartung. Aber nicht so cool. Mehr eine Entscheidung mit Herz als mit Verstand.

Wenn er gepflegt ist, spricht nichts dagegen. Die 6 Zylinder Benzin Motoren von BMW sind gut. Fahre aktuell einen 523i mit 345000km.

Slv10 06.07.2017, 21:55

Und was hast du so alles investiert im Jahre 2016 ?

0
Soraya85 06.07.2017, 22:59

Service und Bremsen vorne...

1

Das kommt immer auf die Pflege an !!!
Würde immer Service gemacht Öl Wechsel
Usw.und natürlich die verschleiß teile ..

Kenne Leute die haben Auto aber die machen nie was am Auto nur tanken
Und weiter fahren ...

Am besten kuckst du dir das Auto genauer an lese mal die TÜV Berichte vor .kuck dir denn Scheckheft an . Wenn du kannst dann
Fahr das Auto zum Dekra.oder zu einem
Fachwerkstaat lass das Auto von unten einmal komplett checken .

Slv10 06.07.2017, 21:59

Kenne da auch genug Leute, die alle 60.000 KM einmal in eine Werkstatt fahren und das Auto unnötig auf volllast treiben. Danke für deine Antwort. Dann ist da wohl nicht so viel dran an dem "BMW geht von selbst Monatlich kapput"

0
MokDerHustler 06.07.2017, 22:36

Ganz wichtig falls es Automatik Getriebe
Ist schau wann Getriebe Spülung gemacht
Worden ist...wichtig Getriebe Spülung nach
Tim Eckart ...falls das nicht gemacht worden
Ist kannst du nach dem auch manchen wichtig halt nach Tim Eckart !!!

Da wird das komplette Öl was auch  im Wandler ist mit gewechselt !!!! Normal Getriebe spulung hilft da nicht...

0
MokDerHustler 06.07.2017, 22:40

Nach der Spülung schaltet er wieder sanft und weich ..

Aber ansonsten top Motor ...

War selber BMW Fahrer so anfällig sind sie auch. Nicht .

Das schlimmste Motor was BMW je gebaut hatt waren es 42 Motor 4 Zylinder sind im
3er 316 und 318 gebaut das sind die schlimmsten haben immer Problem.
Am meiste beim ketten die sind gerne
Gesprungen...

0

auch bei BMW werden teile kaputt .. und wer sich eine 11 jahre alte 170 000km mühle kaufen will von der ich wirklich Hoffe das es ein gepflegter Diesel ist muss damit rechnen das Wartungskosten auf einen Zukommen...

Soraya85 06.07.2017, 21:31

Das Fahrzeug ist ein Benziner...

1
Slv10 06.07.2017, 21:54
@Mekkadrill

Warum denn, etwa wegen dem Verbrauch ? Die 15 Liter Innenorts nehme ich in Kauf. Habe auch desöfteren gehört/ gelesen, dass ein Benziner nicht so anfällig für neue Ersatzteile ist.

1

Was möchtest Du wissen?