Bluttest aus der Apotheke? Was kann man alles testen?

3 Antworten

In der Regel wird in der Apo ein Blutzuckertest gemacht. Meiner Meinung nach sagt der aber wenig aus.

Wie bei den meisten herkömmlichen Testverfahren wird entweder in den Finger gepiekt, was zum Glück schon nahezu schmerzfrei geht oder ( beim Arzt ) wird Blut mittels Spritze entnommen.

Bei beiden Methoden entsteht Stress für den Körper, der u.U. zu verfälschten Ergebnissen führt. Stressfrei ist die inzwischen mögliche, aber noch weitgehend unbekannte Methode der Testung über den Speichel.

Grundsätzlich aber würde ich eine Untzersuchung beim Arzt immer dem Zesz in der Apo vorziehen

Neben dem schon fast klassischen Blutzuckertest kann eine Apotheke (sofern die Geräte vorhanden sind) u.a. Cholesterol (gesamt oder Einzelfraktionen), bestimmte Leberwerte, PSA, CRP, HbA1C, Helicobacter und etliche mehr bestimmen.

Die Messgeräte entsprechen zum Teil höchsten Laborstandards, ausserdem machen viele Apotheken, die das Thema Ernst nehmen, an sogenannten Ringversuchen mit, um jährlich ihre Qualität zu validieren.

Die Ergebnisse dieser Ringversuche zeigen, dass die in der Apotheke ermittelten Werte meist HERVORRAGEND sind und Laborergebnissen in nichts nachstehen.

Zu bedenken gebe ich, dass der Apotheker KEINE Diagnose stellen darf und der Arzt natürlich die Therapiehoheit hat, und dass die Tests in der Apo von daher nur Anhaltspunkte darstellen sollten.

Nicht vergessen darf man auch, dass bei Blutuntersuchungen teilweise hohe Schwankungsbreiten vorkommen - das liegt in der Natur der Sache und ist in den Labors, in die die Ärzte die Blutproben schicken, nicht anders.

also in der Apotheke kann man höchstens Blutzucker und Cholesterin testen lassen mit einem Piks in den Finger. Alles andere geht nur beim Arzt

Was möchtest Du wissen?