Blutzucker zu hoch Hilfe

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Ich denke nicht, dass das mit dem Pflegedienst zu tun hat. Seine Behandlung müsste anders eingestellt werden und das kann nur ein Arzt. Dein Opa bekommt sicherlich Insulin und das muss anders verteilt werden.

Kann dein Opa noch aufstehen? Wenn er nur noch bettlägrig ist, dann fehlt sicherlich auch die Bewegung und der Blutzucker ist deshalb nochmal höher.

Ihr müsst einmal mit dem behandelnden Arzt sprechen, vielleicht auch zusammen mit dem Pflegedienst!

Ich wünsche deinem Opa baldige Besserung und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Moin ist dein Opa Diabetiker? Also das ist ein Wert der zu hoch ist nascht er vielleicht heimlich? Bei einem Wert von 600 ist es definitiv eine Indikation für den Rettungsdienst ist keine große Sache und wird ambulant behandelt du solltest vielleicht zu einem Pflegedienst wechseln der kompetent ist z.B. ASB,DRK,Johaniter etc. Private sind meistens sehr sehr schlecht.

Nun ja, so schlecht sind die privaten Dienste i. d. R. auch wieder nicht. Die können sich - wollen sie sich auf dem Markt behaupten - auch keine Nachlässigkeiten erlauben. Optimal sind alle nicht! Das Problem besteht eben darin, dass diese für ihre Handgriffe Zeitvorgaben "von besonders schlauen Menschen" bekommen, die selbst niemals so richtig als reine Rechenkünstler in der Pflege gearbeitet haben. Ums mal mit einem kurzen Beispiel auf den Nenner zu bringen: 1x Stuhlgang ist geplant ... 1x Durchfall dagegen bringt die Zeitvorgabe ins Wanken.

0
@AHZ0653

Ja klar das stimmt auch, aber bei den Großen hat man immer ein Betriebsrat und Verdi hinter sich. Ich kann nur von den Kolllegen des ASB berichten und dort läuft es gut.

0

Anhand deiner hier angeführten Blutzuckerwerte ist dein Opa ja wohl Insulinpflichtig und muss wohl auch jeden Tag sogar abends vor dem Schlafen gehen (abhängig vom aktuellen Zuckerwert) noch einmal Insulin gespritzt bekommen. Wer macht das denn bei Euch zuhause? Kommt da der Pflegedienst auch morgens schon einmal vorbei und bekommt der Opa da nach zuckermessung schon sein Insulin? Und wie sieht es denn zwischen den Insulinspritzen mit der Ernährung aus? Ohne nähre Informationen zu haben würde ich da prompt meinen... "Diät wird da bei diesen Werten vom Opa wohl keine eingehalten". Oder? Was sagt denn der Hausarzt zu diesen enormen Werten? Der soll euch mal einen Plan erstellen (bei welchen Zuckerwerten wieviel Insulin zu spritzen ist) und ein paar Tipps zur Ernährung von Diabetikern geben.

Also mit dem Pflegedienst und dessen Messungen allein haben diese miserablen BZ-Werte wahrhaftig nichts zu tun. Dein Opa gehört da mal vernünftig eingestellt. Dann hat man auch bald wieder vertretbare Zuckerwerte,

Übrigens könntet Ihr ja beim Opa den Zucker auch zu festgelegten Zeiten selbst messen. Das zur Zuckerbestimmung erforderliche kleine Messgerät zahlt die Krankenkasse und die benötigten Sticks ebenfalls.

  1. Gesunde Ernährungsumstellung und Bewegung.

Allerdings ist es normal, dass der Blutzucker höher ist kurz nach dem Essen. Allerdings würde ich noch mal beim Arzt nachfragen?

Die frage war aber ob es sein kann dass durch den kurzen Abstand der Blutzucker höher ist, also ob es nicht sein kann dass da das Insulin noch nicht so stark im Blut ist ?

0

Was möchtest Du wissen?