Blutspenden trotz Thailand Aufenthalt und Tripper gehabt zu haben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zum einen ist vor der Blutspende ein Zettel WAHRHEITSGEMÄSS auszufüllen, danach wird er anhand seiner Antworten nochmals vom Teamarzt befragt, im Normalfall sollte er ausgeschlossen werden. Über jede Spende wird genauestens im Labor überprüft und bei positiven Befunden wird der Spender informiert. Sollte rauskommen, dass er dort gelogen hat, ist es eine Straftat. Jede Spende kann seinem Besitzer zugeordnet werden. Wenn er in Thailand war, darf er mindestens ein Jahr nach Rückkehr kein Blut spenden : http://www.blutspende-kassel.de/medien/09-02-24-103919_ALLGEMEINE_SPENDEBEDINGUNGEN.pdf

@ ABCDEF1992

Erst mal zu deinem Freund: selber schuld wenn er sich dort etwas holt. Es gibt Schutzmaßnahmen.

Du kannst ihn nicht zwingen, aber von ihm ist es verantwortungslos, so etwas nicht anzugeben. Dazu muss man nicht vor der Blutspende gefragt werden, sollte für jeden verantwortungsvoll handelnden Menschen selbstverständlich sein, dass man das von sich aus angibt.

Ein früherer Angestellter von mir hatte sich auch mal in Afrika mit Tripper angesteckt und bei ihm dauerte es EIN Jahr, bis alles ok war. Da war auch nichts drin in der Zeit von wegen Spaß haben.

Ich bin gesund , deshalb sage ich bei allen einfach "nein"

Und so eine Einstellung, wenn es um Blutspenden geht.!!

sollte sich bei Aufenthalten im außereuropäischen Ausland innerhalb der letzten sechs Monate vor dem Besuch des Spendelokals beim Spender-Service-Center nach den regionalen und individuellen Zulassungskriterien erkundigen.*

http://www.blutspendedienst-west.de/blutspende/spenderinformationen/voraussetzungen.php

also falls ER alles richtig machen moechte, sollte er sich vorher erkundigen, bzw. bescheid sagen. davon abgesehen besteht immer das risiko, dass jemand ohne es zu wissen doch von einer krankheit betroffen ist. gibt halt keine 100% sicherheit.

Wenn ich sowas lese kommt mir das Frühstück hoch, ohne Witz. Wahrscheinlich geht er auch nur spenden, weil es Geld dafür gibt?

Sorry, ich spende regelmäßig und unentgeltlich Blut beim Roten Kreuz, einfach weil ichs aus Überzeugung mache. Es hat schon seine Gründe, weshalb diese Fragen da drin stehen und man hat die auch wahrheitsgemäß zu beantworten. Punkt!

Ich bin mir nicht sicher, ob das Blut jedes Mal wirklich auf alle eventuelle Krankheiten getestet wird. Ich schätze mal deshalb ist man ja auch auf den Fragebogen angewiesen.

Und ich finde es schon irgendwie erbärmlich, dass man sich in Thailand Tripper einfängt, weil man ohne Sinn und Verstand in der Gegend rumvögelt und man danach noch ohne schlechtes Gewissen Blut spenden geht, was mit demjenigen passieren könnte, der das Blut bekommt.

Er sollte diese Felder auf dem Ankreuzbogen erstmal frei lassen und bei der üblichen Voruntersuchung mit dem Arzt darüber reden, ob er überhaupt spenden darf.

Turbomann 04.09.2014, 12:34

@ drhouse1992 von mir DH

Nicht nur das, sondern solche Männer kommen ja auch mal wieder nachhause und bringen das schööööööööön mit.

Wenn man in Thailand schon Spaß hat ohne Kondome, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass man dann hier Kondome benutzt.

Möchte mir nicht vorstellen, wie viele Leute man dann hier anstecken könnte. Wenn man dort - wo die Ansteckungsgefahr noch viel höher ist als bei uns - schon keine Kondome benutzt, dann macht man das hier auch nicht, oder lebt "enthaltsam", solange das nicht vollständig ausgeheilt ist.. Null Verständis für so ein Verhalten.

1
Abcdef1992 04.09.2014, 16:39
@Turbomann

Tripper und Syphilis lassen sich auch durch Oralverkehr übertragen.

0

Mit Verlaub, Dein Freund ist ein rücksichtsloses A .... loch.

Was möchtest Du wissen?