BMW teuer oder nicht? Ist der 316ti gut?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage ist,was für dich teuer oder günstig ist.Du must schon mit über den Daumen gepeilten 250-300€ im Monat rechnen.Diese Baureihe ist an sich sehr zuverlässig und langlebig.Aber natürlich können da auch Folgekosten endstehen,die je nach Zustand des Fahrzeugs auch sehr teuer werden können.Wie schon Issimo93 erwähnt hat,kann dir niemand wirklich sagen,ob ein Kauf eine gute oder schlechte Endscheidung ist.Du kannst das Fahrzeug nur durchschecken lassen,und dich dann endscheiden.Die Baureihe selbst hat jeden das Zeug ein langes und problemloses Leben zu führen.Es ist im Unterhalt nicht teurer als vergleichbare Autos.

Wenn die Kilometer mit denen im Checkheft und dem Letzten Tüv zusammenpassen ja. Bei diesen Wagen wird gern der Tacho zurückgedreht. Die Folgekosten kann man geringer halten, wenn man den Service Jährlich macht und nicht vernachlässigt. Die Versicherung ist das Teuere aber noch im Rahmen. Ein vergleichbarer Opel ist im Unterhalt noch teuer.

Theoretisch spricht nichts dagegen diesen Wagen zu kaufen. Eine Sichtprüfung auf Ölundichtigkeiten am motor und ein hinlauschen an den Steuerkettenkasten ist aber ein muss! Ist beides in ordnung sind die stärksten schwachstellen nicht vorhanden.

Google mal nach "Typklassen", ermittele die für Dein Wunschauto und gehe dann auf einen Online-Versicherungsmakler wie z.B. Check24.de und lass DIr anzeigen, wie teuer die Versicherung so wird.

Mein Verdacht: Gebrauchte ältere BMW werden gerne von dem aus Versicherungssicht schlimmsten Fahrerprofil gehalten: Männlich, jung, einfache bis mittlere Bildung. Sprich: Hohe Risikobereitschaft, geringes Sicherheitsdenken, dazu oft noch hohe Fahrstrecken pro Jahr. Die treiben die Typklassen für ein solches Auto nach oben.

Aber vielleicht ist es bei Deinem Wunschauto ja nicht ganz so schlimm, zumal es sich ja auch nicht um die Spitzenmotorisierung handelt.

Was möchtest Du wissen?