Bmw Einbruch verhindern, nur wie?

Hier das war beim Ersten Mal. - (Auto, Auto und Motorrad, Versicherung)

9 Antworten

Ich sehe nur zwei Möglichkeiten und die werden dir leider nicht gefallen.

  1. Alarmanlage einbauen, am besten eine sehr laute mit Innenraumüberwachung. oder
  2. In einer Garage oder einem Bewachten bereich parken.

Für dich kommt dann wahrscheinlich nur Variante 1 in Frage.

Aber selbst das ist keine Garantie für Sicherheit. Bei einem großen Autohändler in unserer Nähe haben Diebe mal ein ganzes Auto mit Alarmanlage auf dem Videoüberwachten Gelände ausgeräumt der Sachschaden betrug über 25.000€, es konnten aber trotzdem keine verwertbaren Spuren gesichert werden.

Was ich damit sagen will ist, dass wenn das Profis sind, die immer einen Weg finden das Zeug zu stehlen, egal wie.

War das ein richtiger (Scheibe eingeschlagen, Schloß aufgebrochen) oder smarter Einbruch?

Beim ersten Fall Alarmanlage nachrüsten lassen und im Ereignisfall sofort Polizei rufen.

Beim zweiten Fall gibt es für den Autoschlüssel Schutzsysteme, die verhindern, daß das Funk-Öffnungssignal verlängert werden kann.

Panische Angst nach Wohnungseinbruch

Liebe Community,

also ich habe folgendes Problem und weiß mir da keinen Rat mehr, ich hoffe jemand hat Tipps, Tricks, Infos wie auch immer, die mir bzw. meiner Mutter ein wenig weiterhelfen!

Folgendes, bei meinen Eltern ist Dienstag vor 2 Wochen eingebrochen worden, es wurde ausschließlich Schmuck entwendet, keine Personen sind zu Schaden gekommen.

Alles was Gold war wurde mitgenommen bzw. auch Dinge die nur goldfarbig waren, vermutlich auf die in die Höhe geschossenen Goldpreise zurückzuführen.

Meine Eltern sind versichert bekommen zwar nur 1/2 weil unterversichert aber das ist auch nur von sekundärer Rolle, denn seitdem bekomme meine Mutter Panikattacken sobald es dunkel wird.

Sie hat Angst davor das jemand rein kommt und ihr oder meinem Vater etwas antut, sucht alles vor dem schlafen gehen ab, verbarrikadiert sich insofern das möglich ist in der Wohnung und möchte am liebsten das jemand 24 Std. daneben sitzt und "Händchen hält".

Ich habe natürlich Verständnis dafür, auch war sie schon vor dem Einbruch ein recht ängstlicher Mensch, aber das jetzt sprengt jedes Maß. Ständig ist sie am weinen aus Angst es könnte jemand kommen, Nachts bekommt sie so gut wie kein Auge zu schläft nur alle paar Tage ein paar Stunden durch, ist bei jedem Geräusch wach, weckt meinen Vater damit er mit ihr auf die Toilette geht usw. usf.

Das mein Vater nun am 07.01. eine OP bekommt und dafür ins KH muß macht die Sache auch nicht leichter und nun habe ich mich bereit erklärt dort zu nächtigen, ich denke ohne dem würde sie ganz durchdrehen wobei sie davon meiner Einschätzung nach eh nicht weit entfernt ist...

Hat jemand vielleicht ausser natürlich ein Psychologe wozu ich schon geraten habe, noch Tipps wie ich da helfen kann?

Ich weiß da wirklich nicht mehr weiter...;-(

Vielen Dank im Voraus für hilfreiche Antworten wäre ich echt dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?