Blutspenden trotz Sertralin Hexal?

1 Antwort

Moin! Wegen der Sertralin dürftest Du, wegen der Aspirin nicht, das stimmt tatsächlich, daß man hier 10 Tage warten muß, der Grund: Medikamente, die die Funktion der Thrombozyten hemmen, wie z.B. Aspirin oder Schmerzmittel gegen Knochen- und Gelenkbeschwerden, daher dürfen diese mindestens 10 Tage vor der Spende nicht eingenommen werden.

Es dürfen generell - von wenigen Ausnahmen abgesehen - keine Medikamente regelmässig eingenommen werden. Letztendlich entscheidet aber der Blutspende-Arzt, auch wegen der Sertralin, frag lieber mal nach. Du kannst dich auch an die Hotline des Blutspende-Dienstes wenden.

Wünsche auch schönen Sonntag..

Komische Symptome nach Blutspende

Hallo, ich war gestern zum ersten mal Blutspenden und hinzu kommt noch, dass ich vor 3 Wochen das erste mal die Pille genommen habe und jetzt das erste mal meine Tage habe mit Pille, also habe ich keine Ahnung was das auslöst: Ich bekomme manchmal schwer Luft und dann fühlen sich meine Augen warm an und ich fange an zu weinen außerdem habe ich Kopfschmerzen, mir ist schwindelig, ich bin schlapp und mein Blutdruck ist zu hoch. Weiß einer, ob das jetzt von der Hormonumstellung kommt oder von der Blutspende?

...zur Frage

Ist es schlimm, wenn man vergessen hat eine von den 3 Immunsuppressiven Tabletten zunehmen?

...zur Frage

Vom Blutspenden späte Periode?

Normalerweise habe ich meine Tage 1 Monat plus 1-2 Tage Diesen Monat war ich Blutspenden und habe sie nach Monat plus mehr als eine Woche immer noch nicht. Kann es am Blutspenden liegen?

...zur Frage

Erblich Krebs..?

Guten tag,

ich habe wohl vorhin erfahren das mein Vater im Alter von 50 Jahren an Hodenkrebs erkrankt ist und ihm nun beide entfernt werden müssen, ich halte aktuell nicht viel von Kindern, aber ich bin auch noch 16 Jahre Jung, das kann sich also noch ändern, auch wenn ich es nicht zwingend denke.

Ich bin allgemein ein relativ schnell besorgter Mensch darum gehe ich auch sofort nächste Woche zum Arzt, und frage dort mal nach wie und wo ich regelmäßige Kontrollen diesbezüglich durchführen lassen kann.

Mein Vater hatte allerdings generell keine hohe Potenz, hängt wohl damit zusammen ich würde wenn ich etwas derartiges dann erfahre wohl auch Samen spenden lassen.

Aber ich wollte hier Fragen (und ich weiß das das Internet und viele seiner Benutzer nicht "immer" zuverlässig sind) wie doll und ob ich mir Sorgen machen muss, ob da jemand Erfahrungen hat ab welchem Alter häufiger Kontrollen nötig sind oder das entstehen des Tumors eher möglich ist, ich bin ja nicht der älteste und niemand sonst in der Väterlichen Seite (2 Brüder) hatte bis jetzt noch Hodenkrebs, auf der Mütterlichen Seite wurde mal ein Verdacht auf Brustkrebs entfernt, falls mir dabei jemand helfen kann, ich weiß nicht mehr was ich machen soll, da mich das auch als Mann/Junge ziemlich belastet.. einfach damit leben zu müssen das das auf mich zukommen kann und ob es nicht eventuell schon vorhanden ist.

Ich bin dankbar für jede Hilfe.

Mit Freundlichen grüßen

~ Durin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?