BMW 3er, 318i, E46 mit 10W40 Motorenöl fahren?


13.12.2019, 19:19

Hab im Handbuch tatsächlich rausgelesen, dass wenn ein 0W oder 5W nicht erhältlich ist, dass man auch ein ACEA:A3 Zertifiziertes Öl verwenden kann, was 10W-40 ist.

Frage beantwortet. Vielen Dank für eure Antworten!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Das reicht aber allemale aus, muss noch nicht mal teures Öl sein; günstige Produkte wie vom Oest, Pensosynth aus der Pentosin-Raffinerie, Addinol oder Hyzet oder Baumarkteigenmarken wie CarTechnic oder EuroLub sind auch durchaus in Ordnung. Zweitraffinat ist qualitativ grosso modo auch nicht so schlecht wie sein Ruf, aber man spart kaum was, speziell wenn man No-Name-Öl vom Zubehör oder Baumarkt wählt.

Teures Synthethiköl bringt nix außer der Werkstatt Geld in die Kassen. Bei mir hat Mercedes vor Jahren versucht, mir die Sinnigkeit von 5W-30 für den alten W202 von 1997 zu erklären ------> die haben's erst sein gelassen als ich erklärte was von Autos zu verstehen und drauf pochte, dass da ein 10W-40 reinkommt und der M111 Motor breite Ölkanäle hat, 5W-30 oder gar 0W-30 hier keinen Sinn macht. Dann gab der Meister auch kleinlaut zu verstehen, dass meine Argumentation eigentlich auch Sinn macht, aber er die "Order" habe, den Leuten es anzubieten. Bei mir stieß er halt auf einen Kunden, der sich auskennt und dann 10W-40 bekommen hat. Dann hat die Niederlassung halt weniger verdient, aber das ist ja nicht des Kunden Problem.

Meist erklären Werkstätten teures Öl fadenscheinig damit, dass man 10W-40 nur noch in Traktoren oder Aufsitzrasenmäher kippe, aber das ist Quatsch; denen geht's nur ums Geld und man hofft auf ahnungslose Autofahrer, die abgezogen werden können.

Am Ende rasseln die Ventile oder Hydros wegen zu dünnem Öl, das bringt nix und einen hohen Ölverbrauch gibt es oft auch; mein alter Omega-B 3.2 V6 von 2003 hatte auch 5W-30 von Opel verabreicht bekommen und wurde zum hemmungslosen Ölfresser, ehe 10W-40 Besserung brachte und nie wieder zwischen den Intervallen Öl nachgefüllt werden musste. Und auch der E46 zählt zu den Autos, die herausgekommen sind, als 10W-40 Standard war und es noch gar kein 0W-30 gegeben hat.

Nein, 10W-40 ist okay und es sollte auch dabei belassen werden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hab im Handbuch tatsächlich rausgelesen, dass wenn ein 0W oder 5W nicht erhältlich ist, dass man auch ein ACEA:A3 Zertifiziertes Öl verwenden kann, was 10W-40 ist^^

1

Es ist praktisch sogar unsinnig ein 5 oder gar 0W Öl zu fahren. Man könnte annehmen, dass die Hersteller extra so ein dünnflüssiges Öl angeben damit der Motor mehr verbraucht und man sich deshalb früher davon trennt.

Ich hab bislang nur 10W-40 oder 15W-40 in meinen Motoren gehabt und nie irgendwelche Probleme deshalb gehabt. Hingegen kenne ich haufenweise Fälle, in denen 5W-30 zum fliegenden Ölwechsel wird (es bleibt gar nicht so lange im Motor als dass es alt würde).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mein E46 lieg 100.000km mit 10w40 und 15w40.

Das 5w ist dermaßen dünn, das hat die karre ständig gesoffen.

Was möchtest Du wissen?