BMW X5 250000km?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

Ein solches Auto kann nur dann einigermaßen empfohlen werden, wenn es aus allererster Hand vom damaligen Neuwagenkäufer stammt, alle Inspektionen pflichtig erledigt wurden & eine durchgehende Reparaturhistorie vorhanden ist. Aber auch dann muss man wissen, dass man nicht drinsteckt!

Ansonsten würde ich davon die Finger lassen.. und ein X5, der oft durch zahllose Hände ging von denen jede noch weniger Geld für die fachgerechte Wartung hatte, wäre diesbezüglich nochmal kritischer zu sehen als etwa ein Opel-Omega mit kleinem Benzinmotor. 

Ich gehe davon aus, daß dir bewusst ist, daß der bei der Laufleistung nicht mehr ewig fährt, und das ein neuer Motor nicht zum Schnäppchenpreis zu haben sein wird.

Dann würde ich großen Wert darauf legen, daß der Motor bei der Besichtigung wirklich kalt ist, und der Verkäufer den nicht schon hat warm laufen lassen. Wenn ein kalter Dieselmotor akzeptabel anspringt, und dann nicht rumklödert wie eine Schraubendose, kann er schon mal nicht ganz schlecht sein. Aber wenn der erst mal warm ist, und Öldruck aufgebaut hat, läuft auch ein schäbiger Motor noch halbwegs akzeptabel. Also bevor Du den Motor startest Motorhaube öffen, Hand auf den Motor legen, um sicher zu sein, das der wirklich kalt ist.

Und wenn Du das Auto wirklich kaufst, würde ich mit die LAUFLEISTUNG und nicht nur den KILOMETERSTAND bestätigen lassen. Nicht daß das Auto in Wirklichkeit schon 500000 gelaufen hat, und der Verkäufer den Tacho zurückgedreht hat.

ja das ist mir alles bewusst habe ich mir schon Gedanken drüber gemacht ich wollte ihn ca 2 Jahre fahren vielleicht auch drei Jahre zwei Jahre TÜV hat er und Erstzulassung ist 2003 wurde auch schon viel dran gemacht ist vom Händler Steuerkette Getriebespülung Glühkerzen Ölwechsel und Ölfilter und die Achsmanschetten also eine lange Liste

0
@Kucheneser

Aber soviel Geld hast Du ja offensichtlich auch nicht, denn sonst würdest Du dich ja nicht für ein so altes Auto interessieren. Warum muß es also so eine fette Kiste sein ? Tut es nicht auch eine Nummer kleiner, aber dafür neuer ? Wenn Du Glück hast, fährt die Kiste 2 Jahre klaglos, wenn Du Pech hast fallen Reparaturen an, und die werden bei dem Auto nicht billig sein.

Verkauft der Händler das Auto im eigenen Namen, oder angeblich im Kundenauftrag ?

0

das Auto soll für einen Pferdeanhänger sein wird mich oft gefahren aber die Größe sollte es schon sein

0
@Kucheneser

OK, das ist ein Grund. Wenn der Händler das Auto im eigenen Namen verkauft, muß er ja mindestens 1 Jahr Gewährleistung geben. Das versuchen Händler oft durch angeblichen Verkauf im Kundenauftrag, oder als angebliches Bastlerfahrzeug zu umgehen. Wenn der Händler sowas nicht versucht, wäre das ein gutes Zeichen. Ich selbst fahre übrigens Jeep, V8, 5,2.

0

Ganz ehrliche ... ich liebe BMW, aber von einem fast 17 Jahre altem Auto mit 250000 km würde ich abraten ... es sei denn er kostet nur 300 € -> dann ZUSCHLAGEN!!!

Beachten musst und sollst Du vor allem ob und dass Du das nötige Kleingeld für den Unterhalt hast....Steuer, Versicherung, Rücklagen für Reparaturen usw.

Nein, der wäre mir zuviel gelaufen

Was möchtest Du wissen?