blutungen nach nierenstein entfernung

1 Antwort

meine OP ist jetzt 4 tage her und mein Urin sieht noch immer so rot aus wie ein Füchtetee... Bis gestern hatte ich noch komische Blutfussel dabei...Heute bin ich aber entlassen worden aus dem Krankenhaus... Wichtig mindestens 3 Liter wasser trinken wenns geht mehr um das Blut auszupieseln...

Roter Urin durch Medikamente?

Hallo,lag gestern mit einer Magen Darm Grippe flach,hatte Erbrechen,Durchfall und leichtes Fieber. Habe mich auch schlapp gefühlt. Heute geht es wieder,hab halt noch bisschen magen schmerzen. Habe gestern paracetamol gegen das fieber genommen,buscopan plus gegen die magen schmerzen und vomex gegen die übelkeit. Heute früh war ich urinieren,und war erstmal erschrocken als ich gesehen habe das der urin rot war. Können diese Medikamente den urin rot färben? Oder in dieser Kombination?

...zur Frage

Habt ihr auch Schmerzen mit Harnleiterschiene?

Vor 2 Monaten bin ich mit starken Nierenschmerzen links zum Arzt gegangen. Die Ärztin hatte eine Stauung in der Niere entdeckt und vermutete einen Stein. Daraufhin bin ich zum Urologen gegangen und hatte einen CT. Der Verdacht bestätigte sich. 1 cm Nierenstein im linken nierenbecken.Vor 5 Tagen haben die mir im Krankenhaus ambulant eine Harnleiterschiene per Vollnarkose gelegt um paar Tage später den Stein zu zertrümmern. An dem Op Tag War ich wieder Zuhause und mir ging es immer schlechter.Ich hab starke Schmerzen in der Blase, Harndrang, starker juckreiz in der harnröhre und brennen die ganze zeit. Ich habe dunkelroten Urin und war einen tag nach der op wieder in der Klinik, als Notfall Patient. Ich habe urin abgeben, total blutig und eine Schwester hat mich direkt als Erste geholt. Sie nahm urin direkt aus der blase mit katheter und auch total dunkler urin. Ich hab 500 Leukozyten und 200 erythrozyten. Dann hab ich Antibiotika bekommen und musste erstmal den Termin zur Steinzertrümmerung absagen.Antibiotika hilft bis heute nicht, davon noch durchfall bekommen. Gestern War ich wieder in Klinik wegen den gleichen Beschwerden. Nix hat sich gebessert. Immer noch entzündung, blut im urin seit 5 tagen, schmerzen blase und etwas niere. Die Ärztin meinte gestern ich solle viel mehr schmerzmittel schlucken. Die spinnt doch.. jetzt ist Wochenende hab 2 kleine Kinder, kann nix machen und überlege mir Montag alles rausnehmen zu lassen. Worauf soll ich warten, Ärzte sehen die entzündung und blut im urin und verschreiben dauernd schmerzmittel. Ich habe die Ärztin in der klinik gefragt ob das normal ist, sie sagte eher nein und der Stein ist immernoch drin. Kennt jemand sowas mit der Schiene? Sry für den langen Text und ich hoffe hier ist Vllt jemand der ähnliches erlebt hat?! Danke Katheline

...zur Frage

Nach Harnleiterschienen entfernung (DJ Schiene), kein Ejakulat (Nierensteine)?

Hallo,

Vor ca. zwei Wochen hatte ich plötzlich extreme Schmerzen an der linken Niere, war sofort im KH und dort kam raus, dass ich Nierensteine habe (passiert mir zum 1. Mal). Da ist ein Stein (6mm dick) in die Harnleiter gerutscht. Wurde direkt am nächsten Tag unter Vollnarkose Operiert. Dort setzten die mir eine DJ Schiene und mit der kam mein Körper absolut nicht klar, ich hatte manchmal schlimmere Schmerzen, die ich vor der OP hatte. Nach so ca. eine Woche sollte die Schiene raus. So 4-5 Tage später, unter ständige Einnahme von Schmerzmittel, gings mir schon viel besser mot der Schiene. Nur beim Urin ablassen hat es so eine halbe Stunde gebrannt. Da habe ich den Versuch gestartet zu Onanieren, um zu gucken ob alles so klappt, damals war alles in Ordnung, hatte eine Errektion und beim Orgasmus auch Samenerguss. Aber vorgestern (ca 9Tage später) hatte ich nochmal eine Vollnarkose, die haben die Niere durchgespült, um sicher zu gehen ob da noch Steinreste sind, als dort keine Reste kam haben die mir die Schiene rausgezogen.

Bin direkt nach einer Stunde aufgewacht, habe moch sofort sehr gut gefühlt, ich wusste direkt, dass die Schiene raus ist. Hab auch so 2-3 Stunden Urin abgelassen, garkeine Schmerzen dabei gehabt, alles soweit gut.

Als ich am nächsten Tag entlassen wurde, also gestern, habe ich abends nochmal den Versuch gestartet zu onanieren, mit der Errektion war alles in Ordnung, aber beim Orgasmus gar kein Ejakulat gehabt, so ca. 4-5 Stunden später habe ich es nochmal ausprobiert, wieder nichts, da kam höchstens so klare flüssigkeit aber sehr wenig, höchstens ein Tropfen, aber danach hatte ich Schmerzen aufeinmal, als ob mir jemand in die Hoden getreten hat, als die Schmerzen so nach 20 Minuten nicht weggingen, habe ich Ibuprofen 600er genommen und so 30-40 Minuten später haben die Schmerzen langsam nachgelassen, danach war ich am Schlafen. Heute morgen ohne Schmerzen aufgewacht.

Sollte ich mir sorgen machen mit dem Samenerguss? Oder sollte ich noch ein paar Tage warten? Wie gesagt beim ersten Eingriff hatte ich keine Probleme beim Samenerguss.

Danne für Eure Antworten im voraus!

...zur Frage

Nierenstein entfernung durch ESWL.

Hallöchen. Mein Mann hat sich heute einen Nierenstein zertrümmern lassen. Wir wissen nicht ob der Stein richtig zertrümmert wurde, weil noch kein Grieß mit dem Urin mitkam. Weiß jemand wie lange das dauert, bis der erste Grieß kommt? Er hat auch einen Katheter zwischen niere und blase, es kann also nix festhängen oder sich stauen....

PS: Er sollte eigentlich heute im Krankenhaus bleiben (Damit die Klinik den Tag abrechnen kann....) Muss das bei so nem Mini-Eingiff eigentlich sein?

...zur Frage

Nierenstein 4 mm in Mitte Harnleiter?

Hallo , vielleicht weiß jemand weiter oder hat mit sowas mehr Erfahrung ,wie bereits zuvor berichtet ,Hatte mehrfach Blut im Urin habe daraufhin Blut untersuchen lassen plus psa ,alles top. Dann habe ich ein Nativ CT machen lassen alles ohne Befund außer ein 4mm Stein rechte Harnleiter auf S1? Mitte glaube ich .Habe keine Schmerzen , ab und zu Harndrang aber ich trinke auch 4l am Tag .War beim Urologen und der wollte gleich eine blasenspiegelung ((ct sagt alles Sauber ) dann die Prostata begutachten (CT sagt nicht vergrößert) und dann den Stein(Harnleiter Mitte) 4mm zertrümmern ,dann eine art Schlauch einlegen um die Trümmer abzutransportieren. Nun auf meine Frage an Ihn, kommt diese sporadischen Blutungen im Urin (rötliche Färbung )vom Stein ,meinte Er -ist möglich, Er sei sich aber garnicht so sicher ob das Blut sei ,weil die Urinuntersuchung sauber war . ?! Auf einen spontanabgang oder konventionelle Behandlung ist er garnicht eingegangen und wollte einen Termin in 3Wochen anberaumen mit 2Tagen Krankenhaus (bin privat Patient)?!?!

was kann ich tun -op will ich nicht —-

Danke

...zur Frage

Entfernung der Harnleiterschiene und Steinchen?

Guten Abend mir wurde vor 6 wochen eine Harnleiterschiene eingesetzt und ein 1,6 cm großer Nierenstein wurde zerkleinert. Bei der entlassung sagte man mir es sei alles entfernt und nichts mehr zu sehen. Nun nach 6 wochen bin ich wieder im Krankenhaus und es wurde ein kleiner kiesel gefunden der zusammen mit der Schiene entfernt werden soll morgen unter Vollnakohse. Weiß jemand wie lange man ca im Krankenhaus verweilen darf oder hat das jemand schin hintersich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?