Blutspenden bei Nikotinentzug?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde bei dem Zustand erstmal kein Blut spenden, auch gerade wenns sein erstes Mal ist. Er kann ja beim nächsten Mal mittmachen :) Viel Glück für ihn, dass ers durchhält!

Laß ihn doch diese Erfahrung machen. Er gibt jetzt gerade das Rauchen auf, und tut für seinen Körper und für seine Gesundheit was Gutes. Wenn er noch Blut spendet, hat er auch noch das Gefühl für jemand anderen was Gutes getan zu haben. Rate ihm nicht davon ab.

Allizze 14.06.2011, 14:22

"Laß ihn doch diese Erfahrung machen" ist meiner Meinung nach ja nicht so das Optimum. Wenn er dann hinterher umkippt, bringts ja auch nichts. Ich wüsste gern, ob der Entzug die eventuellen Nebenwirkungen der Blutspende verstärken kann. Sollte dem so sein, ist die ganze Sache alles andere als ratsam.

Ich hoffe ja, dass er auf mich hört und wenigstens die Ärztin dort fragen wird.

0
Flitzpiepje 14.06.2011, 17:31
@Allizze

Die Ärztin wird sowieso erst mal seinen Eisengehalt und seinen Blutdruck messen. Sollte ihm danach ein wenig schwummrig sein, muß er sich melden. Dann sitzt er ein wenig länger auf der Bank, muß mit den Beinen baumeln und bekommt Cola und Traubenzucker gereicht. Da achten die schon ganz genau drauf. Außerdem ist es doch so, daß das Rauchen die Blutbahnen verengt. Jetzt sind sie doch schon wieder ein wenig besser, so das schon alles klappen wird. Drücke Euch die Daumen

0
Allizze 14.06.2011, 23:31
@Flitzpiepje

Sicher, seine Voraussetzungen sind als Nichtraucher natürlich besser. Allerdings ist die erste Zeit nach der letzten Zigarette für die meisten (Ex-)Raucher physisch wie psychisch nicht unproblematisch, mein Freund bildet da keine Ausnahme und hat bald sämtliche Begleiterscheinungen durch.

Aber wie Männer so sind, sie wissen es ja besser. Soll heißen, wir waren vorhin zur Spende. Er hats ganz gut vertragen. Immerhin, er hat die Ärztin gefragt, die ihn daraufhin auch nach der Spende noch im Blick hatte. Ging aber alles gut... bis ich dann nach ner halben Stunde umgekippt bin xD ... 21. Spende, noch nie was gewesen, aber dann wenn ich nen Erstspender anschleppe...

auf jeden Fall danke für die Antworten, ist ja alles gut ausgegangen

0

Ich bezweifel, dass die Ärzte sein Blut annehmen.

Allizze 14.06.2011, 23:55

Warum nicht? Raucher stellen generell erstmal kein Problem dar... nur wenn sie direkt nach der Spende zum Glimmstengel greifen ;)

0

Was möchtest Du wissen?