BMI 18,3 in stationären Aufenthalt

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich selbst war 3x in einer Klinik und ich habe da welche mit BMI von 14 gehabt und welche mit 24... Auch in den "Aufnahmekriterien" stand ein Höchst-BMI von 18. Aber wenn genügend Plätze frei sind oder man schon lange auf der Warteliste steht, dann werden auch höhere BMIs zugelassen.

Schließlich haben ja auch diese ein Recht auf Behandlung und Therapie. Und glaub mir, keiner wird dich auslachen oder sowas, unwohl brauchst du dich auch nicht fühen. In der Klinik geht es lange nicht mehr darum wie viel du wiegst oder wie dünn du bist. Du wirst merken, ihr habt alle was gemeinsam und zwar die Magersucht. Das Gewicht wurde bei mir zumindest nie zum Thema und auch die mit normalen BMI wurden genauso herzlich aufgenommen wie die mit super niedrigen BMI :)

Also geh zur Klinik, was besseres kann dir nicht passieren, denn das sind die besten Chancen gesund zu werden. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft bei den Kampf gegen die Magersucht :)

Naja ich denke auslachen wird dich da neimand und nur weil dein Problem nicht so akut ist wie bei anderen heisst dass doch nicht, dass du es nicht brauchst. Wen sich jemand nur manchmal ritzt und auch nur die Oberschnkel und auch nur seit nem jahr und auch nur gaaanz leicht sollte der doch noch eher zum doc als jeamnd der seit 6 jahren ein wandelnder Narbenteppich ist, da die helungschancen & die hcnace frühzeitig die Kurve zu kriegen noch viel grösser ist... ( nicht dass die ncith auch in therapie sollten, aber ich denke du weisst was ich meine..) Ich glaube, dass der stationäre Aufenthalt helfen könnte und wenn das die einzige Sorge sist, dann mach dir darüber mal keinen Kopf. Die meisten "kranken" freune sich doch, wenn jemand früh genug in Behandlung geht damit es nicht so ausartet wie bei ihnen =) Ich habe in der letzten Zeit en ganzen Haufen psychisch labiler menschen kenne gelernt und keienr würde jemand anderem eine Heilung nicht gönnen.

Liebe Grüße und Gute besserung

  • ich meine, ob ich es vll nochmal ambulant bei einem anderen Therapeuten versuchen soll, bevor ich diesen Schritt mache? (Meine jetzige Therapeutin nimmt mich leider nicht mehr weiter) -- Daher meine Frage, soll ich wirklich mit Normalgewicht in die Klinik?

Bulimie besiegt Erfahrungen?

Hallo, Ich habe seit 2Jahren eine Essstörung, zuerst Anorexie und nun seit ca. 9Monaten Bulimie. Ich bin schon seit einem Jahr in ambulanter Behandlung, hat aber wenig gebracht. Nun war ich 3Monate in 2 stationären Kliniken. Dort konnte ich keine Essattacken haben, hatte aber trotz ausreichender Energiezufuhr den Drang nach einer Essattacke. Nun bin ich wieder zu Hause und es ist noch schlimmer als vor den stationären Aufenthalt. Ich kann mich einfach nicht zusammenreißen, mich kann nur das Essen glücklich machen, alles andere bereitet mir keine Freude mehr (habe auch eine starke Depression). Nun meine Frage: Wer von euch hat die Bulimie besiegt und wodurch? Ich habe Angst, dass ich es nie schaffen werde und mein ganzes Leben mit fressen und kotzen verbringe:( Danke im Vorraus

...zur Frage

Klinik für ES sinnvoll?

Hallo :) Ich überlege wegen meinem Essensproblem (atypische Anorexie) in eine Klinik zu gehen, aber bin mir nicht sicher, ob das eine gute Idee und nicht sogar überstürzt ist! (Ich bin 17 und gehe noch zur Schule)

Seit fast 3 Jahren habe ich Probleme mit dem Essen pendle mit dem Gewicht von BMI 20-18.0 hin und her und bin auch unter anderem in ambulanter Therapie deswegen (kam aber durch ein anderes Problem dazu). Momentan habe ich einen BMI von 18.5, was ja jetzt erst mal kein Problem ist, aber wenn ich „Normal“, d.h. Um die 2000kcal essen würde, wäre er viel höher...

Nun weiß ich nicht, was ich machen soll, denn einmal die Woche Therapie finde ich verändert bei dem Problem nicht so viel, jedoch weiß ich auch, dass ich kein Akutfall bin. Ich traue mich irgendwie meine Therapeutin um Rat zu fragen, denn sie meinte, sie würde mich nur einweisen wenn mein BMI lebensbedrohlich wird und hat keine konkreten Vorschläge für „jetzt“ gemacht.

Meint ihr ein Aufenthalt wäre sinnvoll? Bzw. was habt ihr für Erfahren dies bezüglich gesammelt?

Danke schon einmal und sry für den langen Text!

...zur Frage

Was ist sinnvoller, wenn man sich ritzt, Depressionen hat und an Suizid denkt, Tagesklinik oder stationärer Aufenthalt?

...zur Frage

Wie ging es euch vor der Klinik?

Hey ihr Lieben,

ich werde bald stationär gegen Anorexie und Bulimie behandelt. Ich werde in den nächsten Tagen angerufen und dann wird mir der Aufnahmetermin gesagt. Wurde das bei euch auch so gemacht und gegen welche Uhrzeit wurde angerufen? Wie ging es euch vor der Klinik? Ich denke die ganze Zeit nur daran, dass ich bis dahin nichts essen darf, weil ich sonst zu dick für die Klinik bin. Das sage ich nicht nur so.. Ich nehme immer weiter zu und mein BMI liegt bei fast 20. :) Habt ihr sonst noch Erfahrungsberichte, die mir helfen könnten?

Liebe Grüße, Sina

...zur Frage

Ich verliere immer und immer wieder die Lebenslust - Habt ihr Tipps?

Immer wenn ich denke mir geht es psychisch wieder einigermaßen gut, zieht mich eine Kleinigkeit runter und ich will am liebsten nicht mehr leben. Das geht schon seit Jahren so und ich will das einfach nicht mehr. Ich habe schon einige Therapien gemacht und egal wie sehr ich mich anstrenge, letztendlich lande ich immer wieder mehr oder weniger am selben Punkt. Was kann ich tun, außer mich umzubringen oder töten zu lassen, dass diese Gedanken aufhören und ich immer wieder so instabil werde?

...zur Frage

Puls,gewicht,kontrollieren

Ich habe starke(!) gewichtsänderubgen seit 1 jahr habe jtz einen BMI von 18,1 und bei mir ist eine herzrhytmus Störung vorliegend... Letztes EKG wurde vor einem halben Jahr gemacht da hatte ich einen BMI von ca 17,5 und nachts lag mein Puls nur noch bei 32... Soll ich ihn wieder überprüfen lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?