BMW 323i E36 Schwächen

2 Antworten

Bei alten Autos muss man auf sehr viele Dinge achten,unabhängig von Modell und Marke.Das würde aber den Rahmen sprengen und alles merken,könntest du dier auch nicht.Da ich mich mit dem E36 aber sehr gut auskenne,nenne ich dir die heufigsten Schwarchstellen dieser Baureihe.Rost an Türunterkannten,an der Motorhaube,an der Kofferraumklappe,und an den Kotflügeln.Diese Baureihe,hat wie fast alle BMW Probleme mit dem Fahrwerk,die sich beim E36 aber in Grenzen halten,und Reparaturen,sind recht günstig.Betroffen sind heufig,die Querlenker,die Koppelstangen,die Radlager,und die Antriebswellen.Die original Scheinwerfern,sind oft feucht und ziehen Wasser,da sind Nachrüstscheinwerfer zu empfehlen.Die Fensterheber streiken gern,habe ich selbst bei meinen drei E36 nie gehabt.Das Differenzieal ist manschmal undicht,hatte ich aber auch noch nie.Der Motor ist das Sahnestück des 3er und ist bei guter Wartung,Pflege,und dem richtigen Umgang,unkaputtbar.Laufleistungen,von 200 000 bis über 300 000 km,sind dann kein Problem.Die 6-Zylinder (320i bis 328i),neigen aber dazu so einiges an Öl zu verbrennen.Da ist regelmässiges konntrollieren und ein regelmässiger Ölwechsel Pflicht!Das sollte auch der Vorbesitzer schon so gewust und getarn haben,also nachfragen,Ölstannd schecken,und gucken,ob das Öl in Ordnung ist.Es sollte nicht wässrig oder gar verschleimt sein.Auch nach dem lätzten Ölwechsel fragen.Wie es nun mit dem Automatikgetriebe aussieht,kann ich dir nicht sagen.Ich fahre nur Schaltwagen.Ein 3er E36,sollte keine Automatik haben,das nimmt einem ja den ganzen Spass!.

170000km sind für ein fast 20 Jahre altes Auto wenig.

Der Ansicht bin ich auch. Mein Golf 4 GTI hat schon 202.000km und ist "nur" 15 Jahre alt...

Im Notfall besichtig beim Vater das Auto ebenfalls, dieser kennt sich mit BMW gut aus und fuhr selbst einen 325i E30...

0

Was möchtest Du wissen?