BMI-Normalgewichtig, aber viel zu dünn!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo! Kommen wir zunächst zu Deinem BMI laut bmi-rechner.net : BMI: 17.9 - das ist soeben: Normalgewicht

Normaler BMI für Dein Alter: 16.1 - 23

Deine Aussage ist nur teilweise richtig. Sicher bist Du zu dünn, und das sagt auch der BMI. Du braucht 5 kg mehr - und das sind bei Dir immerhin rund 10% - bis Mitte Normalgewicht. Das ist dann nicht nur ein gesundes, sondern auch auch genau das Gewicht, bei dem Dich eine Mehrheit Laut Umfragen als am attraktivsten sehen würde. Das ist jetzt ausdrücklich keine Meinung, sondern objektiv. Ich wünsche Dir alles Gute.

Hallo lisabisa,

möglicherweise besteht das Problem darin, dass Du noch Jugendliche bist, aber 'nen BMI-Rechner für Erwachsene verwendet hast? Hier findest Du 'nen BMI-Rechner für Jugendliche: http://www.kinderaerzte-im-netz.de/bmi/

Nee, habe einen für Kinder probiert, ich glaube es war sogar der.

0

Wenn Du findest Du siehst zu dünn aus, dann iss einfach mehr :)

Das mit schweren Knochen ist mMn ein Aberglaube..

Wenn Du laut BMI einen Wert von 19 oder so etwas hast, sprich an der Grenze zum Untergewicht (das hatte ich nämlich mal) und das zählt ja auch zu Normalgewicht, dann kann das schon sein, dass man ziemlich dünn aussieht.

Ich denke, man sollte so viel essen, dass man sich wohlfühlt. Ein BMI ist doch eher ein Richtwert für Ärzte etc. Wenn man sich also gesund ernährt und genug Sport treibt, dann liegt man normalerweise sowieso im breiten Bereich der "Normalgewichtigen" und dort kann man dann ja eher zur Tendenz Untergewicht oder tendenziell zum Übergewicht hin tendieren. Beides ist völlig in Ordnung!

Am 22.9. machst du Dir ja auch schon Sorgen um Deine Größe mit Deiner Frage

Viel zu lange Beine? Oder einfach nur "guter Körperbau"?

Es gibt ja verschiedene Typen, Du gehörst dann wohl zu den hochgewachsenen schlanken.

In der Pubertät macht man sich über alles mögliche Sorgen, auch was den Körper betrifft, man fühlt sich zu kurz, zu lang, zu dünn, zu dick, zu dies, zu das ... - Klingt zwar blöd, aber das gehört zur Pubertät dazu, sag ich mal so. Ich kenne niemanden, der keine ähnlichen Probleme in der Zeit hatte.

In der Pubertät wird der Körper neu umgebaut. Sogar das Gehirn ist eine Baustelle. Man kommt sich in der Zeit oftmals fremd vor, denkt manchmal, man sei eigenartig, ist empfindlich ... Das einzig Gute daran ist, dass diese Unsicherheitsphasen vorübergehen.

.

Du schreibst ja, dass Du schon verschiedene BMI's ausprobiert hast. - Vielleicht kennst Du ja diesen speziellen BMI-Rechner (Body-Maß-Index) für Kinder und Jugendliche bis 18 J noch nicht:

http://www.bzga-kinderuebergewicht.de/adipo_mtp/bmi/bmi-rechner/rechner.php

Daten eingeben, berechnen, und unter der Grafik kriegst Du wertvolle Infos. - Ich hab Deine Daten da mal reingegeben, und Dein Gewicht ist im unteren Normalbereich.

Wenn Du Dich (neben der pubertätsbedingten Grübelei) gesund fühlst, ist alles okay.

.

Dieser sogenannte Kinder-BMI-Rechner ist sehr gut und schwer zu finden. - Speicher ihn Dir gut ab.

Nein, die Abweichungen sind so gering, dass "schwere Knochen" eine gern genutzte Ausrede sind. Vermutlich hast du einfach einen sehr schmalen Knochenbau und siehst deshalb so dünn aus.

nein der BMI ist schei,ße IMAO

er berücksichtig nicht den Faktor Statur welche bei jedem Menschen anders ist

Kann sein hatte mal nen freund der war auch total dünn wog aber mehr als ich ;)

wie groß bist du und wieviel wiegst du?

Ich bin ca. 1,57 groß und wiege ca. 44 kg.... Und ich bin 13 Jahre alt :D

0
@lisabisa

Dein BMI ist bei ca.17 Normbereich 19-25

Das heißt du bist untergewichtig. Du hast falsch geguckt einfach.

0
@Salamander68

Solchen Seiten kann man nicht vertrauen. Habe selbst als Arzthelferin gearbeitet und in einer Praxis hat man eine BMI-Messscheibe und die gelten sowohl für Erwachsene als auch für Kinder ab 13 Jahren. Denn mit 13 Jahren hat man die erste J1 Untersuchung, die muss man nicht unbedingt beim Kinderarzt machen.

Sie ist untergewichtig und das wird ihr der Arzt spätestens bei der Untersuchung sagen.

0
@caty101

Eine Untersuchung ist sicher empfehlenswert. Ein Arzt kann dann auch noch andere Methoden als die Berechnung des BMI anwenden, um zu einer Bewertung des Gewichts zu gelangen.

Ansonsten verstehe ich offen gesagt nicht, warum man in einer Arztpraxis den BMI für alle ab 13 Jahren so interpretiert wie bei einem Erwachsenen, andererseits aber der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V. extra einen BMI-Rechner ins Netz stellt, der nur für Kinder und Jugendliche gilt. Hier scheinen also unterschiedliche Ärzte verschiedene Ansichten zu vertreten.

0

Was möchtest Du wissen?